> > > > Neue Smartphone-Tarife von O2 mit Datenautomatik

Neue Smartphone-Tarife von O2 mit Datenautomatik

Veröffentlicht am: von

O2 logoSeit Dienstag enthalten alle Smartphone-Tarife von O2 die neue Datenautomatik. Wer das im Vertrag enthaltene Datenvolumen innerhalb des Abrechnungszeitraumes verbraucht, surft dann nicht mehr einfach nur mit gedrosselter Geschwindigkeit weiter, sondern erhält automatisch zusätzliches Volumen kostenpflichtig aufgeschaltet. Pro Monat erhalten Kunden maximal drei Mal 100 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils 2 Euro. Erst wenn alle drei Pakete aufgebraucht sind, erfolgt die sonst übliche Drosselung auf 32 Kilobit pro Sekunde.

Wer alle drei Pakete der Datenautomatik in drei aufeinanderfolgenden Monaten in Anspruch nimmt, bekommt dann im vierten Monat sogar ein größeres Inklusiv-Volumen gegen Aufpreis gutgeschrieben. Je nach Tarif erhöht sich dann die Grundgebühr um 5 Euro, dafür gibt es 500 bis 1.000 MB obendrauf. Damit möchte O2 sicherstellen, dass Kunden ihre Daten zu jeder Zeit in gewohnter Geschwindigkeit übertragen können.

Die umstrittene Datenautomatik, welche E-Plus im Juli in ähnlicher Form eine Abmahnung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen einbrachte, lässt sich aber deaktivieren. Der Mobilfunkanbieter informiert seine Kunden vor Erreichen des Inklusiv-Volumens über die anstehende Aufbuchung der Datenautomatik und gibt ihnen gleichzeitig die Möglichkeit, dieser zu widersprechen. Über die Kunden-Hotline kann die Datenautomatik zudem komplett deaktiviert werden. Dann erfolgt die Drosselung direkt nach Erreichen des im Vertrag enthaltenen Fullspeed-Volumens.

o2 datenautomatik feb15 k
Die neuen Smartphone-Tarife von O2 mit Datenautomatik.

Dafür surft man in allen All-In-Tarifen ohne Aufpreis im LTE-Netz. Während O2 die Übertragungsgeschwindigkeit in den kleineren Tarifen auf maximal 21,1 MBit/s festsetzt, ist man in den teureren Verträgen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s unterwegs. Im Basic-Tarif mit 200-MB-Surfvolumen beträgt die Geschwindigkeit allerdings nur 3,6 MBit/s. Zudem hat man das Inklusiv-Volumen weiter erhöht. Je nach Tarif können pro Monat bis zu 10 GB durch das O2-Netz geschaufelt werden.

Außerdem ist in den Tarifen All-In L, XL und Premium die neue EU-Roaming-Flat-Option inklusive. Damit können Kunden im EU-Ausland ihr Inklusiv-Volumen bis zu einem Gigabyte voll nutzen. Alle eingehenden Anrufe und die Telefonie-Flatrate können ebenfalls kostenlos genutzt werden. In den übrigen All-in-Tarifen lässt sich die Option für 4,99 Euro hinzu buchen.

Die neuen Tarife lassen sich seit dem 3. Februar bestellen. Ähnliche Pläne der Datenautomatik hatte auch Vodafone im Oktober geäußert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Gab es das nicht auch von EPlus?
Das wird so bestimmt kritisiert.
Ich meine eine SMS mit, "deine Datenverbindung wird gedrosselt, willst du aufstocken" kostet wohl zuviel oder?
Ich meine ich bekomme von der Telekom auch immer den Hinweis darauf das meine Verbindung gedrosselt ist und ob ich verlängern möchte
#3
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 26125
was?

wollen die uns verarschen?

mir fehlen gerade die worte :lol: :lol: :lol:

würd ich direkt kündigen
#4
Registriert seit: 09.01.2013
Oberhausen
Oberbootsmann
Beiträge: 868
Das Argument "Daten schnell und zu jeder Zeit bereit" ist mal ziemlich genial :D Die glauben wirklich, die könnten alles mit den Kunden machen, direkt kündigen.
Zitat trkiller;23150952

Ich meine ich bekomme von der Telekom auch immer den Hinweis darauf das meine Verbindung gedrosselt ist und ob ich verlängern möchte

Mit dem Unterschied, dass es bei O2 automatisch in Rechnung gestellt wird während man es bei der Telekom noch bestätigen muss.
#5
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
Aber bestehende Verträge sind davon nicht betroffen oder werden die Automatisch umgestellt?
#6
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1882
Automatische Datenautomatik. :)
#7
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 28950
Zitat Famlay;23151518
Aber bestehende Verträge sind davon nicht betroffen oder werden die Automatisch umgestellt?


Nein, sind nicht betroffen.
#8
Registriert seit: 16.07.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 139
Zitat Famlay;23151518
Aber bestehende Verträge sind davon nicht betroffen oder werden die Automatisch umgestellt?

Nein, bei O2 erhalten Bestandskunden in der Regel keine Neuerungen, nichtmal auf Wunsch. Der Kundenservice ist auch extrem schlecht geworden.
Deswegen habe ich nun alle Verträge in der Familie bei o2 gekündigt.
#9
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Gut, damit ist der aktuelle definitiv auch mein letzter Vertrag bei o2. So kann man sich grundsätzlich zufriedene Kunden auch vergraulen. Danke.
Die haben sie doch nicht mehr alle...
#10
Registriert seit: 08.05.2003

Matrose
Beiträge: 57
Wow,

50 Mbit/s, dann sind in weniger als einer Minute der Datenvolumen aufgebraucht :-(

und selbst bei 10 GB Datenvolumen für 80 € schaut man ein paar Spielfilme übers Handy und schon weg. Bei 80 € könnte man dafür viermal ins Kino gehen mit Getränk und Popcorn.
#11
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
Zitat Gruba;23152535
Gut, damit ist der aktuelle definitiv auch mein letzter Vertrag bei o2. So kann man sich grundsätzlich zufriedene Kunden auch vergraulen. Danke.
Die haben sie doch nicht mehr alle...


Naja glaube nicht, das die Anderen nicht nachziehen oder es schon umgestellt haben.


@Berlinrider:
Vielen Danke
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]