> > > > Werbeblockersperre: Auf Bild.de sollen Stern.de, Sueddeutsche.de und Spiegel Online folgen

Werbeblockersperre: Auf Bild.de sollen Stern.de, Sueddeutsche.de und Spiegel Online folgen

Veröffentlicht am: von

Kaum ein Thema hat in der vergangenen Woche die Gemüter so bewegt, wie die Schaltung der Werbeblockersperre des Axel Springer Verlages auf Bild.de. Wer das Portal mit eingeschaltetem Werbeblocker besucht, wird mit einer Warnmeldung begrüßt, die den Nutzer darauf hinweist, dass er einen Adblocker verwendet und daher nicht auf die Inhalte auf Bild.de zugreifen kann. Mit Hinweis auf das Abonnement könne man entweder auf das Bezahlangebot wechseln oder aber solle den Adblocker ausschalten.

Es dauerte natürlich nicht lange und die erste Mittel und Wege die Werbeblockersperre zu umgehen wurden bekannt. Schnell fanden sich auch komplette Anleitungen und fertige Skripte, die den Filtern der Adblocker beigefügt werden müssen. In der Folge erreichten die ersten Abmahnschreiben die Autoren solcher Hinweise. In den Schreiben forderte die Kanzlei Lubberger Lehment im Auftrag der Bild GmbH die betroffenen Nutzer auf, eine Unterlassungserklärung zu unterzeichnen sowie die Anwaltskosten in Höhe von fast 1.800 Euro zu übernehmen. Die Argumentation der Kanzlei ist eine Urheberrechtsverletzung gemäß Paragraf 95 a des Urheberrechtsgesetzes. Laut einhelliger Fachmeinung steht die Argumentation von Bild.de bzw. den beauftragen Anwälten aber auf wackeligen Beinen und hätte vor Gericht vermutlich keinen Bestand. Daher wurden die Abmahnungen auch schnell als Einschüchterungsversuch eingestuft, was an der Tatsache und dem Vorgehen des Axel Springer Verlages aber wenig ändert. Hier sieht man sich noch immer im Recht.

Auch Spiegel Online und Sueddeutsche.de könnten Werbeblockersperren planen
Auch Spiegel Online, Stern.de und Sueddeutsche.de könnten Werbeblockersperren planen

Offenbar planen nun auch weitere Verlage und Online-Portale eine Werbeblockersperre. So vermeldet das Magazin Horizont (eine Plattform für Marketing, Werbung und Medien), dass der Verlag Gruner + Jahr eine ähnliche Sperre im kommenden Jahr zunächst auf kleineren Angeboten testen möchte, um sie dann möglicherweise auf die bekannteren Auftritte auszuweiten. Zu Gruner + Jahr gehört unter anderem der Stern mit seinem Online-Auftritt Stern.de. An Gruner + Jahr beteiligt ist aber auch der Bertelsmann Verlag, so dass eine Entscheidung für Werbeblockersperren hier eine weitaus größeren Einfluss haben könnten.

Gegenüber Horizont bestätigte Stefan Plöchinger, Chefredakteur von Sueddeutsche.de, dass man ebenfalls über ähnliche Schritte nachdenke. Man könne derzeit schwer abschätzen, wie die Nutzer auf eine solche Sperre reagieren würden, daher müsse man dies testen. Bei Spiegel Online liegen demnach ähnliche Pläne in der Schublade und auch kleinere Zeitungen und Verlagen prüfen nun, ob Werbeblockersperren und Verweise auf ein Bezahlangebot wieder die Erlöse steigern können. Dazu gehören die Rheinische Post, die Berliner Zeitung und den Kölner Stadt-Anzeiger aus dem DuMont-Verlag.

Der Leidensdruck der Verlage und Publikationen muss hoch sein, denn im Vergleich zu Technikseiten wie Hardwareluxx.de, wo der Adblocker-Anteil bei etwa 50 Prozent liegt, müssen größere Nachrichtenportale mit weitaus geringeren Blockquoten umgehen. So gibt Sueddeutsch.de etwa 30 Prozent an, während der DuMont-Verlag von 15 Prozent spricht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (40)

#31
customavatars/avatar106623_1.gif
Registriert seit: 16.01.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 380
Naja, da infizierte Werbung keine Einbildung paranoider User ist, bleibt das Adblocken eine legitime Form von Selbstverteidigung.
#32
customavatars/avatar176268_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 327
Zitat cesium137;23974789
Meine Meinung über eine Zeitschrift bilde ich mir gerne selbst, dazu bedarf es weder einem persönlichen Wunsch-Weltbild noch einem Oberlehrer-/Hobby-Missionar wie dir :hmm:

https://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Kornelius


Bei der Leseschwäche ein Wunder. :rolleyes:
#33
customavatars/avatar147484_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Scummbar
Leutnant zur See
Beiträge: 1223
Demnächst steht noch ein Verlagsmitarbeiter an meinem Briefkasten und sorgt dafür dass ich die mit Werbung vollgestopfte Tageszeitung auch lese.
#34
customavatars/avatar83304_1.gif
Registriert seit: 24.01.2008

