> > > > Bestellung auf Knopfdruck: Der Amazon Dash Button kommt nach Deutschland

Bestellung auf Knopfdruck: Der Amazon Dash Button kommt nach Deutschland

Veröffentlicht am: von

amazonBereits im Frühjahr 2015 startete Amazon in den USA mit den ersten Dash Buttons. Die Dash Buttons sind kleine Geräte, die im WLAN eingebunden sind und per Knopfdruck ein bestimmtes Produkt bei Amazon ordern. Dazu werden sie an der gewünschten Stelle aufgehängt, angeklebt oder einfach nur abgelegt. Natürlich sollte der Amazon Dash Button dort abgelegt werden, wo sich das entsprechende Produkt im Haushalt befindet. Geht das Waschmittel oder die Küchenrolle zu Neige, genügt ein Drücken auf den Button und schon liefert Amazon den passenden Nachschub.

Nun weitet Amazon das Angebot der Dash Buttons auch auf Deutschland aus. Gut drei Dutzend Produkte, von der einfachen Küchenrolle bis zum Kaffee-Pad können ab sofort per Knopfdruck geordert werden. Die Dash Buttons kosten dabei jeweils 4,99 Euro, allerdings gewährt Amazon bei der Nutzung bzw. des ersten Kaufs einen Rabatt in gleicher Höhe, so dass der Dash Button als solchen für den Kunden kostenlos ist. Eine Voraussetzung für die Nutzung des Dash Buttons ist eine Amazon-Prime-Mitgliedschaft, die 49 Euro im Jahr kostet. Eine weitere Voraussetzung ist ein funktionierendes WLAN an der Stelle, wo der Dash Button eingesetzt werden soll. Steht die Waschmaschine im Kellergeschoss und verfügt dort über keinen WLAN-Empfang, kann an dieser Stelle auch kein Dash Button angebracht werden.

Amazon Dash Button
Amazon Dash Button

Ein paar Worte noch zum Bestellprozedere: Pro Tag kann pro Produkt nur eine Bestellung mit dem Dash Button vorgenommen werden. Hat der Partner also bereits am Morgen eine neue Ladung Katzenfutter geordert, kann die zweite Person im Haushalt keine zweite Bestellung aufgeben. Bis zur Auslieferung der Bestellung ist eine weitere nicht möglich. Dies soll doppelte Bestellungen verhindern. Eine weitere Einschränkung ist die Auslieferung mittels Amazon Prime, also meist am darauffolgenden Tag. Amazon Prime Now, wie es in Berlin und München angeboten wird und eine Lieferung innerhalb von zwei Stunden ermöglicht, bietet der Dash Button nicht. Eine mit dem Dash Button getätigte Bestellung kann innerhalb von 30 Minuten storniert werden. Dieser recht kurze Zeitraum ist von Amazon gewählt worden, da man die Bestellung schnellstmöglich bearbeiten und ausliefern möchte. Eine Möglichkeit der Stornierung nach drei Stunden würde dies behindern.

Die Einrichtung des Dash Button erfolgt per WLAN und der Amazon Shopping App. Über diese werden dem Dash Button das Amazon-Konto und die Login-Daten für das WLAN übertragen. Je nach Produkt können hier auch bestimmte Vorlieben, wie die genaue Art des jeweiligen Waschmittels, eingestellt werden. Über die App wird der Nutzer auch bei größeren Preisschwankungen darüber informiert, ansonsten erhält er bei der Bestellung allerdings keinerlei weiterer Informationen.

Eine komplette Übersicht aller Dash Button ist bei Amazon zu finden.

Social Links

Kommentare (16)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]