> > > > Bezahldienst: Samsung Pay wird getestet

Bezahldienst: Samsung Pay wird getestet

Veröffentlicht am: von

samsung 2013

Samsung testet seinen Bezahldienst namens Samsung Pay vor der offiziellen Vorstellung zunächst mit 1.000 registrierten Nutzern in Südkorea. In diesem geschlossenen Betatest, der am 15. Juli begann, soll der Dienst vor der allgemeinen Markteinführung im September auf Herz und Nieren geprüft werden. Samsung interessiert sich vor allem für die Einrichtung sowie die Bedienung des Services – geht beides reibungslos von der Hand und ist die Anwendung verständlich?

Startet der Nutzer den Bezahldienst zum ersten Mal, so muss zunächst eine Bank- oder Kreditkarte registriert werden. Dabei ist es nicht nötig, die Daten manuell einzugeben, denn die Kartendaten können auch mit der Kamera des Samsung-Smartphones abfotografiert werden. Maximal zehn Karten werden von Samsung Pay unterstützt.

Die Anwendung lässt sich über das entsprechende Symbol oder eine Wischgeste vom unteren Bildschirmrand nach oben hin öffnen. Mit der Wischgeste wird zusätzlich direkt die als bevorzugt markierte Karte aufgerufen. Hat sich der Nutzer per Passwort oder Fingerabdruck angemeldet, kann das Smartphone an ein Bezahlterminal gehalten und die Zahlung ausgelöst werden. Eine digitale Quittung bestätigt dann die erfolgreich abgeschlossene Transaktion.

Samsung hatte im Februar den PayPal-Konkurrenten LoopPay übernommen, auf dessen Technik Samsungs Bezahldienst nun basiert. Im Gegensatz zu Apple Pay und Google Wallet bietet Samsung Pay eine Alternative zur Nahfunktechnik NFC an. Denn wie in den Testberichten zum Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge aufgeführt, sind die beiden Smartphones zusätzlich für die MST-Technik (Magnetic Secure Transmission) vorbereitet. Somit kann der Bezahldienst auch bei älteren Lesegeräten für Magnetstreifen eingesetzt werden.

Wie Samsung Pay letztendlich angenommen wird und wie sich der neue Bezahldienst zur Konkurrenz positionieren kann, wird sich nach der öffentlichen Vorstellung zeigen.

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1737
Man sollte das einfach nicht nutzen. Das ist am besten
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4937
Ich gehe mal davon aus, die KK-Daten werden ähnlich wie bei Google Wallet gespeichert...

PS:
Jup, neues S6 Edge Plus hat den Namen auch ganz zufällig bekommen.:D
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Diese Art von Diensten ist natürlich eine gute Idee (die ja offensichtlich gern kopiert wird). Vereinfacht und beschleunigt Käufe.
Aber die Zerstückelung in etliche Anbieter nervt als Kunde :(

Mal sehen wie es sich entwickelt.
#5
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Hoffentlich wird sich das nicht durchsetzen.
Das ist meine Meinung.
#6
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 817
Noch jemand mit eigenem Bezahldienst? Man könnte glatt meinen, jedes große IT-Unternehmen hat inzwischen eins.
#7
customavatars/avatar211472_1.gif
Registriert seit: 20.10.2014
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 106
@Famlay

das ist ein Wunsch keine Meinung, aber ich teile sie :=)
#8
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 873
Zitat DragonTear;23691982
Diese Art von Diensten ist natürlich eine gute Idee ... Vereinfacht und beschleunigt Käufe


Apple-Patentantrag: Gezielte Werbung durch Prüfung des Kontostandes | heise online

Apple: Diese Werbung muss man sich leisten können - Golem.de


wünsche viel Spaß dabei :stupid:
selbst Facebook ist ja schon dabei einen Bezahldienst ein zu führen :banana:


Macht ihr Lemminge mal schön :coffee:
#9
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16951
Zitat SlotkuehlerXXL;23692624
Apple-Patentantrag: Gezielte Werbung durch Prüfung des Kontostandes | heise online

Apple: Diese Werbung muss man sich leisten können - Golem.de


wünsche viel Spaß dabei :stupid:
selbst Facebook ist ja schon dabei einen Bezahldienst ein zu führen :banana:


Macht ihr Lemminge mal schön :coffee:


Am einfachsten ist es, sowas schlichtweg nicht zu nutzen, da zahle ich dann doch lieber bar oder ganz altmodisch mit der EC-Karte.

Aber jedem das Seine, wer unbedingt auch in dem Bereich noch komplett gläsern werden möchte, bitteschön.
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472

Wo ist das Problem, wenn Daten von einem automatisierten System ausgewertet werden und man dadurch passendere Werbung bekommt?
Schämt man sich etwa gegenüber einer _Maschine_ für seine geringen Einkünfte, oder was? o.O
Also ich jedenfalls nicht!
Daran ist auch nichts "gruselig" wie der Artikel schreibt :rolleyes:
#11
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4843
Samsung Pay.. wie einfallslos der Name.. Da wirds bald im Geldbeutel der Firma rasseln, wenn es heißt: Ihr habt unsere Ideen geklaut :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]