> > > > Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Veröffentlicht am: von

google robocarGoogle ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben, dass Google auch bei Ford angeklopft hat, ist aber bekannt.

In der Meldung heißt es, dass die Fertigung unter dem Dach eines Joint Ventures erfolgen soll. Ford wolle damit sicherstellen, dass mögliche Haftungsfolgen anders als bei Volvo keine Auswirkungen auf das traditionelle PKW-Geschäft haben. Die Zusammenarbeit sei langfristig ausgelegt und soll auf der CES Anfang Januar bekanntgeben werden, es handele sich aber nicht um ein exklusives Abkommen. Das bedeutet, dass Google mit anderen Herstellern ähnliche Verträge abschließen kann.

Das von Ford und Google geplante Serienfahrzeug dürfte ein anderes Design erhalten
Das von Ford und Google geplante Serienfahrzeug dürfte ein anderes Design erhalten

Während die schon vor geraumer Zeit gestellte Frage, wer das Google-Auto bauen wird, damit beantwortet sein dürfte, bleibt offen, was die beiden Partner einbringen werden. Als wahrscheinlich gilt, dass Google lediglich die für das autonome Fahren erforderlichen Techniken bereitstellt, während Ford für die Fertigung und wohl auch das Design verantwortlich ist. Ob am Fahrzeug selbst später das Ford-Logo tragen oder der Autohersteller Googles Knowhow auch für komplett eigene Fahrzeuge nutzen darf, geht aus dem Bericht nicht hervor. Letzteres wäre für das Unternehmen ein großer Vorteil. Denn trotz seiner Marktposition ist Ford als einer der letzten großen Konzerne in das Thema autonomes Fahren eingestiegen.

Bis zum Serieneinsatz des Google-Ford-Autos dürfte aber noch einige Zeit vergehen. Denn nach wie vor sind zahlreiche Details wie die Haftung zu klären. Selbst in den USA dürfte autonome Fahrzeuge derzeit nur in wenigen Bundesstaaten eingesetzt werden.

Möglicherweise wird Google auf der CES auch Stellung zum Gerücht, man plane einen eigenen Fahrdienst, beziehen. Bloomberg hatte berichtet, dass ein Konkurrent zu Uber in Arbeit sei und noch 2016 an den Start gehen soll.

Update: Anders als erwartet hat Ford keine Kooperation mit Google angekündigt. Auf seiner CES-Pressekonferenz in der vergangenen Nacht war das Thema autonomes Fahren zwar ein Schwerpunkt, der Name des Internet-Konzerns fiel allerdings nicht. Im Gegenteil: Man werde die eigene Testflotte weiter ausbauen, um am Ende das bestmögliche Produkt anbieten zu können. Mehrach wurde dabei deutlich, dass selbstentwickelte Techniken ein wesentliches Element seien - auch wenn einige Komponenten von Partnern stammen würden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Wer Ford fährt, kommt mit dem Bus zurück.
#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Ich fahre lieber Ford anstatt Renault mit ihren schrottigen Diesel Fahrzeugen
#3
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18789
Also ich bin mit meinen Fords seit Jahren hochzufrieden.
#4
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 3038
Die passen zusammen. Der KA ist genauso hässlich wie das google robocar.
#5
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2209
+1
:D

Aber zum Glück ist das Ding da, im Gegensatz zum alten Ka, ein reines Testobjekt und hat mit der späteren Verkaufsversion wohl nicht allzu viele Gemeinsamkeiten.
Vorstellbar wäre allerdings, dass Teile von der aktuellen Ka-Plattform für dieses Projekt übernommen werden.
Liegt ja nicht fern - bei der Fahrzeuggröße.
#6
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 254
Zitat phisCON;24156616
Wer Ford fährt, kommt mit dem Bus zurück.


Einer der größten Autobauer der Welt und du laberst so einen Müll. Schuster bleib bei deinen Leisten.
#7
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5294
Zitat phisCON;24156616
Wer Ford fährt, kommt mit dem Bus zurück.

Wenn du dich betrinkst, bestimmt. :D

Selbstfahrende Autos... auch die sind nicht risikofrei, weil sie von Menschen programmiert werden und so auch Fehler entstehen können.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]