> > > > McHome: McDonalds testet Lieferservice in Osnabrück

McHome: McDonalds testet Lieferservice in Osnabrück

Veröffentlicht am: von

mcdonaldsWirft man einen Blick in die einschlägigen sozialen Netzwerke und sucht nach der Fastfood-Kette McDonalds, so finden sich immer wieder Gruppen, in denen sich eingefleischte Fans des Burger-Restaurants einen Lieferdienst wünschen. Mehrere hunderttausend Nutzer haben sich solchen Gruppen angeschlossen. Dieser Traum könnte demnächst vielleicht wahr werden.

Wie die WirtschaftsWoche vor wenigen Tagen berichtete, soll der US-Konzern an diesem Wochenende einen Feldversuch starten und seine Gerichte auf Wunsch vor die Haustüre seiner Kunden liefern. Vorerst wird der Lieferservice aber nur an diesem Wochenende und nur für das Stadtgebiet Osnabrück getestet. Während der dreitägigen Testphase können Burger, Pommes und Cola jeweils zwischen 17:00 und 24:00 Uhr nach Hause bestellt werden, sofern man in der niedersächsischen Großstadt wohnt. Bestellt werden kann über eine eigens eingerichtete Telefon-Hotline oder per Internet. Die Auslieferung soll binnen 12,5 Minuten per Kleinwagen erfolgen.

Verantwortlich für den Test soll laut dem Wirtschaftsmagazin ein Franchisenehmer sein, der insgesamt 21 Restaurants betreibt. Sollte der Feldversuch erfolgreich verlaufen, könnte der Lieferservice in den Regelbetrieb gehen. Die Chancen dafür sollen nicht schlecht stehen, schließlich gab es bereits im November einen ersten Versuch, der „überraschend reibungslos“ verlaufen ist. Damals war die Nachfrage riesig. Innerhalb von zehn Stunden meldeten sich 1.700 Anrufer, wovon 400 Aufträge erfüllt werden konnten. Vor vier Monaten war jedoch die Bestellannahme der Flaschenhals gewesen. Dieses Mal will man eine noch größere Anzahl an Bestellungen verarbeiten können. Hierfür verdoppelte man die Zahl der Mitarbeiter und richtete eine extra Webseite zur Online-Bestellung ein.

Zwar soll keine Liefergebühr anfallen, dafür liegen die Preise etwas höher als in den Filialen. Ein Big Mac kostet bei Bestellung nicht mehr 2,99 Euro, sondern 3,50 Euro. Für ein Menü mit Getränk und Pommes werden statt 6,89 Euro 7,50 Euro fällig. Der Mindestbestellwert beträgt zehn Euro. Die Preise will man bewusst gerundet haben, um beim Wechselgeld der Fahrer zu sparen und um den Mindestbestellwert leicht zu erreichen.

mc donalds burger k
In Osnabrück werden die McDonalds-Burger an diesem Wochenende auch nach Hause geliefert.

Die Deutschland-Zentrale von McDonalds soll den Test ebenfalls beobachten, macht aber deutlich, das man derzeit noch keine bundesweite Einführung eines Lieferdienstes plane. Lokale Aktionen wie in Osnabrück schließt man aber nicht aus. Vor allem in dünn besiedelten Gebieten sei Lieferdienst schwer zu realisieren und eine große Herausforderung, schließlich schmecken kalte Pommes nicht so gut wie warme und Burger können schnell labbrig werden.

Trotzdem dürfte ein gewisser Druck auf McDonalds Deutschland einwirken. Deutschland-Chef Holger Beeck konnte jüngst weniger erfreuliche Nachrichten an die Zentrale nach Oak Brook, Illinois, melden: Zwar kletterte der Umsatz im Europageschäft um ein Prozent nach oben, doch in Deutschland, Frankreich und Großbritannien war die Nachfrage nach der kalorienreichen McDonalds-Kost rückläufig.

