> > > > Burger King testet eigenen Lieferservice

Burger King testet eigenen Lieferservice

Veröffentlicht am: von

burger kingWährend der Lieferdienst-Vermittler Pizza.de seine Kunden vor Kurzem versehentlich mit vier Gutscheinen kostenlos bestellen ließ, startet Burger King seinen eigenen Lieferdienst – vorerst aber nur als Testlauf und nur begrenzt auf verschiedene Regionen Deutschlands und Österreichs. Das gab die Fast-Food-Kette am vergangenen Donnerstag in München bekannt.

Seit Donnerstag können hungrige Gäste in sieben Städten die Burger, Chicken Nuggets, Pommes Frites, Salate und andere Fast-Food-Produkte in 13 teilnehmenden Restaurants in Deutschland und Österreich montags bis donnerstags von 11:00 bis 22:00 Uhr zu sich nach Hause bestellen – freitags bis sonntags sogar bis 23:00 Uhr. Bezahlt werden kann entweder bar oder bequem mit EC-Karte, wobei in Berlin lediglich Bargeld angenommen wird. Den Anfang machten sechs Restaurants in Mannheim und Wien, die bereits seit dem 29. Januar den Lieferservice von Burger King anbieten. Seit Donnerstag schlossen sich sieben weitere Restaurant in ganz Deutschland an – von Berlin über Chemnitz, Gera, Zwickau und Dresden bis nach Waiblingen und Singen.

Zur Auslieferung an die hungrigen Gäste binnen 40 Minuten sollen drei Transportmittel eingesetzt werden – je nach Entfernung und Stadtteil entweder Roller, E-Bike oder Smart. Für die Lieferung will Burger King aber auch spezielle Verpackungen und Wärmebehälter entwickelt haben. In der Testphase sollen allerdings nur Bestellungen aus einem Radius, der innerhalb von acht Minuten erreicht werden kann, angenommen werden.

Zum Start der Testphase soll den Gästen ein ausgewähltes Produktsortiment zur Verfügung stehen, das sich aus beliebten Klassikern wie dem Whopper oder dem X-tra Long Chili Cheese zusammensetzt. Darüber hinaus wird das Angebot des Lieferservices durch spezielle Produktkombinationen wie beispielsweise dem Couple- oder Party-Bundle ergänzt. Preislich muss man leicht höhere Preise in Kauf nehmen als in den Filialen. Ob man sich im Lieferradius des neuen Lieferservice befindet, kann man direkt auf der Burger-King-Webseite einsehen.

Bestellungen nimmt die Kette wahlweise online oder per Telefon entgegen. Der Mindestbestellwert beträgt 10 Euro. Nach erfolgreicher Testphase soll der Service sukzessive ausgeweitet werden.

burger king Lieferservice k
Testweise kann ab sofort bei Burger King bestellt werden.

Per App bestellen und bezahlen

Passend dazu hat das Unternehmen in dieser Woche eine neue Smartphone-App vorgestellt, über die in ausgewählten Restaurants bestellt und bezahlt werden können. Seit dem 9. Februar kann darüber in zehn Restaurants in Süddeutschland bestellt werden, ab dem 18. Februar kommen sieben weitere in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hinzu. Während der Testphase sollen die 17 Filial-Geschäfte mit Fast-Lanes ausgestattet werden, die es den Gästen ermöglichen soll, ihre Bestellung dort direkt abzuholen. Welche Restaurants an der Pilotphase teilnehmen, zeigt die App natürlich automatisch an.

Bestellt werden kann aus dem gesamten Angebot der Fast-Food-Kette, bezahlt wird bargeldlos, bequem per Lastschrift oder Kreditkarte. Hierfür hatte sich Burger King mit dem Münchner Start-up opentabs zusammengeschlossen. Die Bestellinformationen werden direkt an das entsprechende Restaurant weitergeleitet, wo die Bestellung anschließend weiter bearbeitet wird. Noch vor Versand der Bestellung zeigt die App an, in wie viel Minuten diese zur Abholung bereit steht. Die App ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Burger King war in den vergangenen Monaten in Kritik geraten, als RTL-Enthüllungsjournalist Günter Wallraff bei der Yi-Ko-Holding, einem der größten deutschen Franchisenehmer in Deutschland mit 89 Filialen, schlechte Arbeitsbedingungen und Hygienemängel nachgewiesen hatte. Burger King Deutschland hatte daraufhin im November die Verträge mit dem Franchisenehmer gekündigt – die Filialen wurden geschlossen. Nach einem Insolvenzantrag im Dezember durch die Insolvenzverwalter wurden sie aber wieder geöffnet.

