> > > > AMD spricht auf dem Financial Analyst Day über die eigene Zukunft

AMD spricht auf dem Financial Analyst Day über die eigene Zukunft

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Auf dem Financial Analyst Day sprach AMD heute über die eigene Zukunft. Es handelte sich dabei nicht um direkte neue Produktankündigungen, vielmehr ging es darum den Investoren zu zeigen, in welche Bereiche man zukünftig investieren möchte, sodass auch externe Investoren weiterhin das Vertrauen in AMD haben. AMD will aus den Verlusten heraus und investiert daher in die starken Segmente wie die Custom-Designs bei den APUs, aber auch der klassische Prozessoren- und Grafikkartenmarkt bleibt für AMD weiter ein Fokus. Von schwierigen Sparten will man sich trennen bzw. die Investitionen weiter herunterfahren.

AMD Financial Analyst Day
Bildergalerie: AMD Financial Analyst Day

Erste größere Neuankündigung war die Tatsache, dass man noch im kommenden Quartal ein weiteres Custom-Design wie die APU in den Konsolen vorstellen wird. Ob es sich dabei auch wirklich um eine Spiele-Hardware handelt, wollte man nicht bestätigen.

Prozessor-Architekturen

Bei den Prozessor-Architekturen wird im kommenden Jahr das "Zen"-Design eine entscheidende Rollen spiele. In den vergangenen Tagen sind dabei zahlreiche Details bekannt geworden, auf die AMD aber nicht näher eingehen wollte. Technische Details ließ man zunächst einmal beiseite - nicht unüblich für eine Analysten-Präsentation. Die "Zen"-Architektur bietet Simultanous Multithreading (SMT), ein neues High-Bandwidth Cache-System und soll im FinFET-Verfahren gefertigt werden. Erste Produkte auf Basis der "Zen"-Architektur werden für das Jahr 2016 erwartet.

AMD Financial Analyst DayAMD Financial Analyst Day

Bildergalerie: AMD Financial Analyst Day

High-Performance-Prozessoren sollen für AMD wieder eine größere Rolle spielen. Die dazugehörige Plattform mit einem neuen Sockel AM4 und DDR4-Unterstützung sind natürlich ebenfalls inbegriffen.

AMD Financial Analyst Day
Bildergalerie: AMD Financial Analyst Day

AMD will CPU-Architekturen zukünftig regelmäßiger neu auflegen, nennt dazu aber noch keine Details was nach "Zen" folgen soll. Bisher werden die versprochenen Updates, die auch die Leistung weiter steigern sollen, als "Zen+"-Architekturen ausgeführt. Ob es sich dabei um komplette Neuentwicklungen handelt oder die nun entwickelte "Zen"-Architektur inkrementell verbessert wird, ist derzeit unklar.

AMD Financial Analyst Day
Bildergalerie: AMD Financial Analyst Day

Auch die "K12"-Architektur spielte eine Rolle, ist aber weiterhin für 2017 geplant und somit hält man sich auch bei den Details dazu noch zurück. Einzige offizielle Information ist weiterhin, dass es sich bei "K12" um ein eigenes ARM-Design handelt, dass in zahlreichen Produktkategorien zum Einsatz kommen soll.

Neue Grafikkarten

Zweiter wichtiger Bereich der Präsentation waren die Grafikkarten. Hier plant AMD für das 2. Quartal die nächste GPU-Generation, hielt sich aber auch hier mit technischen Details zurück.

AMD Financial Analyst Day
Bildergalerie: AMD Financial Analyst Day

Offiziell angekündigt wurde die Unterstützung von High Bandwidth Memory (HBM) - weitere Details findet ihr in einem Beitrag zur GPU Technology Conference 2015 - sowie die vollständige Unterstützung von DirectX 12, FreeSync, der Möglichkeit Spiele in UltraHD/4K auszuführen und die breitere Unterstützung für Virtuell Reality. Für das Jahr 2016 sieht AMD den Einsatz von High Bandwidth Memory der 2. Generation vor. Auch dazu haben wir bereits einen Beitrag verfasst.

AMD Financial Analyst Day
Bildergalerie: AMD Financial Analyst Day

Bereits heute findet der Start einer neuer mobilen GPU-Generation statt: Die Radeon M300 Serie. Weitere Details wollte AMD aber noch nicht nennen. Diese werden sicherlich in Kürze folgen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (48)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
AMD spricht auf dem Financial Analyst Day über die eigene Zukunft

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]