> > > > Samsung Pay startet in Europa ohne die interessanteste Funktion

Samsung Pay startet in Europa ohne die interessanteste Funktion

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Knapp ein Jahr nach Apple hat auch Samsung seinen Bezahldienst nach Europa gebracht. Während der Konkurrent sich auf den britischen Markt beschränkt, konzentrieren sich die Südkoreaner auf Spanien. Dass man sich für das südeuropäische Land entschieden hat, liegt laut Unternehmen an der großen Verbreitung von Smartphones und dem Interesse an derartigen Angeboten. Auf eine wichtige Funktion muss man aber verzichten.

So zumindest ist die Pressemitteilung zu verstehen. In dieser heißt es, dass das Händler-Terminal lediglich NFC unterstützen müssen, weitere Anforderungen würde es nicht geben. Ursprünglich warb Samsung jedoch damit, dass die Bezahlung auch über die MST-Technik (Magnetic Secure Transmission) möglich sei. Ein entsprechender Sender simuliert dabei den auf EC- und Kreditkarten vorhandenen Magnetstreifen, womit beinahe jedes Kartenzahlungs-Terminal kompatible ist.

In Europa muss Samsung Pay vermutlich ohne MST-Technik auskommen
In Europa muss Samsung Pay vermutlich ohne MST-Technik auskommen

Über mögliche Gründe für die Streichung kann derzeit nur spekuliert werden, wahrscheinlich ist aber die in Europa vorherrschende Nutzung des EMV-Chips. Dieser bietet bei der Zahlung eine weitaus höhere Sicherheit als der Magnetstreifen. Anders sieht es in den drei weiteren Ländern aus, in denen Samsung Pay bereits verfügbar ist. Sowohl in Südkorea, China und den USA ist die Streifennutzung verbreiteter.

Zum Start kooperiert Samsung in Spanien mit zwei Banken, zwei weitere sollen in Kürze folgen. Darüber hinaus sei sichergestellt, dass wichtige Handelspartner den Dienst akzeptieren würden. Dazu gehören neben der Kaufhauskette El Corte Inglés  auch MediaMarkt, Phone House und Starbucks.

Wann der Bezahldienst in weiteren europäischen Ländern an den Start gehen wird, ist noch nicht bekannt. In Spanien will Apple noch in diesem Jahr nachziehen, auch Frankreich und Deutschland sollen auf der Liste der nächsten Kandidaten stehen. Hierzulande hatte der Sparkassen-Verband früh die Bereitschaft zur Zusammenarbeit bekundet, seitdem ist es darum jedoch still geworden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]