> > > > Deutsche Telekom übernimmt 7.700 Mobilfunkstandorte von Telefónica

Deutsche Telekom übernimmt 7.700 Mobilfunkstandorte von Telefónica

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

telefonicaBedingt durch die Übernahme von E-Plus hat Telefónica Deutschland derzeit mit Überkapazitäten zu kämpfen. Denn nicht selten befinden sich Mobilfunkanlagen der ehemals konkurrierenden Anbieter in unmittelbarer Nähe zueinander. Um dies zu ändern, werden nun 7.700 solcher Standorte an die Deutsche Telekom veräußert.

Zum Preis gibt es keine Angaben, die Erlöse dürften sich jedoch im Rahmen dessen bewegen, den Telefónica erwartet hat – sie seien „in den bereits kommunizierten Synergieerwartungen im Zuge der Netzintegration enthalten“.

Aber auch der Einsatz der Mittel steht bereits fest. Denn diese sollen in den weiteren Ausbau des LTE-Netzes investiert werden, schließlich will man bis Ende 2016 90 Prozent der deutschen Haushalte mit dem schnellen Mobilfunkstandard versorgen können. In erster Linie geht es dabei um die Schaffung weiterer Kapazitäten im 800-MHz-Band. Nötig ist dies, da E-Plus in der Vergangenheit vor allem im Bereich von 2.600 MHz aktiv war, was für dicht besiedelte Gebiete von Vorteil, in eher ländlichen Gebieten aber ein Nachteil ist. Am Ende, so Telefónica, sollen rund 25.000 Mobilfunkstandorte übrig bleiben, um die Kunden ausreichend zu versorgen.

Die Deutsche Telekom will das Geschäft ihrerseits ebenfalls für eine bessere LTE-Versorgung nutzen. Konkreter wird das Unternehmen in seiner Stellungnahme nicht.

Beide Seiten betonen jedoch, dass durch den Verkauf Kosten gespart werden können. Denn einerseits müsste Telefónica den Abbau der überflüssigen Standorte nicht zahlen, gleichzeitig könne sich die Deutsche Telekom die Installation neuer Anlagen sparen. Um welche Anlagen es sich genau handelt, geht aus der Ankündigung nicht hervor, in erster Linie seien jedoch Funkmasten auf Dächern betroffen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
Hoffentlich ist es nicht spürbar!
#2
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Erst mal Werbung machen mit "2 Netze sind schneller, besser, blah" und dann elegant ein Viertel der Masten an die Konkurrenz verscherbeln.
#3
customavatars/avatar22546_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005
Sda.
Flottillenadmiral
Beiträge: 5322
Die Menschheit funk sich Krank auf lange sicht.
#4
customavatars/avatar171234_1.gif
Registriert seit: 08.03.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 809
Zitat Mayk-Freak;23690230
Die Menschheit funk sich Krank auf lange sicht.


Dazu gibt es soweit ich weiß keine eindeutige Studie.

Aber könnte man ja mit mehr Sendemasten lösen.
(Halbierung der Distanz resultiert in Viertelung der Sendeleistung bei gleicher Empfangsqualität in der Mitte)
#5
Registriert seit: 08.05.2014
Main-Tauber-Kreis
Matrose
Beiträge: 17
Zitat
Nötig ist dies, da E-Plus in der Vergangenheit vor allem im Bereich von 2.600 MHz aktiv war


Ausschließlich wäre die richtigere Formulierung: E-Plus hatte keine Frequenzen für 800 MHz ersteigert.
#6
customavatars/avatar92179_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Bayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Klingt nach einer Win-Win Situation für alle.

Verständlich, wenn (beispielsweise) auf einem Hausdach E-Plus UND O2 installiert ist, dass man nur einen Mast braucht.

Telekom kann noch besser ausbauen, O2 kann endlich mal ordentlich LTE ausbauen.

Sollten sie nur annähernd eine LTE Abdeckung wie D1 oder D2 hinbekommen, müsste das lila T und das rote V rein theoretisch mit den Preisen nach unten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]