> > > > Amazon Dash Button sorgt auf Knopfdruck für Nachschub

Amazon Dash Button sorgt auf Knopfdruck für Nachschub

Veröffentlicht am: von

amazonBereits gestern präsentierte Amazon in den USA eine neue Möglichkeit alltägliche Ge- und Verbrauchsgegestände schneller bestellen zu können. Amazon Dash wurde bereits im April des vergangenen Jahres eingeführt und funktioniert über ein Scannen der Barcodes, wodurch die jeweiligen Produkte dann automatisch im Warenkorb landeten. Amazon will damit die umständliche Suche im Shop umgehen und den Bestellvorgang sowohl vereinfachen, wie auch beschleunigen. Bereits seit einiger Zeit angeboten wird ein Abo-Dienst für bestimmte Gegenstände, die regelmäßig benötigt werden.

Amazon Dash Button
Amazon Dash Button

Amazon Dash Button heißt die Erweiterung des Dienstes. Für bestimmte Gegenstände liefert Amazon neben dem Produkt eine kleine Box, die an der gewünschten Stelle aufgehangen, angeklebt oder einfach nur abgelegt werden kann. Natürlich sollte der Amazon Dash Button dort abgelegt werden, wo sich das entsprechende Produkt im Haushalt befindet. Geht das Waschmittel oder die Küchenrolle zu Neige, genügt ein Drücken auf den Button und schon liefert Amazon den passenden Nachschub.

Amazon Dash Button
Amazon Dash Button

Jeder Amazon Dash Button ist mit einem bestimmten Produkt verknüpft und bereits zum Start wird eine große Auswahl angeboten. Vom bereits angesprochenen Küchenpapier, über Waschmittel Rasierklingen, bis hin zu Lebensmitteln. Eine komplette Liste der verfügbaren Produkte ist bei Amazon.com einsehbar. Der Button wird über eine App in das heimische Netzwerk eingebunden und mit dem jeweiligen Amazon-Konto versehen. Die Bestellungen erfolgen daraufhin automatisch, kann aber in einem gewissen Zeitraum noch einmal abgebrochen werden. Dazu wird bei Bestellung eine Mitteilung auf das Smartphone geschickt. Mehrfachbestellungen durch mehrfaches Drücken werden automatisch unterbunden (erst nach erfolgter Lieferung kann eine weitere Bestellung aufgegeben werden), können auf Wunsch aber auch freigeschaltet werden.

Amazon Dash Button
Amazon Dash Button

In Deutschland bieten einige Hersteller bereits ähnliche Dienste an. So verkauft Gillette seine Nassrasierer ebenfalls mit der Möglichkeit auf Knopfdruck weitere Klingen zu bestellen. Die Kommunikation erfolgt hier allerdings über das GSM-Netz (M2M-Modul der Telekom). Vor der ersten Nutzung muss die Gillette-Box aber auch hier über ihre einmalige ID mit dem Shop von Perfect Shave registriert werden. Dort werden dann auch die Liefer- und Zahlungsdaten hinterlegt.

Amazon Dash Button ist vorerst nur in den USA, auf Einladung und für Prime-Kunden verfügbar. Extrakosten fallen nicht an. Wann und ob der Dienst auch auf weitere Länder ausgeweitet werden soll, ist derzeit nicht bekannt. Weitere Informationen zum Dash Button sind direkt bei Amazon.com zu finden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar64195_1.gif
Registriert seit: 18.05.2007
Norddeutschland
Oberbootsmann
Beiträge: 851
Glaube er meint z.B. sowas wie die Express Lieferung von Media Markt.

@Krümelmonster
Muss kein Aprilscherz sein, siehe hier und das ist von Januar.
#6
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Das könnte amazon sicher wirlich einführen wollen, aber allein rechtlich gibt das in Deutschland ganz erhebliche Probleme, da man zum Zeitpunkt des kaufes nie weiß, was das Produkt kostet. Alternativ müsste amazon den erstmals hinterlegten Preis speichern, dann könnte das aber Verlust bedeuten... Da lauschen noch einige Probleme zumindest in Deutschland.
#7
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8156
Zitat get low;23338962
@Krümelmonster
Muss kein Aprilscherz sein, siehe hier und das ist von Januar.


LOL ... natürlich.
#8
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
Chefredakteur
Beiträge: 9249
Anmerkung: Der Button wurde in den USA bereits am 31.03. vorgestellt ;)
#9
customavatars/avatar29642_1.gif
Registriert seit: 10.11.2005
Siegerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1973
Und ein kleiner Sohn drückt da 20mal drauf und schon hast du den Salat....
#10
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30953
Bitte den Text lesen. Man kann eben nicht mehrfach bestellen ;)
#11
customavatars/avatar22819_1.gif
Registriert seit: 13.05.2005
Hagen
Bootsmann
Beiträge: 557
Zitat Don;23339204
Bitte den Text lesen. Man kann eben nicht mehrfach bestellen ;)


Auch wenn Mehrfachbestellungen erst freigeschaltet werden müssen, muss ich LeChuck zustimmen, war auch mein erster Gedanke. Kinder lieben es auf solche Knöpfe zu drücken, und wenn man sein Handy nicht gerade bei sich trägt, kann die Bestellung nicht mehr storniert werden.
#12
customavatars/avatar147520_1.gif
Registriert seit: 14.01.2011
Niedersachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1040
Dann bringst den Button irgendwo an, wo das Kind nicht drankommt. Wo ist das Problem? :D
#13
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12475
Hoffe dass das langfristig kein Aprilscherz ist - hört sich nach einer zukunftsträchtigen Idee an!
In den USA wäre es auch einfacher das durchzusetzen. In DE muss man dann halt den Preis nochmal vor der Bestellung bestätigen...
#14
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 415
Zitat DragonTear;23339666
Hoffe dass das langfristig kein Aprilscherz ist - hört sich nach einer zukunftsträchtigen Idee an!
In den USA wäre es auch einfacher das durchzusetzen. In DE muss man dann halt den Preis nochmal vor der Bestellung bestätigen...


Nun, das ganze stößt wohl an das Plus Produkt System mit 29 Euro Bestellwert.? Aber eigtl wirklich ne lustige Idee. Wäre aber dafür den Button mit dem Versender meiner Wahl zu nehmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Elgato Thunderbolt 3 Dock im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ELGATO-THUNDERBOLT3-DOCK

    Schon mit der ersten Thunderbolt-Generation begleitete uns das Thema Docks. Die 10 GBit/s Bandbreite der ersten Generation waren aber noch ein Flaschenhals, denn neben USB, Ethernet und Co. sind die Display-Erweiterung ein wesentlicher Bestandteil des Docks. Hier fallen aber je nach Auflösung... [mehr]