> > > > Amazon erhöht Versandgebühr für Kunden ohne Prime-Abo

Amazon erhöht Versandgebühr für Kunden ohne Prime-Abo

Veröffentlicht am: von

amazonDer Online-Händler Amazon scheint immer mehr Kunden zum Abschluss des Prime-Abos bringen zu wollen. Wie der Händler mitteilt, wurde die Versandgebühr für Kunden ohne aktives Prime-Abo angehoben. Zwar bleibt die Lieferung für Produkte ab einem Bestellwert von 29 Euro immer noch versandkostenfrei, doch unterhalb dieser Grenze verlangt Amazon zukünftig 3,99 Euro. Zuvor lag die Gebühr für den Versand noch bei 3 Euro. Ausgenommen davon sind Medien-Produkte. Hier werden auch weiterhin 3 Euro fällig.

Die Gebühr für eine schnelle Lieferung wurde ebenfalls noch oben geschraubt. Bei der Express-Bestellung werden zukünftig 7,99 Euro verlangt. Hier steigen die Kosten von ehemals 6 Euro also noch deutlicher. Bei der Option Morning-Express sowie Same-Day-Delivery werden statt der bisherigen 9,99 Euro sogar nun 13,99 Euro fällig. Amazon begründet die Anhebung der Versandgebühr für Nicht-Prime-Kunden mit gestiegenen Kosten im Versand.

amazon paket

Beim Abschluss eines Prime-Abos entfallen die Kosten für den Versand natürlich. Zumindest zum größten Teil. Die sogenannten Plus-Produkte kosten auch bei einem bestehenden Prime-Abo eine Versandgebühr oder müssen zusammen mit einem herkömmlichen Produkt bestellt werden.

Ob Amazon mit diesem Schritt tatsächlich mehr Kunden zum Abschluss eines Prime-Abos bringt, bleibt abzuwarten. Schließlich wird der Händler die Kosten für das Prime-Abo von derzeit 49 auf 69 Euro im nächsten Jahr anheben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (26)

#17
Registriert seit: 17.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1717
Mir wurscht - hab Prime.
#18
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18827
Ich bestell eh eh immer über 29 Euro und Prime unterstütze ich nicht.
#19
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3678
Zum Glück kaufe ich dort nur selten was.
#20
Registriert seit: 08.09.2011
From Hell
Obergefreiter
Beiträge: 67
Damit wird Amazon immer uninteressanter, hab noch die "günstige" Mitgliedschaft bis Januar 2018. Danach ist Schluss.

Nun merken die Herren mal das man nicht für Lau versenden kann wenn man dafür den Leuten ordentliche Gehälter zahlen muss und das ist gut so. Kaufe dann wieder lieber bei Media Markt und Co., da hab ich es sofort und kann es auch mal in der Hand halten und muss dann nicht erst wieder Heim fahren um es Online kaufen ;-)

Bin mittlerweile bereit mehr zu zahlen wenn die Leute die dafür arbeiten auch mehr bekommen (ausgenommen Apple mit ihren Sinnfreien Mondpreisen, die nur Idioten zahlen).
#21
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2051
Zitat flak;25112671
das kostet euch den vermeintlichen Komfort und Service, welchen ihr meint bei Amazon zu haben.


Wieso "meint" zu haben? Ich [U]weiß[/U], dass ich den hab. Der Service ist wie schon erwähnt top und komfortabler als im Internet bestellen geht es ja fast nicht mehr. ;)

Allein die Tatsache, dass ich auf die Kulanz und Großzügigkeit eines Geschäfts angewiesen bin, wenn ich etwas zurück geben möchte, kotzt mich schon tierisch an. Wenn das Gerät nicht gerade beim Kauf schon defekt war, bekommt man meistens dann einen Gutschein für den gleichen $aftladen.


Zitat Epo;25112991
da hab ich es sofort und kann es auch mal in der Hand halten und muss dann nicht erst wieder Heim fahren um es Online kaufen ;-)


Wenn sie es denn da haben. Geh mal in den Media Markt oder Saturn und frag nach einem Winkelstecker für Toslink-Kabel. So als Beispiel. ;)
#22
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Wendland
Oberbootsmann
Beiträge: 850
Habe mein Primeabo auch gekündigt, seit der neuen Preiserhöhung. Schaue einfach keine Filme.

Den Kundenservice finde ich auch klasse. Geht alles super schnell.

Versand Erhöhung finde ich in Ordnung. Zumal die Zusteller von Amazon gut verdienen.
#23
customavatars/avatar15404_1.gif
Registriert seit: 20.11.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4276
Zitat
Nun merken die Herren mal das man nicht für Lau versenden kann wenn man dafür den Leuten ordentliche Gehälter zahlen muss und das ist gut so. Kaufe dann wieder lieber bei Media Markt und Co., da hab ich es sofort und kann es auch mal in der Hand halten und muss dann nicht erst wieder Heim fahren um es Online kaufen ;-)


naja, von gut bezahlten Jobs würde ich dort auch nicht unbedingt reden... Ganz ehrlich zahlt Amazon im Vergleich zu anderen Dienstleistern gar nicht so übel, wenn man den Zahlen glauben schenken darf...
Fin
#24
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8156
Bloß nicht die Einzelhandelgehaltsdebatte. Bei Amazon rennt man stupide durchs Lager, mit einem Minicomputer, der einem jeden Schritt vorgibt. Dafür braucht es NULL Qualifikation, man muss nur in der Lage sein, Dinge zu tragen und viel zu laufen und den Computer abzulesen. Wir haben vergleichbare Geräte im Einsatz, gibt es sogar mit einem Display für den Arm, samt Scanknopf am Finger.

Das ist sicher kein schöner Job, aber es gibt absolut keinen Grund, das nicht so zu bezahlen, wie bei jedem anderen Lager in anderen Firmen auch und da steht Amazon nicht schlecht da.
#25
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Prime ist eh nur noch verarsche, immer mehr Artikel werden auf Pantry umgestellt, dann zahlt man mit Prime trotzdem Versandgebühren...
#26
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6937
Ich finde Amazon eigentlich recht geil aber auch nur wegen dem Kundenservice und der schnellen Versandzeit (Selbst ohne Prime).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]