> > > > AMD verliert wichtigen Mitarbeiter an NVIDIA

AMD verliert wichtigen Mitarbeiter an NVIDIA

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Es sind schwierige Zeiten für AMD – interne Umstrukturierungen würfeln die Strukturen innerhalb des Unternehmens durcheinander und auch personell herrscht großes Stühlerücken. In einem Kommentar haben wir den aktuellen Umbruch im Unternehmen zusammengefasst und versuchten auch die Zukunft von AMD etwas zu beleuchten.

Ohne Ankündigung hat sich nun eine weitere personelle Änderung ergeben. Aufgefallen ist diese HardOCP bei einem Blick die personellen Strukuren bei der Heterogeneous System Architecture Foundation. Es geht um AMD Corporate Fellow Phil Rogers, der verantwortlich für das Software-Ökosystem bei der HSA-Gruppe von AMD war. Er gehörte zu den wichtigsten Technikern und Ingenieuren bei AMD und trat als solcher auch auf Kongressen und Präsentationen auf, wenn es um neue Technologien rund um die Heterogeneous System Architecture ging.

Wechselt von AMD zu NVIDIA: Phil Rogers
Wechselt von AMD zu NVIDIA: Phil Rogers

Neben dem Posten bei AMD war Phil Rogers als Schnittstelle bei der HSA Foundation installiert und dort als Präsident seit der Gründung im Jahre 2012 aktiv. Phil Rogers war sozusagen das Gesicht bei AMD für die Heterogeneous System Architecture. Seit 21 Jahren war Phil Rogers für AMD (zuvor für ATI) tätig und hat sich in den höchsten Posten als Technology bzw. Corporate Fellow vorgearbeitet.

Im Hinblick auf die aktuelle Umstrukturierungen bei AMD war ersichtlich, dass die Heterogeneous System Architecture zwar weiterhin eine Rolle spielen wird, diese aber wieder in den Hintergrund rückt. Die Gründung der Radeon Technologies Group ist ein klares Zeichen hin zur Stärkung der GPU-Entwicklung. Die enge Verzahnung der GPU-Architekturen mit den übrigen Geschäftsfeldern sollte AMD zurück an die Spitze bringen, doch die APUs erreichen aktuell noch immer nicht die selbstgesteckten Ziele. Dieses Knäul löst AMD nun wieder und dies darf nicht als Stärkung der HSA-Entwicklung verstanden werden.

Funktionsweise von HSA bei AMD
Funktionsweise von HSA bei AMD

Gerade erst hat AMD mit der Auslieferung des ersten vollständig HSA-1.0-kompatiblen Prozessors Carrizo begonnen. Die dazugehörigen Spezifikationen wurden Anfang des Jahres verabschiedet. In naher Zukunft soll weitere Hardware, auch von anderen Herstellern, erscheinen. Die Parallelen zu Jim Keller, der AMD nach Fertigstellung der Zen-Architektur verlassen hat, sind nicht von der Hand zu weisen. HSA 1.0 ist final spezifiziert, die Arbeit also zunächst einmal getan.

Wohin es Phil Rogers nun verschlägt, konnte schnell geklärt werden. Er wird als Chief Software Architect – Compute Server bei NVIDIA arbeiten. NVIDIA ist kein Mitglied der HSA Foundation, das Arbeitsfeld von Phil Rogers dürfte aber ähnlich sein. Mit NVLink arbeitet NVIDIA derzeit innerhalb der Pascal-Architektur an einer Technologie, die der Arbeitsweise von HSA sehr ähnlich sind. Die Anstellung von Phil Rogers bei NVIDIA kann also als logischer Schritt gesehen werden.

Aktuell hat sich AMD noch nicht näher zum Weggang von Phil Rogers geäußert, diesen nur bestätigt. Aufgrund der Bekanntgabe der Quartalszahlen am morgigen Donnerstag besteht auch eine Sperre hinsichtlich solcher Äußerungen. Gregory Stoner, derzeit Senior Director of Compute Solutions Technology bei AMD, wird wohl den Posten von Rogers übernehmen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
AMD verliert wichtigen Mitarbeiter an NVIDIA

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]