1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Tesla mit neuem Model S 70D: Allrad und zwei Motoren

Tesla mit neuem Model S 70D: Allrad und zwei Motoren

Veröffentlicht am: von

tesla motorsDas Model S von Tesla war bisher in vier unterschiedlichen Modell-Arten unterteilt, welche sich durch die Motorisierung und die Art und Weise des Antriebs unterschieden. Mit den Modellnamen Model S 60 und Model S 85 beschreibt Tesla vor allem die Leistung des Akkus, während auch die Leistung des Elektromotors mit 306 bzw. 367 PS unterschiedlich ist. Das Model S P85 ist mit 421 PS noch einmal etwas stärker motorisiert, auch hier gibt es bereits eine Variante mit Antrieb auf allen vier Rädern - das Model S 85D. Highlight aber ist sicherlich das allradbetriebene Model S P85D, das ebenfalls sowohl an der Vorder- wie auch Hinterachse einen Elektromotor verwendet und damit auf eine Gesamtleistung von 700 PS kommt. In Deutschland derzeit erhältlich sind das Model S 85, 85D und P85D - nun folgt eine weitere Modellvariante.

Tesla hat dem Einstiegs-Modell des Model S eine Allradvariante verpasst. Das Model S 70D für 75.800 Euro verwendet einen 70-kWh-Akku und eine Leistung von 334 PS. Dies reicht für einen Spurt von 0 auf 100 km/h in 5,4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 225 km/h und die Reichweite gibt Tesla mit 442 km an. Damit ist das Model S 70D mehr als 10.000 Euro günstiger als das Model S 85D für 85.900 Euro und das Model S P85D für 106.100 Euro.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

In der Standardausführung bietet das Model S 70D das Navigationssystem, einen automatischen schlüssellosen Zugang, beheizte und elektrische Außenspiegel, ein LED-Tagfahrlicht, Parksensoren, einen Spurassistenten und eine Notbremsautomatik. Alle weiteren Ausstattungsmerkmale sind aufpreispflichtig und können den Preis eines Model S 70D schnell in den fast sechsstelligen Bereich treiben.

Laut Tesla befindet sich das kleine Einsteiger-Model S 60 mit nur 10 % Marktanteil der eigenen Verkäufe weit hinter den anderen Modellvarianten. Daher habe man sich zur Entwicklung des Model S 70D entschieden, das für einen kleinen Aufpreis deutlich mehr biete. Das Model S 60 und 80 könnten weltweit in Kürze komplett wegfallen. Ab heute können interessierte Kunden sich das Model S 70D anschauen und bestellen. Bei den Farben hat der Käufer die Wahl zwischen Ocean Blue, Obsidian Black, und Warm Silver. Die ersten Auslieferungen sollen Ende Mai beginnen.

Für den 30. April hat Telsa eine weitere Neuvorstellung angekündigt, die nichts mit einem Auto zu tun haben soll. Auf der GPU Technology Conference präsentierten NVIDIA und Tesla in Zusammenarbeit weitere Konzepte für zukünftige Ideen - auch für das autonome Fahren.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]