Banned
Beiträge: 951
P E N I S
Wenn man die Sch**ße lesen will einfach mit Ghostery erlauben..Oder sich die eigene Meinung BILDen..Hoppla, der Claim ist ja schon verbraucht..Müsste man ja fast selbst nachdenken ohweiii.
#35
customavatars/avatar129979_1.gif
Registriert seit: 21.02.2010
Botswana
Kapitän zur See
Beiträge: 3207
:lol:

Mehr gibts dazu einfach nicht zu sagen, wer zum Geier geht dann auf bild.de?

Die anderen genannten Portale und Websiten tun einem sicher auch keinen Abbruch.
#36
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Ich kann nur lachen :) Ich habe schon für exklusive Informationen bezahlt, die es wirklich wert waren. Dass ich nicht mehr auf die eine oder andere Seite komme, ist mir jetzt auch schon aufgefallen - also ab zur nächsten. Das, was auf Computerbild, Bild, Spiegel und whoever steht, ist ja nur die Sülze, die in meinem Fernseher laufen würde, wenn ich den Drang verspüren würde, ihn jemals anzuschalten, wenn nicht gerade Fußball läuft.
Bei HWL habe ich immer nur einen Caseking- Banner gesehen. Hat mich nie gestört.
Das traurige ist jetzt nur, dass ich wegen der narvigen und gefährlichen Werbung anderer Seiten mit meinem Adblocker jetzt auch hier keine Werbung mehr bekomme und ich auch keine Lust habe, extra zu klicken, um HWL zu whitelisten.
Wenn das Internet mal von solchen Angeboten bereinigt wird, sodass man nicht nach 5 Minuten ohne Adblocker schon Augenkrebs hat und ihn sich sofort installiert, wäre die Welt deutlich besser - und auch solche Portale wie HWL hätten weniger Adblock- Nutzer.
#37
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3043
Zitat oooverclocker;23977639

Das traurige ist jetzt nur, dass ich wegen der narvigen und gefährlichen Werbung anderer Seiten mit meinem Adblocker jetzt auch hier keine Werbung mehr bekomme und ich auch keine Lust habe, extra zu klicken, um HWL zu whitelisten.


Ist jetzt nicht dein Ernst oder ?
#38
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
es sind genau 2 klicks.
das ist halt schon ein unzumutbarer aufwand. kann doch keiner von einem erwarten.
#39
customavatars/avatar123259_1.gif
Registriert seit: 14.11.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 245
Zitat Plumbumm;23974775
Tja, wenn man Werbung so schalten würde, wie es im Heft ist, würde keiner irgendwas Blocken. Will man bling bling mit Sound und co. muss man nun mal verstehen das viele das nervt.
Es liegt nicht an den Nutzern, das sie blocken, sondern wie die Werbung gemacht wird.
Ist mir aber auch egal, besuche keine der genannten Seiten.



genau das. wenn ich mal einen artikel einer der genannten zeitungen lesen will (selten, aber immerhin), dann will ich besagten artikel auf dem bildschirm sehen und nicht zuerst irgendwelchen werbemüll ertragen, der sich vielleicht nicht einmal wegklicken lässt, oder beim versuch, ihn wegzuklicken, mich irgendwo hin umleitet. das ist in höchstem maße lästig. und nun wollen diese vögel einen zwingen, sich diesen mist reinzuziehen? nein, danke. entweder mit angepasstem werbeblocker, oder gar nicht. ich hoffe nur, dasss genug leser konsequent sind, und solche seiten boykottieren.
#40
Registriert seit: 23.07.2014

Matrose
Beiträge: 4
Ursprünglich hat jede Zeitung Geld verlangt, damit sie gelesen werden kann. Wenn Zeitungen nun Geld verlangen, um die Inhalte zu sehen, kann ich das nachvollziehen. Was ich aber nicht nachvollziehen kann, dass Seiten immer noch Werbeanzeigen verwenden, die einfach nervig direkt vor deinen Augen aufpoppen und den Lesefluss stören. Dann lieber nur bezahlte Inhalte. Solche Seiten boykottiere ich auch, weil es einfach keine gute Erfahrung ist, die ich dann als Besucher auf der Seite habe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]