> > > > Bezahldienst: Samsung Pay wird getestet

Bezahldienst: Samsung Pay wird getestet

Veröffentlicht am: von

samsung 2013

Samsung testet seinen Bezahldienst namens Samsung Pay vor der offiziellen Vorstellung zunächst mit 1.000 registrierten Nutzern in Südkorea. In diesem geschlossenen Betatest, der am 15. Juli begann, soll der Dienst vor der allgemeinen Markteinführung im September auf Herz und Nieren geprüft werden. Samsung interessiert sich vor allem für die Einrichtung sowie die Bedienung des Services – geht beides reibungslos von der Hand und ist die Anwendung verständlich?

Startet der Nutzer den Bezahldienst zum ersten Mal, so muss zunächst eine Bank- oder Kreditkarte registriert werden. Dabei ist es nicht nötig, die Daten manuell einzugeben, denn die Kartendaten können auch mit der Kamera des Samsung-Smartphones abfotografiert werden. Maximal zehn Karten werden von Samsung Pay unterstützt.

Die Anwendung lässt sich über das entsprechende Symbol oder eine Wischgeste vom unteren Bildschirmrand nach oben hin öffnen. Mit der Wischgeste wird zusätzlich direkt die als bevorzugt markierte Karte aufgerufen. Hat sich der Nutzer per Passwort oder Fingerabdruck angemeldet, kann das Smartphone an ein Bezahlterminal gehalten und die Zahlung ausgelöst werden. Eine digitale Quittung bestätigt dann die erfolgreich abgeschlossene Transaktion.

Samsung hatte im Februar den PayPal-Konkurrenten LoopPay übernommen, auf dessen Technik Samsungs Bezahldienst nun basiert. Im Gegensatz zu Apple Pay und Google Wallet bietet Samsung Pay eine Alternative zur Nahfunktechnik NFC an. Denn wie in den Testberichten zum Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge aufgeführt, sind die beiden Smartphones zusätzlich für die MST-Technik (Magnetic Secure Transmission) vorbereitet. Somit kann der Bezahldienst auch bei älteren Lesegeräten für Magnetstreifen eingesetzt werden.

Wie Samsung Pay letztendlich angenommen wird und wie sich der neue Bezahldienst zur Konkurrenz positionieren kann, wird sich nach der öffentlichen Vorstellung zeigen.

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 15.09.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1318
Man sollte das einfach nicht nutzen. Das ist am besten
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4753
Ich gehe mal davon aus, die KK-Daten werden ähnlich wie bei Google Wallet gespeichert...

PS:
Jup, neues S6 Edge Plus hat den Namen auch ganz zufällig bekommen.:D
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11745
Diese Art von Diensten ist natürlich eine gute Idee (die ja offensichtlich gern kopiert wird). Vereinfacht und beschleunigt Käufe.
Aber die Zerstückelung in etliche Anbieter nervt als Kunde :(

Mal sehen wie es sich entwickelt.
#5
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Hoffentlich wird sich das nicht durchsetzen.
Das ist meine Meinung.
#6
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 787
Noch jemand mit eigenem Bezahldienst? Man könnte glatt meinen, jedes große IT-Unternehmen hat inzwischen eins.
#7
customavatars/avatar211472_1.gif
Registriert seit: 20.10.2014
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 106
@Famlay

das ist ein Wunsch keine Meinung, aber ich teile sie :=)
#8
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 820
Zitat DragonTear;23691982
Diese Art von Diensten ist natürlich eine gute Idee ... Vereinfacht und beschleunigt Käufe


Apple-Patentantrag: Gezielte Werbung durch Prüfung des Kontostandes | heise online

Apple: Diese Werbung muss man sich leisten können - Golem.de


wünsche viel Spaß dabei :stupid:
selbst Facebook ist ja schon dabei einen Bezahldienst ein zu führen :banana:


Macht ihr Lemminge mal schön :coffee:
#9
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16331
Zitat SlotkuehlerXXL;23692624
Apple-Patentantrag: Gezielte Werbung durch Prüfung des Kontostandes | heise online

Apple: Diese Werbung muss man sich leisten können - Golem.de


wünsche viel Spaß dabei :stupid:
selbst Facebook ist ja schon dabei einen Bezahldienst ein zu führen :banana:


Macht ihr Lemminge mal schön :coffee:


Am einfachsten ist es, sowas schlichtweg nicht zu nutzen, da zahle ich dann doch lieber bar oder ganz altmodisch mit der EC-Karte.

Aber jedem das Seine, wer unbedingt auch in dem Bereich noch komplett gläsern werden möchte, bitteschön.
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11745

Wo ist das Problem, wenn Daten von einem automatisierten System ausgewertet werden und man dadurch passendere Werbung bekommt?
Schämt man sich etwa gegenüber einer _Maschine_ für seine geringen Einkünfte, oder was? o.O
Also ich jedenfalls nicht!
Daran ist auch nichts "gruselig" wie der Artikel schreibt :rolleyes:
#11
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3692
Samsung Pay.. wie einfallslos der Name.. Da wirds bald im Geldbeutel der Firma rasseln, wenn es heißt: Ihr habt unsere Ideen geklaut :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]