> > > > Samsung arbeitet an Konkurrenz zu Apple Pay

Samsung arbeitet an Konkurrenz zu Apple Pay

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Das vermutlich im ersten Halbjahr 2015 erscheinende Samsung Galaxy S6 soll nicht nur als erstes Oberklassegerät der Südkoreaner einer komplett neuen Philosophie folgen, sondern auch den Start eines eigenen Zahlungsdienstes darstellen. Denn Bestandteil des Smartphones soll eine Technik des Startups LoopPay sein, an dessen Übernahme Samsung laut Re/code derzeit arbeitet.

Die US-Seite beruft sich dabei auf verschiedene unbekannte Quellen, die allerdings nicht in Gänze übereinstimmen. So soll es noch zu keiner Übereinkunft gekommen sein, gleichzeitig ist jedoch auch die Rede davon, dass bereits funktionierende Prototypen gebaut worden sind. Zu guter Letzt ist zudem die Rede davon, dass Samsung die Technik lediglich lizenzieren will.

Vor allem dieser Punkt wäre keine große Überraschung, denn LoopPay hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, im kommenden Jahr mit einigen Smartphone-Herstellern zusammenarbeiten zu wollen, Namen wurde nicht genannt.

Die Motivation hinter Samsungs Bemühungen dürfte dabei Apple Pay sein. Denn seit dem Start des Zahlungsdienstes konnte Apple Abkommen mit allen wichtigen US-Banken schließen, auch mehr und mehr Händler unterstützen den Dienst, der allerdings auch weiterhin von einigen Ketten boykottiert wird. LoopPays System weicht jedoch in einem wichtigen Punkt von Apple Pay ab. Denn während Apple nur auf NFC und lediglich die Übertragung einer Authentifizierungszahl setzt, imitiert LoopPay den klassischen Magnetstreifen von Kreditkarten mit Hilfe eines magnetischen Impulses. Damit ist das System kompatibel zu allen Zahlungs-Terminals - anders also als ApplePay. Im Gegenzug ist LoopPay jedoch auf zusätzliche Hardware auf Seiten des Nutzers angewiesen, die das Unternehmen in unterschiedlichen Formen über den eigenen Shop verkauft, darunter unter anderem Smartphone-Hüllen mit eingebautem Emitter, aber auch Schlüsselanhänger.

In Sachen Sicherheit ist LoopPay damit klar unterlegen, die Zusammenarbeit mit Samsung könnte daran aber einiges ändern. Denn im Gespräch ist sowohl die Integration des mittlerweile beinahe schon obligatorischen Fingerabdrucksensors der teureren Galaxy-Smartphones, aber auch die Datenübertragung per NFC. Im Idealfall könnte der Nutzer somit selbst entscheiden, auf welchem Wege er seine Daten übertragen und sich authentifizieren will. Eine helfende Rolle spielt dabei Visa. Das Kreditkartenunternehmen zählt zu den Investoren LoopPays, gleichzeitig ist es einer der wichtigsten Partner Apple Pays.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3835
Warum muss eigentlich auf fast jedem Gebiet jeder was eigenes machen und warum kann man sich nicht mal auf einen Weg einigen...
#2
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7004
Sonst können sie sich ja nicht gegenseitig verklagen.
#3
customavatars/avatar111645_1.gif
Registriert seit: 05.04.2009
Wald
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1306
Wo elchu recht hat...
#4
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Das wird es immer so geben. Weil wer würde sagen das der Service von Apple oder Samsung perfekt ist?

War auch damals mit den DVD + und - Rollingen :D.

Das schlimmste war damals das nicht alle Player alles abspielen konnten :D
#5
customavatars/avatar78410_1.gif
Registriert seit: 26.11.2007
planet earth
Kapitän zur See
Beiträge: 3773
Und so ist es mit allem..

DVDR+ - DVDR- - DVDRAM
Blu Ray - HD DVD
Apple Pay - "Froot'Loop's" :)

wieso einfach, wenn's auch kompliziert geht..

Aber wie so oft wird sich wohl zeigen, dass "zusätzliche Hardware" nen Killer sein kann. Ich bezweifle, dass man x Sachen mit sich rumschleppt, um ne Funktion zu nutzen im vergleich zu Systemen wo alles integriert ist.
#6
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 3051
Zitat drakrochma;22971865
Warum muss eigentlich auf fast jedem Gebiet jeder was eigenes machen und warum kann man sich nicht mal auf einen Weg einigen...


Weil Samsung bei der Nutzung von Apple Pay nichts verdient und Vice versa. Ist ja jetzt nicht so wirklich schwer zu verstehen.
Ob das dem Kunden nützt, ist natürlich wieder eine andere Frage.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]