> > > > Selbstfahrendes Auto: Google räumt Probleme ein

Selbstfahrendes Auto: Google räumt Probleme ein

Veröffentlicht am: von

google 2013Googles Traum vom selbstfahrenden Auto im alltäglichen Einsatz leidet unter bislang ungenannten Problemen. Denn wie das hinter dem Projekt „Google Self-Driving Car“ steckende Team nun eingeräumt hat, entsprach der im Mai kommunizierte Stand der Dinge nicht den Tatsachen. Denn anders als im Frühjahr behauptet, war der vorgestellte Prototyp weit von der vollen Funktionstüchtigkeit entfernt.

In welchen Punkten Lücken zwischen Anspruch und Wirklichkeit lagen, räumt man auch jetzt nicht ein. Allerdings verweist man darauf, dass nun der erste, voll einsatzbereite Versuchswagen fertiggestellt sei.

Die grundsätzliche Optik weicht dabei nicht von dem Fahrzeug ab, das man im Mai vorgestellt hatte. Unterschiede gibt es jedoch in einigen Details. So hat Google nun echte Scheinwerfer und Blinker sowie Außenspiegel anstelle von nach hinten gerichteten Kameras verbaut. Zudem nehmen die auf dem Dach platzierten Kameras und Sensoren weniger Platz als bislang ein. Im Inneren stehen den Passagieren darüber hinaus alle Bedienelemente zur Verfügung, die für das manuelle Fahren notwendig sind. Damit kann der autonome Modus auf Wunsch abgeschaltet werden. Fest steht damit, dass die im Mai in einem Video gezeigten Funktionen zumindest in Teilen lediglich simuliert wurden - aus welchem Grund, bleibt Googles Geheimnis.

Der echte Prototyp: Googles selbstfahrendes Auto soll nun voll funktionstüchtig sein
Der echte Prototyp: Googles selbstfahrendes Auto soll nun voll funktionstüchtig sein

Mit dem späten Start des echten Prototypen geht aber auch eine Verschiebung des zeitlichen Ablaufs einher. Ursprünglich war geplant, noch im vergangenen Sommer mit 100 Fahrzeugen auf einer eigenen Teststrecke mit Versuchsfahrten zu beginnen, später sollten die Wagen dann im kalifornischen Alltag erprobt werden. Nun heißt es, dass die ersten Testfahrten mit einer unbekannten Anzahl an Autos in den kommenden Tagen starten werden, im Laufe des nächsten Jahres soll der Feldversuch anlaufen.

Ob die Serienreife wie geplant innerhalb der kommenden fünf Jahre erreicht wird, beantwortet Google nicht. Offen ist ebenso, ob es bereits Gespräche mit potentiellen Partnern aus der Automobilwirtschaft gegeben hat. Denn die Kalifornier wollen die Serienfahrzeuge nicht selbst fertigen, stattdessen wird eine Kooperation mit anderen angestrebt.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Selbstfahrendes Auto: Google räumt Probleme ein

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]