> > > > Facebook arbeitet am Schreiben mit Gedanken

Facebook arbeitet am Schreiben mit Gedanken

Veröffentlicht am: von

facebook logoFacebook verrät nur selten, an welchen Projekten das Unternehmen im Geheimen arbeitet. Allerdings hat die Chefin der Forschungsabteilung, Regina Dugan, während der F8-Konferenz einige Details zu den bisher unbekannten Aktivitäten von Facebook verraten. Demnach arbeite Facebook derzeit an einer Lösung, um das Schreiben über Gedanken zu realisieren. Laut Facebook sei es die Zukunft, dass Menschen nicht mehr im herkömmlichen Sinn mit dem Computer arbeiten. Viel mehr soll der Computer über Gedanken gesteuert werden. In Kombination mit Virtual Reality soll sich damit die Nutzung des Computers in Zukunft komplett verändern.

Um das Vorhaben zu realisieren, möchte Facebook mit speziellen Sensoren arbeiten. Die Sensoren erfassen die Hirnsignale dann von außen und verarbeiten diese entsprechend. Derzeit seien allerdings noch keine Sensoren mit dieser Technik auf dem Markt. Aktuell würden 60 Wissenschaftler und Ingenieure an dieser Technik arbeiten. Die Sensoren müssen die Aktivität der Neuronen hunderttausende Male pro Sekunde messen und auch das chemische Niveau erkennen können.

Um alle Signale eines Gehirns verarbeiten zu können, würde ein Glasfaserkabel mit einer Geschwindigkeit von mindestens 1 Terabit pro Sekunde benötigt werden. Auch diese Herausforderung müssen die Entwickler erst noch lösen. Noch handelt es sich lediglich um Grundlagenforschung und somit kann nicht gesagt werden, ob die Technik jemals tatsächlich realisiert werden kann.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Korvettenkapitän
Beiträge: 2426
Endlich! Ich empfand vorallem die Tastatur immer als Flaschenhals als Eingabe-Gerät zum Computer.

Ob Facebook dafür allerdings der richtige Anbieter ist, naja...
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10967
Der Gedanke (no pun intended) ist nicht direkt neu. Irgendeine Universität hat es durch CT scans tatsächlich geschaft, einzelne Gedankenfetzen zusammenzusetzen.
Mind-reading experiment uses brain scans to eavesdrop on thoughts | Science | The Guardian (glaub es gab noch einen neueren Artikel wo es tatsächlich Sätze als Ergebnis gab, kann ich aber grad nicht finden).

Wenn sowas mal praktikabel funktioniert, wäre das eine der größten Revolutionen dieses Jahrhunderts...

Missbrauchspotential gibt es natürlich wie immer, aber das wird und darf sowas natürlich nicht aufhalten.
#3
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4607
Ja, das ist cool, die Gedanken sind unfrei :) - Wird die Selbstmordrate wahrscheinlich deutlich erhöhen.
#4
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 768
Kann ja nur Gutes bei rauskommen, wenn man seine Gedanken ungefiltert in den Äther wirft. xD

Hier ein paar Bewusstseinserweiternde Stimulanzen, dort etwas kognitive Prägung, dazu einen Löffel mediale Inkompetenz und das ganze mit etwas Naivität abgeschmeckt. Wohl bekomms!
#5
Registriert seit: 02.02.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Schreiben durch denken? oha dann wirds aber einsam auf FB ...
#6
customavatars/avatar227939_1.gif
Registriert seit: 08.09.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 257
Besser wärs vorm Schreiben zu denken. Erwarte ich aber nicht unbedingt auf FB.
#7
customavatars/avatar61691_1.gif
Registriert seit: 07.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 165
Musste direkt an die Shitter Southpark Folge denken.
Lass los, die NSA liebt Dich - Ganze Folgen - Season 17 - Ep 01 | South Park Studios Deutscheland
#8
Registriert seit: 01.03.2015

Matrose
Beiträge: 2
Das wird dem Terminus Analphabet eine neue inhaltliche Dimesion hinzufügen.:banana:
#9
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2304
Viel interessanter ist doch die umgekehrte Richtung... ?_?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]