> > > > Samsung soll am Kauf von BlackBerry interessiert sein (Update)

Samsung soll am Kauf von BlackBerry interessiert sein (Update)

Veröffentlicht am: von

BlackberryOffenbar steht uns die nächste große Übernahme in der IT-Branche bevor, denn laut der Nachrichtenagentur Reuters ist Samsung am Kauf von Blackberry interessiert. Bereits in der vergangenen Woche sollen sich hochrangige Manager beider Unternehmen getroffen haben. Dort soll Samsung ein Angebot in Höhe von 13,35 bis 15,49 US-Dollar pro Aktie gemacht haben, womit der Gesamtkaufpreis bei 7,5 Milliarden US-Dollar läge. Das Angebot übersteigt den Börsenwert von Blackberry um 38 bis 60 Prozent.

Auch das Jahr 2014 hat für BlackBerry keine Lichtblicke erbracht, die Umsatzzahlen gingen weiterhin zurück und trotz einiger Neuankündigungen gerät das Unternehmen mehr und mehr in den Hintergrund. Bereits 2013 stand BlackBerry kurz vor dem Verkauf. Damals bot der Investment-Fond Fairfax Financial 4,7 Milliarden US-Dollar. Doch der Deal kam letztendlich nicht zu Stande. Auch Microsoft und Apple sollen bereits ihr Interesse bekundet haben, allerdings kam auch dieses Geschäft nicht zu einem Abschluss, da keines der Unternehmen an Blackberry als Gesamtunternehmen interessiert war. Das Patent-Portfolio scheint das interessanteste Stück an BlackBerry zu sein. Sie sollen einen Wert von 1 bis 3 Milliarden US-Dollar besitzen. Einigen dieser 986 Patente sind auch seitens Samsung durchaus als strittig zu bezeichnen.

In der vergangenen Monaten konnte Blackberry einige Investoren an Land ziehen. Neue Smartphones, wie der BlackBerry Passport und der BlackBerry Classic sollten die alten Käuferschichten wiedererwecken. Dennoch steht BlackBerry derzeit mit einer Schuldenlast von 1,25 Milliarden US-Dollar da, die von einem potenziellen Käufer ebenfalls übernommen werden müssten. Samsung und BlackBerry sind in der Vergangenheit bereits geschäftliche Beziehungen und Partnerschaften eingegangen. So verwendet Blackberry die von Samsung aufgebaute Knox-Sicherheitsplattform auf den seinen Smartphones.

An der Börse von New York macht die Aktie von Blackberry einen Sprung um 30 Prozent nach oben, Samsung selbst dementierte die Gerüchte jedoch.

Update:

Blackberry hat Presseberichte zu einem Kauf durch Samsung dementiert:

"BlackBerry Limited is aware of certain press reports published today with respect to a possible offer by Samsung to purchase BlackBerry. BlackBerry has not engaged in discussions with Samsung with respect to any possible offer to purchase BlackBerry. BlackBerry’s policy is not to comment on rumors or speculation, and accordingly it does not intend to comment further."

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar15299_1.gif
Registriert seit: 16.11.2004
Köln
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1354
oh, nein, please don't
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]