Insgesamt betreibt der US-Konzern über 35.000 Filialen - die meisten davon nach dem Franchise-Prinzip.

Social Links

Kommentare (47)

#38
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
Südlichstes NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3583
Zitat Woozy;22781410
Klar, Typisch Hardwareluxx-User. Meckern das Mcs so scheiße ist und unterm Tisch nen System haben, was bei 1KW Idlet :fresse:

Eindeutig, zweideutig, meinst du nun McDonalds oder Mac-Systeme?
Oder anderes... meckern das Mc so scheiße ist und zu BK fahren...

Leute ihr müsst doch da nicht bestellen, aber jede kleine Pizzabude oder Dönerladen hat nen Lieferservice, da dürfen die anderen auch was vom Kuchen haben.
#39
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Finde ich aber ziemlich geil, was hier an Kommentaren kommt ^^ Ich persönlich esse auch nicht sehr gern bei McDonald's wobei ab und zu ist das auch mal eine willkommene Abwechselung.

Bei den ganzen "Fast-Food-Verweigerern" würde ich gerne mal wissen, was ihr sonst so esst. Dass man nicht täglich zu McDonald's geht ist ja klar, aber der Theorie nach müssten ja dann BurgerKing, KFC, Subway und so gesehen auch Dunkin Donuts auch passé sein - ach und die besondern glutenhaltige asiatische Küche wäre demnach auch keine Wahl mehr. Ich glaube das keinem mehr, der mit so nem Spruch um die Ecke kommt ;-)

Zitat Padagon;21816512
Tja wer gerne noch fetter werden möchte. Dann muss die Unterschicht eben nicht mehr in die Stadt fahren, ist doch sehr erfreulich.

Meiner Meinung nach sollte die Regierung alle Fast-Food Ketten wie McDonalds, Burger-King etc. verbieten, da dies nur zu einer verfetteten und kranken Geselschaft führt! Wir müssen dann nachher bezahlen weil die assozialen alle Diabetis haben.

[...]

Ich für meinen Teil esse nie, und zwar wirklich NIE bei den Fast-Food Ketten. Selbst wenn ich unglaublichen Hunger habe und es nichts anderes gibt gehe ich lieber ohne Essen nach Hause.


Der Beitrag gefällt mir am meisten! Ich weiß nicht, was für die Unterschicht ist oder wie du darauf kommst, dass die ganzen "Asozialen" - ja, das schreibt mit einem S du Hauptschüler... xD - bei McDonald's essen bzw. deswegen krank werden? Deine Weltsicht ist schon ziemlich witzig! Frage mal die Unterschicht, wer von denen zu McDonald's geht, also wer sich das leisten kann da so viel zu essen, dass er davon Diabetis bekommt. Du wärst überrascht, wie wenig Geld die "Unterschicht" hat.

Und weil ich gerade so gut drauf bin: McDonald's ist ein großer Arbeitgeber in Deutschland und bildet zudem auch noch aus. Im Gegensatz zu vielen anderen Klitschen zahlt man aber auch nach Tarifvertrag.

Ach und weil ich es dir nicht glaube: Du gehst "nie" in so ein Lokal? Das würde ioch ganz stark bezweifeln...

Zitat NoiseKiLLeR;21819324
Gehört eher in die Mülltone, esse dort schon 10 Jahre nichts mehr. besonders wen man mal als aussenstehender Installateur oder Arbeiter die Arbeitszustände in manchen Filialen gesehen hat, würde keiner mehr hier was davon essen wollen. Und dan noch ein Lieferservice :D viel Spass beim Essen. Wer mal richtigen Bürger gegessen zb bei BURGERS oder andere gute Grillstationen will dort nichts mehr Essen, zu dem Preis kann man auch was richtiges Essen gehen.


