> > > > Apple beschließt das Jahr mit Rekordquartal und verkauft 48 Millionen iPhones

Apple beschließt das Jahr mit Rekordquartal und verkauft 48 Millionen iPhones

Veröffentlicht am: von

apple logoIm Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen für das vierte Quartal 2015 hat Apple eine Reihe neuer Rekorde aufgestellt. Doch zunächst einmal zu den nackten Zahlen: Diese weisen für das vierte Quartal, welches am 26. September 2015 endete, einen Umsatz von 51,5 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 11,1 Milliarden US-Dollar bzw. 1,96 US-Dollar pro verwässerter Aktie auf. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 42,1 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 8,5 Milliarden US-Dollar erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 39,9 %, verglichen mit 38 % im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 62 %. Das Wachstum wurde durch Rekordverkäufe von iPhone, der erweiterten Verfügbarkeit der Apple Watch sowie durch Allzeit-Rekorde sowohl bei Mac-Verkäufen als auch bei Umsätzen mit Services getrieben.

Tim Cook, CEO von Apple:

Das Geschäftsjahr 2015 war mit einem Umsatzwachstum von 28 % auf knapp 234 Milliarden US-Dollar das bisher erfolgreichste von Apple. Dieser kontinuierliche Erfolg ist das Ergebnis unserer Verpflichtung die besten, innovativsten Produkte weltweit herzustellen und es ist ein Beleg für die herausragende Arbeit unserer Teams. Wir steuern mit unserem besten, je dagewesenen Produktangebot ins Weihnachtsquartal, einschließlich iPhone 6s und iPhone 6s Plus, Apple Watch mit erweitertem Lineup an Gehäusen und Armbändern, dem neuen iPad Pro und dem komplett neuen Apple TV, dessen Auslieferung diese Woche beginnt.

Im vierten Quartal verkaufte Apple 48 Millionen iPhones (39,2 Millionen im Vorjahresquartal), 9,9 Millionen iPads (12,3 Millionen im Vorjahresquartal) und 5,7 Millionen Macs (5,5 Millionen im Vorjahresquartal). Insgesamt hat Apple im vergangenen Jahr 300 Millionen Geräte verkauft. Zum Jahresumsatz in Höhe von 234 Milliarden US-Dollar gesellt sich auch ein Gewinn von 51 Milliarden US-Dollar. Zu Zeiten von Steve Jobs wurden 50 Milliarden US-Dollar als Umsatz bejubelt. Das iPhone 6s (Plus) legte einen neuen Verkaufsrekord hin und rund 30 % der Käufer haben vorher ein Android-Smartphone besessen. Noch einmal bestätigte Apple das immer größer werdende Interesse an der Apple Watch, die im vergangenen Quartal höhere Stückzahlen erreichte als im Quartal zuvor und auch Apple Erwartungen übertroffen hat. Inzwischen befinden sich 13.000 Apple Watch Apps im App Store von denen 1.300 watchOS 2 unterstützen. 61 % der iOS-Nutzer befinden sich inzwischen auf iOS 9.

Für das Weihnachtsquartal rechnet mit einem Umsatz von zwischen 75,5 und 77,5 Milliarden US-Dollar. Die Bruttogewinnspanne soll zwischen 39 und 40 % liegen und für das operative Geschäft will Apple zwischen 6,3 und 6,4 Milliarden US-Dollar aufwenden.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Apple beschließt das Jahr mit Rekordquartal und verkauft 48 Millionen iPhones

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]