> > > > Amazon Dash Button sorgt auf Knopfdruck für Nachschub

Amazon Dash Button sorgt auf Knopfdruck für Nachschub

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonBereits gestern präsentierte Amazon in den USA eine neue Möglichkeit alltägliche Ge- und Verbrauchsgegestände schneller bestellen zu können. Amazon Dash wurde bereits im April des vergangenen Jahres eingeführt und funktioniert über ein Scannen der Barcodes, wodurch die jeweiligen Produkte dann automatisch im Warenkorb landeten. Amazon will damit die umständliche Suche im Shop umgehen und den Bestellvorgang sowohl vereinfachen, wie auch beschleunigen. Bereits seit einiger Zeit angeboten wird ein Abo-Dienst für bestimmte Gegenstände, die regelmäßig benötigt werden.

Amazon Dash Button
Amazon Dash Button

Amazon Dash Button heißt die Erweiterung des Dienstes. Für bestimmte Gegenstände liefert Amazon neben dem Produkt eine kleine Box, die an der gewünschten Stelle aufgehangen, angeklebt oder einfach nur abgelegt werden kann. Natürlich sollte der Amazon Dash Button dort abgelegt werden, wo sich das entsprechende Produkt im Haushalt befindet. Geht das Waschmittel oder die Küchenrolle zu Neige, genügt ein Drücken auf den Button und schon liefert Amazon den passenden Nachschub.

Amazon Dash Button
Amazon Dash Button

Jeder Amazon Dash Button ist mit einem bestimmten Produkt verknüpft und bereits zum Start wird eine große Auswahl angeboten. Vom bereits angesprochenen Küchenpapier, über Waschmittel Rasierklingen, bis hin zu Lebensmitteln. Eine komplette Liste der verfügbaren Produkte ist bei Amazon.com einsehbar. Der Button wird über eine App in das heimische Netzwerk eingebunden und mit dem jeweiligen Amazon-Konto versehen. Die Bestellungen erfolgen daraufhin automatisch, kann aber in einem gewissen Zeitraum noch einmal abgebrochen werden. Dazu wird bei Bestellung eine Mitteilung auf das Smartphone geschickt. Mehrfachbestellungen durch mehrfaches Drücken werden automatisch unterbunden (erst nach erfolgter Lieferung kann eine weitere Bestellung aufgegeben werden), können auf Wunsch aber auch freigeschaltet werden.

Amazon Dash Button
Amazon Dash Button

In Deutschland bieten einige Hersteller bereits ähnliche Dienste an. So verkauft Gillette seine Nassrasierer ebenfalls mit der Möglichkeit auf Knopfdruck weitere Klingen zu bestellen. Die Kommunikation erfolgt hier allerdings über das GSM-Netz (M2M-Modul der Telekom). Vor der ersten Nutzung muss die Gillette-Box aber auch hier über ihre einmalige ID mit dem Shop von Perfect Shave registriert werden. Dort werden dann auch die Liefer- und Zahlungsdaten hinterlegt.

Amazon Dash Button ist vorerst nur in den USA, auf Einladung und für Prime-Kunden verfügbar. Extrakosten fallen nicht an. Wann und ob der Dienst auch auf weitere Länder ausgeweitet werden soll, ist derzeit nicht bekannt. Weitere Informationen zum Dash Button sind direkt bei Amazon.com zu finden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar64195_1.gif
Registriert seit: 18.05.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 815
Glaube er meint z.B. sowas wie die Express Lieferung von Media Markt.

@Krümelmonster
Muss kein Aprilscherz sein, siehe hier und das ist von Januar.
#6
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1058
Das könnte amazon sicher wirlich einführen wollen, aber allein rechtlich gibt das in Deutschland ganz erhebliche Probleme, da man zum Zeitpunkt des kaufes nie weiß, was das Produkt kostet. Alternativ müsste amazon den erstmals hinterlegten Preis speichern, dann könnte das aber Verlust bedeuten... Da lauschen noch einige Probleme zumindest in Deutschland.
#7
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8106
Zitat get low;23338962
@Krümelmonster
Muss kein Aprilscherz sein, siehe hier und das ist von Januar.


LOL ... natürlich.
#8
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
[online]-Redakteur
Beiträge: 9232
Anmerkung: Der Button wurde in den USA bereits am 31.03. vorgestellt ;)
#9
customavatars/avatar29642_1.gif
Registriert seit: 10.11.2005
Siegerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Und ein kleiner Sohn drückt da 20mal drauf und schon hast du den Salat....
#10
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29409
Bitte den Text lesen. Man kann eben nicht mehrfach bestellen ;)
#11
customavatars/avatar22819_1.gif
Registriert seit: 13.05.2005
Hagen
Bootsmann
Beiträge: 537
Zitat Don;23339204
Bitte den Text lesen. Man kann eben nicht mehrfach bestellen ;)


Auch wenn Mehrfachbestellungen erst freigeschaltet werden müssen, muss ich LeChuck zustimmen, war auch mein erster Gedanke. Kinder lieben es auf solche Knöpfe zu drücken, und wenn man sein Handy nicht gerade bei sich trägt, kann die Bestellung nicht mehr storniert werden.
#12
customavatars/avatar147520_1.gif
Registriert seit: 14.01.2011
Niedersachsen
Oberbootsmann
Beiträge: 809
Dann bringst den Button irgendwo an, wo das Kind nicht drankommt. Wo ist das Problem? :D
#13
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10521
Hoffe dass das langfristig kein Aprilscherz ist - hört sich nach einer zukunftsträchtigen Idee an!
In den USA wäre es auch einfacher das durchzusetzen. In DE muss man dann halt den Preis nochmal vor der Bestellung bestätigen...
#14
Registriert seit: 16.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 363
Zitat DragonTear;23339666
Hoffe dass das langfristig kein Aprilscherz ist - hört sich nach einer zukunftsträchtigen Idee an!
In den USA wäre es auch einfacher das durchzusetzen. In DE muss man dann halt den Preis nochmal vor der Bestellung bestätigen...


Nun, das ganze stößt wohl an das Plus Produkt System mit 29 Euro Bestellwert.? Aber eigtl wirklich ne lustige Idee. Wäre aber dafür den Button mit dem Versender meiner Wahl zu nehmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]