> > > > Neuer Star-Wars-Film beschert Disney Rekordgewinn

Neuer Star-Wars-Film beschert Disney Rekordgewinn

Veröffentlicht am: von

disneyDie siebte Star-Wars-Episode „Das Erwachen der Macht“ hat nicht nur zahlreiche Fans der Saga in die Kinos weltweit strömen lassen, sondern auch den Machern sehr viel Geld eingebracht. Erst am Wochenende hatte der Streifen die 2,0-Milliarden-Dollar-Marke beim Umsatz geknackt und das nach nicht einmal acht Wochen nach der Premiere. In Deutschland kam der neuste Teil der Star-Wars-Reihe am 17. Dezember in die Kinos. Auch wenn der Film, als das erste Fiskal-Quartal 2016 für Disney zu Ende ging, gerade einmal zwei Wochen in den Kinos lief, sorgte er für neue Rekordzahlen in den Büchern der Filmschmiede.

Der Nettogewinn kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von rund 2,18 auf 2,89 Milliarden US-Dollar – ein Zuwachs von satten 32 %. Ebenfalls kräftig zulegen konnte Disney beim Umsatz. Insgesamt setzte der Konzern im Zeitraum von Oktober bis Ende Dezember über 15,2 Milliarden US-Dollar um. Ein Jahr zuvor waren es mit rund 13,4 Milliarden US-Dollar noch 14 % weniger. Es ist eines der erfolgreichsten Quartale der Unternehmensgeschichte.

Doch Disney verdient nicht nur den Ticketverkäufen mit, sondern auch an den zahlreichen Fanartikeln, Videospielen und Merchandising-Produkten. Hier drehten zahlreiche Konzerne, wie beispielsweise Lego, die den neuen Film für sich nutzten, um neue Raumschiffe und Spielfiguren als Bausatz zu verkaufen, bereits im Vorfeld des Kinofilms ordentlich an der Marketing-Schraube. Prominentes Beispiel ist sicher auch EAs Star Wars Battlefront. Disney dürfte ordentlich am Verkauf von mehreren hunderttausend Star-Wars-Produkten mitverdient haben. Die rund 4 Milliarden US-Dollar, die der Konzern im Oktober 2014 für Lucasfilm, dem Schöpfer der Star-Wars-Reihe oder der Indiana-Jones-Tetralogie, bezahlt hatte, dürften sich bezahlt gemacht haben.

Trotzdem ist der Rekordgewinn nicht nur Star Wars alleine zu verdanken. Im Gegenteil: Die Filmstudios tragen nur noch zu etwa einem Viertel des Gesamtumsatzes bei: Weitere große Umsatzbringer sind das Fernsehgeschäft – unter anderem mit der US-Sendergruppe ABC – die zahlreichen Freizeitparks rund um die Welt und eben das Geschäft mit Merchandising-Produkten.

Der nächste Star-Wars-Film wird im Übrigen schon abgedreht: Ende des nächsten Jahres soll er in die Kinos kommen – geplant sind zudem mindestens drei Spin-Offs.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]