> > > > Microsoft: Mögliche Entlassungen werfen Fragen rund um Smartphones auf

Microsoft: Mögliche Entlassungen werfen Fragen rund um Smartphones auf

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Fast genau ein Jahr ist es her, dass Microsoft den größten Stellenabbau seiner Geschichte bekanntgab. Insgesamt 18.000 Stellen sollten gestrichen werden, in vielen Fällen traf es Mitarbeiter, die mit der Übernahme von Nokia zum IT-Konzern dazu gestoßen waren. Nun soll die nächste Kündigungsrunde unmittelbar bevorstehen.

Denn wie die New York Times aus Unternehmenskreisen erfahren haben will, wird Microsoft in den kommenden Tagen – möglicherweise bereits heute – weitere Kürzungen ankündigen. Um wie viele Arbeitsplätze es dieses Mal gehen wird, schreibt die Zeitung nicht. Der Formulierung zufolge dürfte es sich aber erneut um eine hohe Zahl handeln. Welche Bereiche betroffen sein werden, wird ebenfalls nicht verraten.

Vor dem Hinergrund der jüngsten Entwicklungen in Redmond könnte es aber erneut die Lumia-Sparte treffen. Denn erst vor wenigen Wochen hatte Satya Nadella erklärt, dass man auch harte Entscheidungen treffen müsse, wenn ein Problem nicht beseitigt werden könne. Angesichts der Tatsache, dass nur wenige Tage zuvor der Abschied von Stephen Elop bekannt gegeben wurde, kamen die Spekulationen über die Zukunft der Smartphone-Sparte nicht überraschend auf.

Zwar steht mit Windows 10 Mobile die nächste Version der hauseigenen Handy-Plattform in den Startlöchern, wie schnell sich das Blatt wenden kann, zeigt Windows RT. Auch hier investierte Microsoft viel Geld in die Entwicklung, beendete das Kapitel jedoch gerade einmal zweieinhalb Jahre nach dem Start. Zwar geht die New York Times davon aus, dass das Unternehmen sich zumindest in der näheren Zukunft nicht vom Smartphone-Geschäft verabschieden werden, gleichzeitig berichtet man jedoch über zahlreiche Analysten, die mit der Bekanntgabe einer Abschreibung im Milliardenbereich in den kommenden Tagen rechnen. Der Grund hierfür soll ausgerechnet das von Nokia übernommene Hardware-Geschäft sein.

Am Ende könnte Microsoft zu der harten Entscheidung gelangt sein, sich von eben diesem Segment zu verabschieden und in Zukunft lediglich die passende Software zu entwickeln.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 26.04.2012

Bootsmann
Beiträge: 659
ich glaube kaum, dass ms sich von der mobile sparte trennen wird. vllt warten sie noch win 10 mobile ab und kürzen dann das personal. man muss bedenken, dass alle win 10 betriebssysteme fast den gleichen kern haben und somit große teams für das mobile os nicht mehr so notwendig sind.
#2
customavatars/avatar6388_1.gif
Registriert seit: 03.07.2003

Gefreiter
Beiträge: 50
Schon klar das die Analysten von einer kompletten Abspaltung des Hardwaregeschäftes mit Smartphones träumen! An der Börse geht es eben nur um Rendite...
Es wird aber wohl eher so sein das Microsoft die Nokia Altlasten beseitigen muss. Microsoft ist primär ein Softwarehersteller daher dürfte Redmont kein Interesse an eigener Fertigung und eigenen Fabriken haben. Es wird einfach so sein, das hier die Produktion der Geräte, die einfach sehr personalintensiv ist eingestampft wird. Microsoft designet dann die Lumia Geräte und ein Auftragsfertiger wie Foxconn stellt Sie her.
Das sich Microsoft kurz- bis mittelfristig von dem Smartphonegeschäft trennt ist fast auszuschließen. Momentan haben die Lumias einen Marktanteil von ca. 95% bei den Windowsphone 8.1 Geräten. Das wäre gleichbedeutend mit einem Aus von Windows 10 Mobile. In 3 oder 4 Jahren mag das eine Option sein, wenn Win10 nicht zündet...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]