1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Apple erhöht App-Store-Preise in einigen Ländern

Apple erhöht App-Store-Preise in einigen Ländern

Veröffentlicht am: von

appstoreApple wird in den nächsten Tagen die Preise für Apps unter iOS und macOS in mehreren Ländern deutlich nach oben korrigieren. Das gab der Konzern nun gegenüber seinen Entwicklern bekannt. Von den Preiserhöhungen betroffen sind Kunden aus Großbritannien, der Türkei, Indien, Rumänien und Russland. Allein in Großbritannien dreht Apple kräftig an der Preisschraube und erhöht die Preisstufen teilweise um rund 25 %. Muss man aktuell in der günstigsten Preisstufe für eine App 79 britische Pence bezahlen, sollen demnächst schon 99 Pence fällig werden – umgerechnet sind das etwa 1,17 Euro. Nach Abzug der Apple-Provision verdienen Entwickler damit 0,58 britische Pfund.

Immerhin wird Apple in Großbritannien zwei neue Preisstufen bei 0,49 und 0,79 britischen Pfund einführen. Die Preise in den höheren Stufen werden ebenfalls angepasst. Für eine 1,49 britische Pfund teure App bezahlt man in Kürze 1,99 britische Pfund und aus 7,99 werden künftig 9,99 britische Pfund. Der jüngste Hit „Super Mario Run“ wird in Großbritannien damit in den nächsten Tagen 9,99 britische Pfund kosten und damit umgerechnet etwa 11,78 Euro.

Die Preissteigerungen dürften dem schwachen Pfundkurs seit dem Brexit geschuldet sein. Die neuen Preise gelten nicht nur für App-Käufe, sondern auch für In-App-Käufe, Abonnements bleiben von der Preisanpassung unberührt. Es ist allerdings davon auszugehen, dass Apple die Briten auch im iTunes-Store und bei Apple Music in Kürze tiefer in die Tasche greifen lässt. Die britischen Hardwarepreise hatte Apple schon vor ein paar Wochen kräftig nach oben geschraubt.

In der Türkei und Indien steigen die Preise sogar noch deutlicher, hier ist ein Anstieg von rund 30 % möglich. In Rumänien und Russland werden die Preise wegen geänderter Umsatzsteuersätzen angepasst. Die Preisänderungen in den jeweiligen App-Stores sollen innerhalb der nächsten sieben Tage durchgeführt werden. In Deutschland wurden die App-Store-Preise zuletzt vor rund zwei Jahren angepasst. Damals erhöhte sich die kleinste Preisstufe von 89 auf 99 Euro-Cent.

Zuletzt feierte Apple in seinen App-Stores Rekordumsätze.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]