> > > > Samsung arbeitet an Konkurrenz zu Apple Pay

Samsung arbeitet an Konkurrenz zu Apple Pay

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Das vermutlich im ersten Halbjahr 2015 erscheinende Samsung Galaxy S6 soll nicht nur als erstes Oberklassegerät der Südkoreaner einer komplett neuen Philosophie folgen, sondern auch den Start eines eigenen Zahlungsdienstes darstellen. Denn Bestandteil des Smartphones soll eine Technik des Startups LoopPay sein, an dessen Übernahme Samsung laut Re/code derzeit arbeitet.

Die US-Seite beruft sich dabei auf verschiedene unbekannte Quellen, die allerdings nicht in Gänze übereinstimmen. So soll es noch zu keiner Übereinkunft gekommen sein, gleichzeitig ist jedoch auch die Rede davon, dass bereits funktionierende Prototypen gebaut worden sind. Zu guter Letzt ist zudem die Rede davon, dass Samsung die Technik lediglich lizenzieren will.

Vor allem dieser Punkt wäre keine große Überraschung, denn LoopPay hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, im kommenden Jahr mit einigen Smartphone-Herstellern zusammenarbeiten zu wollen, Namen wurde nicht genannt.

Die Motivation hinter Samsungs Bemühungen dürfte dabei Apple Pay sein. Denn seit dem Start des Zahlungsdienstes konnte Apple Abkommen mit allen wichtigen US-Banken schließen, auch mehr und mehr Händler unterstützen den Dienst, der allerdings auch weiterhin von einigen Ketten boykottiert wird. LoopPays System weicht jedoch in einem wichtigen Punkt von Apple Pay ab. Denn während Apple nur auf NFC und lediglich die Übertragung einer Authentifizierungszahl setzt, imitiert LoopPay den klassischen Magnetstreifen von Kreditkarten mit Hilfe eines magnetischen Impulses. Damit ist das System kompatibel zu allen Zahlungs-Terminals - anders also als ApplePay. Im Gegenzug ist LoopPay jedoch auf zusätzliche Hardware auf Seiten des Nutzers angewiesen, die das Unternehmen in unterschiedlichen Formen über den eigenen Shop verkauft, darunter unter anderem Smartphone-Hüllen mit eingebautem Emitter, aber auch Schlüsselanhänger.

In Sachen Sicherheit ist LoopPay damit klar unterlegen, die Zusammenarbeit mit Samsung könnte daran aber einiges ändern. Denn im Gespräch ist sowohl die Integration des mittlerweile beinahe schon obligatorischen Fingerabdrucksensors der teureren Galaxy-Smartphones, aber auch die Datenübertragung per NFC. Im Idealfall könnte der Nutzer somit selbst entscheiden, auf welchem Wege er seine Daten übertragen und sich authentifizieren will. Eine helfende Rolle spielt dabei Visa. Das Kreditkartenunternehmen zählt zu den Investoren LoopPays, gleichzeitig ist es einer der wichtigsten Partner Apple Pays.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Samsung arbeitet an Konkurrenz zu Apple Pay

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]