> > > > E-Plus rudert bei neuen Base-Tarifen zurück (Update)

E-Plus rudert bei neuen Base-Tarifen zurück (Update)

Veröffentlicht am: von

eplus gruppeNach gerade einmal zwei Monaten wird E-Plus die heftig kritisierten Mobilfunktarife der Tochter Base erneut überarbeiten. Doch nicht nur die Reaktionen von Kunden und Medien haben das Unternehmen zum Einlenken bewegt, sondern in erster Linie eine Abmahnung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Diese schreibt, dass E-Plus den Forderungen der Verbraucherschützer nachgekommen sei und die umstrittene Datenautomatik bis zum 1. August 2014 wieder aus den Vertragsbedingungen entfernen werde. Darüber hinaus erklärte man sich einverstanden, Kunden, die die Automatik nicht gewollt genutzt haben, ein Widerspruchsrecht einzuräumen - entstandene Zusatzkosten sollten so erstattet werden.

Grund für die Abmahnung war eine Änderung der Tarifbestimmungen, die auf neue Verträge oder Vertragsverlängerungen ab dem 1. Juni griffen. Diese sahen vor, dass das im Tarif enthaltene Datenvolumen nach dem Aufbrauchen bis zu dreimal automatisch und gegen Gebühr erneuert wird. Erst danach sollte die sonst übliche Drosselung der Übertragungsraten in Kraft treten. Darüber hinaus war vorgesehen, dass der Kunde ebenfalls automatisch in den nächst höheren Datentarif gestuft wird, falls das dreimal vergrößerte Volumen innerhalb von drei aufeinanderfolgenden Monaten aufgebraucht würde; das Recht auf eine Zurückstufung wurde ausgeschlossen. Für den Nutzer hätte dies monatlich Mehrkosten von bis zu 15 Euro bedeutet, zuzüglich einer eventuellen späteren Heraufstufung in einen neuen Tarif mit den damit verbundenen höheren Gebühren.

Ob E-Plus die Bedingungen auf den Stand vor dem 1. Juni bringen wird oder eine neue Fassung erarbeitet, ist bislang unbekannt.

Kein Bestandteil der Abmahnung ist der noch immer auf der Base-Seite vorzufindende Hinweis auf einen Flatrate-Tarif, hinter dem sich allerdings lediglich eine teurerer Tarif mit limitiertem Datenvolumen versteckt.

Update: Gegenüber Hardwareluxx hat E-Plus die Abmahnung kommentiert. So würden Base-Kunden in Kürze per SMS darüber informiert, dass die Datenautomatik schon jetzt auf Wunsch abgeschaltet werden kann. Hierfür, so das Unternehmen, sei lediglich ein Anruf bei der Kundenbetreuung nötig. Bereits angefallene Kosten für Volumenerhöhungen würden erstattet. Allerdings verteidigt man die hinter der Automatik stehende Idee: „Gerade Neukunden möchten häufig zunächst erst Erfahrungen mit der mobilen Datennutzung und dem von ihnen gewählten Tarif sammeln“, so E-Plus.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10854
Na wird da etwa versucht, das Image der Marke "E-plus" zu ruinieren ? So dass E-Plus nachher insolvent ist und es nur noch O2 gibt?

Schlauer Plan, aber nicht schlau genug.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3671
Das sagt der Jenige, der es nicht mal gescjafft hat, die News bis zum Ende zu lesen :rolleyes:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]