Auch Konkurrent McDonalds testet immer mal wieder einen eigenen Lieferservice.

Social Links

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
Oberbayern-Landkreis München
Bootsmann
Beiträge: 575
Geil. Endlich kann ich mir wachstumshormone, gammelfleisch und inhaltsleeres weißmehl zu mondpreisen nach hause bestellen.
#17
customavatars/avatar60046_1.gif
Registriert seit: 14.03.2007
Au-x-burg
Galionsfigur
Beiträge: 1153
Die Welt wird nur noch fetter und hässlicher, fauler und dümmer, bequemer und verantwortungsloser. Wer da mitmacht ist schon echt verdammt armselig. Ich will so etwas nicht in meinem Umfeld. Pauschal ein Grund die Bekanntschaft zu kündigen.

Geht rechtzeitig und frisch einkaufen, ernährt euch vorbildlich und maasvoll damit die nächste Generation vlt. noch ein Chance hat. Kein blöden Ausreden bitte wie "keine Zeit und Lust"- das kann mann alles umgehen mit Planung und Vorbereitung.

Wie ich das kotzen kriege wenn ich so Fettsäcke aus Fast-Food-Läden marschieren sehe, am besten mitm Kinderwagen und der Verdaungskippe in der Hand. Nein, hab da kein Mitleid. Nein bin da nicht tollerant. Kopfschuss!
#18
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2985
Nicht zu vergessen: Nein, es geht dich wirklich absolut nichts an!
#19
customavatars/avatar169302_1.gif
Registriert seit: 03.02.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Ihr lebt wohl alle auf dem Bauernhof und baut euer Essen selbst an?

Heut zu tage kann man doch nichts mehr essen, das ganze mit pestizieden und/oder geklonte Gemüse würd ich doch nicht mehr essen!

Davon abgesehen bin ich der meinung dass die mit dem Lieferservice schon viel früher hätten kommen müssen.
Die Nische ist ja schon von Burgerme besetzt worden.
Ich ess zwar selten bei Fastfoodketten, aber es gibt schon momente, an denen ich mich über einen Lieferservice gefreut hätte.
#20
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1997
@HaCkEr: Sag mal, du bist wohl ein absolut vorbildlicher Typ, was?

Du schwallst hier einen geistigen Dünnschiss daher, der geht auf keine Kuhhaut.

Nicht jeder hat einen auf die Minute genau geregelten Arbeitstag und kommt immer zur gleichen Zeit nachhause.
Gibt genügend Arbeitnehmer, die fast 24h mit ihrer Arbeit verbringen und ganz bestimmt keine Zeit haben um noch großartig frisch einzukaufen und dann noch einen auf Sternekoch zu machen.

Im Übrigen wird man von Fastfood an sich nicht fett. Es kommt auf die Menge an, die man verzehrt.

Jemanden wie dich würde ich aber auch auf keinen Fall in meinem Umfeld und Bekanntenkreis haben wollen.
Die Fastfood Esser, die du nicht kennen willst, haben verdammt viel Glück.
#21
customavatars/avatar60046_1.gif
Registriert seit: 14.03.2007
Au-x-burg
Galionsfigur
Beiträge: 1153
Buuuh freaking Huuu
#22
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25371
Zitat Scrush;23183123
das schlimme an dem fraß ist, das es schweine teuer ist. jeder selfmade burger schmeckt 10 mal besser und kostet einen bruchteil dessen

Ist auch das, was mich am meisten stört. Das Zeug dürfte eigentlich nur einen Bruchteil dessen kosten.
Für so einen 7€ Burger bekommt man beim Chinesen eine riesige Portion frisch aus dem Wok. Daran esse ich zwei Mal, weil ich es auf einen Schlag nicht schaffe und kann den netten Leuten beim Kochen zuschauen. :)

Alternativ kann ich mir auch ein richtig dickes Steak in die Pfanne kloppen. Die MC labber Pommes mochte ich nie, die BK Pommes fand ich früher gut und weil ich ab und an gute Pommes mag, habe ich mir eine Fritteuse angeschafft. :D

Zitat
Geil. Endlich kann ich mir wachstumshormone, gammelfleisch und inhaltsleeres weißmehl zu mondpreisen nach hause bestellen.