Und das ist in anderen Restaurants und Imbissbuden besser? Ach komm, hör auf...
#40
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Zitat Padagon;21816512
Meiner Meinung nach sollte die Regierung alle Fast-Food Ketten wie McDonalds, Burger-King etc. verbieten, da dies nur zu einer verfetteten und kranken Geselschaft führt! Wir müssen dann nachher bezahlen weil die assozialen alle Diabetis haben.


Und du bezeichnest dich sicher als "Mittelschicht", was? Frage mal die Leute die bei McDonald's arbeiten, was die davon halten. Ich denke dass eine Schließung solcher Restaurants deine so genannte Unterschicht anschwellen lässt wie einen Nussalergiker. Zudem ist es unverantwortlich McDonald's Kunden als "Unterschicht" und "asozial" (ja, mit einem s...) zu bezeichnen. Die Unterschicht, die du meinst hat für solche regelmäßigen Fressausflüge gar nicht das Geld um davon krank zu werden.

Zitat Padagon;21816512
Ich für meinen Teil esse nie, und zwar wirklich NIE bei den Fast-Food Ketten. Selbst wenn ich unglaublichen Hunger habe und es nichts anderes gibt gehe ich lieber ohne Essen nach Hause.


Klar, gehst dann zum glutenverseuchten Asiaten um die Ecke oder in die Imbissbude wo es gesunde Curry-Wurst gibt... als ob andere Lokale soooo viel besser wären.
#41
Registriert seit: 10.08.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Wie wäre es mit selber kochen statt Junkfood?
#42
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11406
Ach beim Imbiss um die Ecke oder der Dönerbude ist das Essen auch nicht besser. Zudem weiß man bei McDonalds zumindest dass das Fleisch sauber ist und das fett nicht schon seit zwei Wochen verwendet wird.
#43
customavatars/avatar209094_1.gif
Registriert seit: 05.08.2014
Braunschweig
Gefreiter
Beiträge: 58
Getestet vor ein paar Wochen. Ist genauso labbrig wie im Laden selbst, geschmeckt hats trotzdem und man musste nicht extra los.
Also alles in allem ne gute Sache ^.^
#44
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6523
Zitat The Tall Man;22786874
Wie wäre es mit selber kochen statt Junkfood?


Als "Junkfood" würde ich McDonalds & Co nicht mehr bezeichnen. Wenn man sich ansieht was so in der durchschnittlichen Kantine auf den Teller kommt, dann ist so ein Burger noch was richtig gesundes.
Aber gut, das entkräftet das "selber kochen" noch nicht. Ich koche selbst oft und gerne. Aber zum einen garantiert dir das selbst kochen noch keine gesunde und ausgewogene Ernährung, zum anderen ist es auch nicht immer zeitlich möglich. Ich war auch mal ne Woche fast täglich bei irgendwelchen Ketten, da mir nach Arbeit und Sport keine Zeit mehr geblieben ist ordentlich einzukaufen.
#45
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3387
Ich wüsste nicht als was ich McDonalds sonst bezeichnen Würde als Junkfood. Ich geh mittlerweile wirklich nur noch rein wenns Getränke zum selber nachfüllen gibt. Meistens geht's mir nach dem Essen da sogar richtig schlecht, da kann ich echt drauf verzichten.
#46
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Bei MC ist mir alles zu wabbelig ich esse lieber bei Burger King

Gesendet von meinem GT-I9505 mit der Hardwareluxx App
#47
Registriert seit: 16.02.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3389
McDonalds und Lieferservice? Wer hat sich denn den Schwachsinn ausgedacht?
Da die Burger generell mit Glück nur handwarm sind und zudem teilweise schon minutenlang dort rumliegen bevor man sie ausgehändigt bekommt... wie sollen die denn beim Kunden nach 12,5 Minuten ankommen und vor allem schmecken? Gibt dann eiskalte Burger mit kalten Pommes und Cola, sehr lecker! Und das dann noch zum höheren Preis als der sowieso schon überteuerte Preis im Laden selbst.
Naja sage ich da nur....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]