> > > > Google Auto: Google hat eigenen Automobilhersteller gegründet

Google Auto: Google hat eigenen Automobilhersteller gegründet

Veröffentlicht am: von

google robocarMit seinen autonom fahrenden Fahrzeugen verfolgt Google ehrgeizige Pläne. Spätestens 2020 soll die Erprobung abgeschlossen sein und der Serieneinsatz starten – trotz verschiedener Probleme, die den Zeitplan mehrfach leicht durcheinanderbrachten. Und obwohl die Arbeiten am sogenannten Robocar bereits seit Jahren bekannt sind, gibt es immer noch Überraschungen. Denn dem Guardian sind nun Unterlagen zugespielt worden, laut denen Google bereits 2011 ein Tochterunternehmen gegründet hat, unter dessen Dach das Projekt angesiedelt ist.

googleselfdrivingk
Für seine autonomen Fahrzeuge hat Google ein eigenes Tochterunternehmen gegründet

Ungewöhnlich an Google Auto LLC (Limited Liability Company, vergleichbar mit einer deutschen GmbH): Für kein anderes Projekt hat Google bislang ein eigenes Unternehmen gegründet. Dem Bericht zufolge wurde Google Auto als Fahrzeughersteller in die öffentlichen Datenbanken eingetragen, der einzige Gesellschafter ist Google selbst und als Geschäftsführer fungiert seit gut einem Jahr Chris Urmson, der bereits seit längerem für das autonome Fahren verantwortlich ist.

Ursprünglich sei das Unternehmen gegründet worden, um die zweite Generation der Testfahrzeuge modifizieren zu können. Diese entstanden auf Basis eines Lexus-SUVs und lösten die bis dahin genutzten Wagen vom Typ Toyota Prius ab. Notwendig wäre dieser Schritt nicht gewesen, was Fragen bezüglich der tatsächlichen Absichten provoziert.

Der Juristin Anita Krug, Dozentin an der University of Washington, zufolge könnte Google sich auf diesem Wege schlicht finanziell abgesichert haben. Krug zufolge sei eine Ausgliederung nicht unüblich, wenn ein Projekt eng mit einem hohen finanziellen Risiko verbunden ist; Schadenersatzforderungen nach PKW-Unfällen können in den USA schnell hohe Summen erreichen. Denkbar ist aber auch, dass Google inzwischen andere Pläne als zum Start der Arbeiten hat. Denn während man zunächst behauptete, lediglich die für das autonome Fahren notwendige Technik, nicht aber ein komplettes Auto anbieten zu wollen, ist man mittlerweile jedoch aktiv auf der Suche nach Partnern aus der Automobilbranche. Die Zusammenarbeit mit einem etablierten Hersteller wäre in Form eines Joint Ventures deutlich einfach, mit Google Auto stünde Googles Part dann schon bereit.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
Google hatte schon vor Tesla auf zu kaufen, ich denke mal die werden hierbei ein äußerst enges Bündnis mit Tesla bilden.
#2
Registriert seit: 22.01.2014

Kapitän zur See
Beiträge: 3582
BWM hat für den i3 und i8 ebenfalls eine eigene Firma gegründet wegen dem Risiko
#3
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Da bin ich ja mal gespannt was dabei herauskommt.... Erst Apple, jetzt Google... die sollen lieber mal ihre derzeitige Produktpalette verbessern, als bei den Automobilen zu wildern :hmm:
#4
customavatars/avatar169486_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012
München/Schwabing
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
iCar, Google Car... jetzt fehlt eigentlich nur noch das Amazon FireCar :fresse:
#5
customavatars/avatar211472_1.gif
Registriert seit: 20.10.2014
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 106
man seid ihr verklemmt, immer dieses rumgeheule um nix...

Freue mich auf die Modelle, hoffe ne Probefahrt ist in naher Zukunft möglich :D
#6
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Ich frage mich was die Unternehmen hier erwarten.... ein komplett neues Marktsegment und keinerlei große Ahnung von der Materie.
Freue mich darauf zu sehen wie das ausgeht :D
#7
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 372
Zitat Brainorg;23739291
Da bin ich ja mal gespannt was dabei herauskommt.... Erst Apple, jetzt Google... die sollen lieber mal ihre derzeitige Produktpalette verbessern, als bei den Automobilen zu wildern :hmm:


"Denn dem Guardian sind nun Unterlagen zugespielt worden, laut denen Google bereits 2011 ein Tochterunternehmen gegründet hat, unter dessen Dach das Projekt angesiedelt ist."

"Nach Medienberichten über die Arbeit an einem Apple-Auto hatte der iPhone-Konzern am 28. Mai 2015 erstmals selbst die Erwartungen geschürt: "Das Auto ist das ultimative Mobil-Gerät, nicht wahr?"

Erst Google, jetzt Apple .................. nur das es später keine Irritationen gibt :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]