Geil, ein Satz, 3 Aussagen und 2 davon sind Unsinn. Weder bekommst du dort "Hormonfleisch", noch "Gammelfleisch". Das Mehl wäre im Übrigen wohl der letzte Inhaltsstoff, um den ich mir bei den Brötchen Sorgen machen würde. :fresse:

Man kann, wenn es einen denn wirklich interessiert, im Übrigen BK oder MC anschreiben und um eine Inhaltsstoffliste bitten. MC hat mir diese umgehend zugeschickt.

Inhaltsstoffe deren BigMac "Bun" z.B.
Zitat
Weizenmehl, Wasser, Invertzuckersirup, Sesam,
pflanzliches Öl, Salz, Hefe, Sojamehl, Emulgator: E471
(Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), E472e
(Diacetylweinsäureester von Mono- und Diglyceriden von
Speisefettsäuren), Mehlbehandlungsmittel: E300
(Ascorbinsäure). Kann Spuren von Roggen und Gerste
enthalten.


Dazu kommen dann während der Verarbeitung/Produktion wahrscheinlich noch etliche, nicht deklarationspflichtige "technische Hilfsstoffe".
#23
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2542
Morrich, dummerweise hat er leider Recht. Das Zeitthema gilt nicht, Denn: Du bist was du isst.. Und glaube mir noch gehts denen gut aber in 20-30 Jahren rächt es sich. Man muss nur mal nach Amerika schauen und dann sehen dass die Europäer immer dicker werden, seitdem Fastfood immer Präsenter wird. Einkaufen und Frisch Kochen ist genauso Wichtig wie mal (1-2 Mal im Monat) der Gang zum Burger Lokal. Und ich finde Lieferservice von Mc Donalds und BK sehr bedenklich.
Studie bringt den Beweis!: Fast Food macht Kinder krank - n-tv.de
Achja für das Geld mache ich bessere Burger die Gesünder und frischer sind selber. Und Thema Pommes. Das einzige Gesunde bei Mac Doof sind die Pommes, denn es sind nur Kartoffeln und nicht mehr, auch wenn sie meistens nicht lecker sind. Bei BK werden die Stäbchen mit Glukose überzogen, damit sie eben auch länger frisch aussehen.
Fettleber: Die Folge falscher Ernährung? | Apotheken Umschau

Sieh ruhig weiter über die Tatsachen hinweg, hoffentlich musst du dich im Alter nicht mit Diabetis, Fettleber oder sonstigen Nettigkeiten rumschlagen.


Das hier ist eigentlich ziemlich Intressant: Fast-Food-Fallen: Wie dick macht Fast-Food wirklich? | EAT SMARTER
Achja ich gehe auch gerne mal einen Burger essen, aber dennoch achte ich darauf auch Frisch zu kochen und mich zu bewegen, da ich in meiner Familie mehrere Dibetisfälle hatte. Und wenn man nicht die Zeit hat was gutes zu essen, dann MUSS man sich die Zeit nehmen. Der Körper dankt es dir
#24
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1275
Zitat Madz;23184694
Soll jeder essen was er will, aber Burger King fand ich schon grauenvoll, als ich noch Fleisch gegessen habe. Für das Geld gibt es auch für Fleischesser deutlich besseres. (abgesehen davon ist Fleisch sowieso viel zu billig)

Dafür muss man dann aber meist aus dem Haus gehen.


Diese Preisdiskussion hier ist komisch.
Habt ihr euch mal Gedanken darüber macht, dass:
Unternehmen wie BK und Co Geld verdienen wollen
Mitarbeiter, Ladenlokal und Energie gezahlt werden müssen
Vorräte immer da sein müssen und bei nicht Verkauf weggeworfen werden müssen

Man zuhause Zeit benötigt...

Ich kann bei BK bestellen und selber machen. Fürs Einkaufen brauche ich aber schon länger, als für den ganzen Vorgang bei BK.
Und ne halbe Stunde kochen, um statt 7 Euro fürs Menü nur 3 Euro zu zahlen, lohnt sich nicht. Auch nicht, wenn ich statt 7 Euro gar nichts zahlen würde.
#25
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Außerdem fühlt man sich mit einer auf viel Gemüse und frischen Produkten basierten Ernährung, ohne viel Süßes und ungesundes automatisch leistungsfähiger und glücklicher. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]