> > > > Aurora: Intel baut schnellsten Supercomputer der Welt

Aurora: Intel baut schnellsten Supercomputer der Welt

Veröffentlicht am: von

intel3Mit einer Rechenleistung von über 180 Petaflops soll Intel den neuen Supercomputer "Aurora" bauen. Das Rechenmonster wird im Auftrag des Energieministeriums der Vereinigten Staaten gebaut und soll eine deutlich höhere Rechenleistung bieten als der aktuelle schnellste Supercomputer Tianhe-2 in China. Zum Vergleich: Der aktuell schnellste Computer der Welt schafft eine Leistung von 55 Petaflops. Das berichten nun die Kollegen von Golem.de.

Um die hohe Rechenleistung von 180 Petaflops erreichen zu können, wird Intel Xeon-Phi-Modelle vom Typ Knights Hill verbauen. Dabei setzt das Unternehmen auf eine Kombination aus Steckkarten- oder Host-Prozessoren. Der Supercomputer soll 2018 fertiggestellt sein und in den Jahren darauf noch weiter aufgerüstet werden. Aktuelle Planungen sehen vor, dass Aurora in der endgültigen Ausbaustufe bis zu 450 Petaflops bieten soll. Die Kosten für die erste Ausbaustufe werden auf satte 200 Millionen US-Dollar beziffert.

intel aurora supercomputer

Um eine solche Leistung abrufen zu können, wird der Supercomputer insgesamt 13 Megawatt Energie benötigen. Dies hört sich im ersten Moment nach sehr viel Energie an, jedoch sind dies umgerechnet pro Watt eine Leistung von 14 Gigaflops. Damit kann die Effizienz des Supercomputers als durchaus gut bezeichnet werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1804
Die Amis sind schon arme Würstchen das die erst durch Exportbeschränkungen den Chinesen verbieten Ihren Supercomputer weiterausbauen zu können und jetzt selbst damit Prahlen zu wollen.
#2
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25449
Durch dieses "Verbot" "verliert" Intel spontan eine Milliarde, auf lange Sicht aber einiges mehr.

Uncle Sam shocks Intel: Xeon Sales Ban for China Supercomputers

Die offizielle Begründung ist im Übrigen, dass China tianhe-2 für Nukleartests verwendet. Obs stimmt, keine Ahnung.

http://bis.doc.gov/index.php/forms-documents/doc_download/1196-80-fr-8524

PS:
Ja, die Amis tun das nur, um den längsten super-benis zu haben ... /ironie off
#3
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1804
Zitat Mr.Mito;23371539

Ja, die Amis tun das nur, um den längsten super-benis zu haben ... /ironie off


Die würden einen Weltkrieg anfangen nur um zu beweisen das sie den längsten haben, also nichts mit ironie.
#4
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2934
Zitat TheBigG;23371553
Die würden einen Weltkrieg anfangen nur um zu beweisen das sie den längsten haben, also nichts mit ironie.


Na wenn du das so sagst, dann wird das schon stimmen... :rolleyes:
#5
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25449
@TheBigG:

Ja, ich weiß, die bauen das Ding nur, um es dann in die Ecke zu stellen. Weltweit damit geprahlt, alles super - zu mehr dient die Kiste nicht. Und noch ein wenig Intel entschädigt, für die China Nummer. Was davon nun wahr ist, was nicht - nun denn ... :)
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Dasgilt allerdings für beide.. im Fall der Fälle würden beide die Mittel für einen Cyberkrieg oder ä. einsetzen...
Da ist es aber nur Amerika's Recht, den einzigen ernstzunehmenden "Gegner" auf der Welt zu behindern.
#7
customavatars/avatar118210_1.gif
Registriert seit: 15.08.2009
RLP
Bootsmann
Beiträge: 730
Und in der höchsten Ausbaustufe übernimmt das Teil dann die Weltherrschaft.
Ach ne, sorry verlesen.!
#8
Registriert seit: 19.08.2012

Gefreiter
Beiträge: 41
Zitat DragonTear;23372148
Dasgilt allerdings für beide.. im Fall der Fälle würden beide die Mittel für einen Cyberkrieg oder ä. einsetzen...
Da ist es aber nur Amerika's Recht, den einzigen ernstzunehmenden "Gegner" auf der Welt zu behindern.


Oh ja, Floating Point Operations werden den Unterschied in einem Cyberkrieg machen. :sleep:
Das Ding laesst sich zwar sicherlich fuer einige interessante Geschichten einsetzen. Aber nicht, um auch nur eine einzige ausgefeilte Verschluesselung zu zerlegen. Geschweige denn, um ploetzlich aus dem Nichts Datenbahnen zu verlegen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]