1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Autonomes Fahren: Bericht zeigt fehlende Serienreife bei Google und anderen

Autonomes Fahren: Bericht zeigt fehlende Serienreife bei Google und anderen

Veröffentlicht am: von

google robocarGlaubt man der Automobilindustrie, ist der im Alltag autonom fahrende PKW in greifbarer Nähe. So betont Daimler beispielsweise, dass Anfang der Woche in Detroit vorgestellte neue E-Klasse bereits ab Werk mit der notwendigen Technik ausgestattet sei, bei Tesla bewirbt man die bereits nutzbare Autopilot-Funktion und bei Volvo ist die Zuversicht so groß, dass man die Haftung im Schadensfall übernehmen will. Dass dies am Ende teurer als in Schweden angenommen werden könnte, zeigen von der kalifornischen Verkehrsbehörde veröffentlichte Berichte der Unternehmen, die im Westküstenstaat vergangenes Jahr entsprechende Tests im öffentlichen Straßenraum durchgeführt haben.

Dazu gehören nicht nur die Automobilhersteller Nissan, Mercedes-Benz, Tesla und VW, sondern auch die beiden Zulieferer Bosch und Delphi sowie Google. Wie weit der Praxiseinsatz tatsächlich noch entfernt sein dürfte, zeigt dabei ausgerechnet der Internet-Konzern. Denn zwischen September 2014 und November 2015 kam es bei den zurückgelegten rund 680.000 km zu 341 Vorfällen, bei denen der menschliche Fahrer eingreifen musste. Das Unternehmen unterscheidet dabei zwischen Situationen, in denen der Fahrer aufgrund einer Systemmeldung die Kontrolle übernommen hat (272 Fälle) und solchen, in denen diese ausgeblieben sei (69 Fälle).

Letztere Vorfälle hätte man anschließend untersucht und dabei festgestellt, dass es in 13 Fällen ohne menschliches Eingreifen zu einem Unfall gekommen wäre. Die Ursache sei dabei jeweils eine Fehleinschätzung der Software und kein Hardware-Problem gewesen. Nach eigenen Angaben konnten einige der Probleme seit dem beseitigt werden, was die zeitliche Verteilung der Vorfälle zeigen soll. Denn acht von ihnen hätten sich zwischen September und Dezember 2014 ereignet, nur fünf hingegen im vergangenen Jahr.

Trotz aller Fortschritte ist auch Googles Technik für autonomes Fahren noch nicht praxistauglich
Trotz aller Fortschritte ist auch Googles Technik für autonomes Fahren noch nicht praxistauglich

Ein wichtiges Detail, dass beispielsweise die Berichte von Mercedes-Benz und VW deutlich nenne, lässt Google beinahe unerwähnt. Denn getestet wurde – wie bei allen anderen Unternehmen ebenfalls – fast nur unter optimalen Bedingungen, bei den Stuttgartern wird beispielsweise für jede Fahrt von klarem Himmel gesprochen. Bei schlechten Wetter und dichtem Verkehr, so Google, hätte es zu weitaus mehr Zwischenfällen kommen können.

Dabei schneidet das Unternehmen noch am besten ab, wenn man die Zahl der Vorfälle in Relation zu den zurückgelegten Kilometern setzt. Das klare Schlusslicht ist Bosch mit mehr als 600 derartigen Situationen bei lediglich 1.500 km, dicht gefolgt von Mercedes-Benz mit rund 960 bei gut 2.100 km. Deutlich besser sah es bei VW – 260 Vorfälle bei 24.000 km – und Nissan – gut 100 Vorfälle bei knapp 2.400 km – aus.

In einer Stellungnahme seitens Google heißt es am Ende, dass man zwar deutliche Fortschritte mache, aber noch weit davon entfernt sei, sicherer als der durchschnittliche Autofahrer zu sein. Derart demütig zeigten sich die anderen Hersteller bislang nicht.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]