> > > > Reaktion auf Amazon: Media Markt und Saturn weiten Same-Day-Zustellung aus

Reaktion auf Amazon: Media Markt und Saturn weiten Same-Day-Zustellung aus

Veröffentlicht am: von

media saturnMit dem Start der Same-Day-Zustellung in Deutschland vor einer Woche reagierte Amazon auf einen breit angelegten Versuch der Media-Saturn-Gruppe. Deren Töchter Media Markt und Saturn testen bereits seit einem Jahr die Auslieferung am Tag der Bestellung, allerdings beschränkt auf 22 Städte. Nun zieht man jedoch nach: Mit einer Ausweitung des berücksichtigten Gebiets und kürzeren Fristen will man das Angebot Amazons wieder überbieten.

Insgesamt können sich ab sofort Kunden in 6.700 Postleitzahlenbereichen am selben Tag beliefern lassen, nach eigenen Angaben decken die beide Ketten damit 80 % des Bundesgebietes ab. Am Ablauf selbst hat man nichts geändert. Sind die gewünschten Artikel in einer nahegelegenen Filiale vorrätig, kann im Rahmen des Kaufprozesses die Zustellung am selben Tag beauftragt werden – das gilt auch für Einkäufe vor Ort. Diese erfolgt in einem Zeitfenster zwischen 30 und 180 Minuten nach dem Kauf, auf Wunsch aber auch an einem anderen Tag mit einem Zeitfenster von zwei Stunden.

Beide Optionen sind mit einem Aufpreis von 14,95 Euro verbunden, womit Amazons Zuschlag unter Umständen um knapp 5 Euro überboten wird; nur für Prime-Mitglieder ist Same-Day dort kostenlos.

Während der einjährigen Testphase habe man festgestellt, so die Media-Saturn-Gruppe, dass die Zustellung am selben Tag vor allem hochpreisige Artikel genutzt wurde. Ebenso hätte der Aufpreis nicht abgeschreckt, wenn ein Artikel sehr dringend benötigt werde, beispielsweise im Falle eines defekten Kühlschranks, der schnell ausgetauscht werden müsse. Wie oft die Option aber tatsächlich genutzt wurde, wird nicht verraten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar93901_1.gif
Registriert seit: 26.06.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 237
Sie schaffen es doch nichtmal eine Bestellung von vor Ort verfügbarer Ware am selben Tag abholbereit zu machen. Von 10 Bestellungen in den letzten 2 Jahren konnte ich 3 Stück immerhin am nächsten Tag abholen. 5 irgendwann in der laufenden Woche und 2 Bestellungen konnten garnicht erledigt werden und wurden kommentarlos nach erhaltener Bestellbestätigung (mit Ankündigung, dass ich die Ware noch am selben Tag abholen kann) storniert, da die Ware plötzlich verschwunden war ("unerwartete Lagerprobleme").

Das Geld wurde jedoch trotzdem abgebucht und in in einem Fall erst nach 6 Wochen und Dutzenden Telefonanrufen und Emails erstattet. Das muss ich mir nicht nochmal geben.
#2
customavatars/avatar189210_1.gif
Registriert seit: 27.02.2013
München
Admiral
Beiträge: 11126
Letztens bei Amazon einen XB279HU vormittags bestellt und mit der Same-Day abends um 19 Uhr an meinen PC angeschlossen.

Sehr gute Entwicklung wie ich finde.
#3
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5273
Wie schon geschrieben, die sollen erstmal gebacken bekommen, dass man online bestellte Ware selben Tag im Markt abholen kann

Auch wenn das vor Ort auf Lager ist brauchen die min. 2 Tage lächerlich
#4
Registriert seit: 04.12.2006

Obergefreiter
Beiträge: 95
Habe mir letztens auch 3D-Brillen für meinen Beamer bestellt per sameday delivery, habe eine SMS von Amazon bekommen wann das paket ankommen würde und ne halbe stunde vorher war es da. Das ganze an einem Samstag, irgendwie tat mir der DHL-Bote ein wenig leid...
#5
customavatars/avatar23645_1.gif
Registriert seit: 06.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Diese Entwicklung ist wie ich finde ziemlich schlecht. Alles muss immer schneller und am besten schon gestern passieren. Grausige Vorstellung. Führt sicher zu guten Arbeitsbedingungen. Da applaudiere ich allen, die sich daran beteiligen und nicht weiter denken als sie in den Schnee ... können.
#6
customavatars/avatar23645_1.gif
Registriert seit: 06.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Diese Entwicklung ist wie ich finde ziemlich schlecht. Alles muss immer schneller und am besten schon gestern passieren. Grausige Vorstellung. Führt sicher zu guten Arbeitsbedingungen. Da applaudiere ich allen, die sich daran beteiligen und nicht weiter denken als sie in den Schnee ... können.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]