1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Medien sprechen von finanziellen Problemen bei Pebble

Medien sprechen von finanziellen Problemen bei Pebble

Veröffentlicht am: von

pebbleWie erfolgreich eine Crowdfunding-Kampagne verlaufen kann, zeigt kaum ein Beispiel so gut wie die der Pebble-Smartwatch. Innerhalb weniger Wochen konnten mehr als 10 Millionen US-Dollar eingesammelt werden. Schnell wuchs die Fan-Gemeinde, bis heute zählt die Uhr zu den erfolgreichsten.

Doch nun, nur zwei Monate nach dem bislang letzten Crowdfunding, das netto etwa 18 Millionen US-Dollar einbrachte, soll das junge Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage geraten sein. Dies zumindest behauptet TechCrunch und beruft sich dabei auf Quellen, die Pebble nahestehen sollen. Die Rede ist vom gescheiterten Versuch, neues Venture-Kapital zu beschaffen und dem darauf folgenden Besuch bei einer Bank.

Diese soll insgesamt 10 Millionen US-Dollar in Form eines Kredits und einer Anleihe bereitgestellt haben. Benötigt wird das Geld dem Bericht zufolge für die Beibehaltung des Wachstumskurses, ins Detail wird nicht gegangen. Einen Beleg für die Behauptung, die durchaus Konsequenzen für Pebble haben könnte, liefert TechCrunch nicht. Statt dessen werden unzufriedene und zufriedene Mitarbeiter zitiert, die von unbeliebten Bewerbungsmethoden und der an sich hohen Zufriedenheit mit ihrem Job sprechen.

Was dies mit finanziellen Problemen zutun haben soll, bleibt nebulös. Nicht auszuschließen ist, dass ein unglücklicher Angestellter lediglich Frust abbauen wollte. Dafür spricht, dass Pebble-Gründer Eric Migicovsky bereits vor mehr als drei Jahren erklärte, die Finanzierung von Hardware via Venture-Kapital sei schwerer als bei Software.

kickstarter pebble time steel k
Die Pebble Time (Steel) war ein voller Crowdfunding-Erfolg

Aber auch andere, durchaus bekannte Faktoren sprechen gegen die ursprüngliche These. Denn ab einem gewissen Punkt wird ein Unternehmen für Venture-Kapitalgeber immer uninteressanter: Je mehr Investoren bereits vorhanden sind, desto geringer fällt üblicherweise der Anteil und Einfluss eines neuen aus, zudem sind Anteile nach einiger Zeit durch den gestiegenen Unternehmenswert teurer. Was in den Gründungstagen noch ein Schnäppchen ist, kann nach drei Jahren schon ein kleines Vermögen kosten. Zu guter Letzt bleibt die Bewilligung der Bank übrig. Ohne ausreichende Sicherheiten wäre ein Kredit vermutlich nicht vergeben worden, seit der Finanzkrise sind die Auflagen für solche Geschäfte deutlich verschärft worden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]