> > > > Apple Pay: Apple kündigt langsameres Wachstum und Start im Euro-Raum an

Apple Pay: Apple kündigt langsameres Wachstum und Start im Euro-Raum an

Veröffentlicht am: von

apple pay logoGut ein Jahr nach dem Start von Apple Pay in den USA hat Apple in der vergangenen Nacht die weitere Verbreitung des Zahlungsdienstes angekündigt. Noch in diesem Jahr sollen Australien und Kanada folgen, womit das Angebot bis Ende 2015 in vier Ländern – in Großbritannien ist es seit Sommer verfügbar – bereitsteht. Anders als bislang wird Apple vorerst jedoch deutlich langsamer expandieren.

Denn während man in den USA und auf der britischen Insel von Anfang an mit möglichst zahlreichen Banken und Kreditkartenunternehmen zusammenarbeiten wollte, beschränkt man sich in den kommenden Ländern einzig und allein auf American Express. Allerdings wird hier der Besitz einer entsprechenden Karte nicht ausreichen – auch noch nicht näher genannte Kriterien müssen erfüllt werden. Warum Apple das Tempo nun deutlich verringert, verriet man im Anschluss an die Vorlage der Quartalsbilanz nicht. Dieses soll aber ebenfalls im kommenden Jahr beibehalten werden. Auch beim angekündigten Start in Spanien, Singapur und Hong Kong wird man einzig und allein mit American Express zusammenarbeiten. Vor allem für Spanien wirkt dies merkwürdig, da die Konkurrenten Visa und MasterCard dort wie auch im restlichen Westeuropa weite Teile des Marktes kontrollieren, American Express spielt lediglich eine sehr kleine Rolle. Wie lange die Exklusivität jeweils andauern wird, bleibt abzuwarten.

Gleiches gilt für den Start in weiteren europäischen Staaten. Hierzulande hatte der Sparkassen-Verband bereits vor einem Jahr Interesse an einer Kooperation bekundet, Hinweise auf Verhandlungen mit Apple gibt es bislang aber nicht.

Wie erfolgreich Apple Pay inzwischen tatsächlich ist, kann nur geschätzt werden. Denn nicht nur in Sachen Apple Watch verzichtete man auf konkrete Zahlen, auch zum Zahlungsdienst zeigte man sich eher verschlossen. Man gab lediglich bekannt, dass die monatlichen Zuwachsraten im zweistelligen Prozentbereich liegen würden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1063
Nicht nur der Verbreitungsgrad der Karten ist dürftig, auch die Annahmestellen sind nicht gerade dicht gepackt.

Was hat sich Apple bei diesem dürftigen Versuchsballon nur gedacht? Als Europäer war man ja schon immer eher Kunde 2. Klasse, aber so langsam rutschen wir in die Holzklasse ab...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]