> > > > Samsung soll am Kauf von BlackBerry interessiert sein (Update)

Samsung soll am Kauf von BlackBerry interessiert sein (Update)

Veröffentlicht am: von

BlackberryOffenbar steht uns die nächste große Übernahme in der IT-Branche bevor, denn laut der Nachrichtenagentur Reuters ist Samsung am Kauf von Blackberry interessiert. Bereits in der vergangenen Woche sollen sich hochrangige Manager beider Unternehmen getroffen haben. Dort soll Samsung ein Angebot in Höhe von 13,35 bis 15,49 US-Dollar pro Aktie gemacht haben, womit der Gesamtkaufpreis bei 7,5 Milliarden US-Dollar läge. Das Angebot übersteigt den Börsenwert von Blackberry um 38 bis 60 Prozent.

Auch das Jahr 2014 hat für BlackBerry keine Lichtblicke erbracht, die Umsatzzahlen gingen weiterhin zurück und trotz einiger Neuankündigungen gerät das Unternehmen mehr und mehr in den Hintergrund. Bereits 2013 stand BlackBerry kurz vor dem Verkauf. Damals bot der Investment-Fond Fairfax Financial 4,7 Milliarden US-Dollar. Doch der Deal kam letztendlich nicht zu Stande. Auch Microsoft und Apple sollen bereits ihr Interesse bekundet haben, allerdings kam auch dieses Geschäft nicht zu einem Abschluss, da keines der Unternehmen an Blackberry als Gesamtunternehmen interessiert war. Das Patent-Portfolio scheint das interessanteste Stück an BlackBerry zu sein. Sie sollen einen Wert von 1 bis 3 Milliarden US-Dollar besitzen. Einigen dieser 986 Patente sind auch seitens Samsung durchaus als strittig zu bezeichnen.

In der vergangenen Monaten konnte Blackberry einige Investoren an Land ziehen. Neue Smartphones, wie der BlackBerry Passport und der BlackBerry Classic sollten die alten Käuferschichten wiedererwecken. Dennoch steht BlackBerry derzeit mit einer Schuldenlast von 1,25 Milliarden US-Dollar da, die von einem potenziellen Käufer ebenfalls übernommen werden müssten. Samsung und BlackBerry sind in der Vergangenheit bereits geschäftliche Beziehungen und Partnerschaften eingegangen. So verwendet Blackberry die von Samsung aufgebaute Knox-Sicherheitsplattform auf den seinen Smartphones.

An der Börse von New York macht die Aktie von Blackberry einen Sprung um 30 Prozent nach oben, Samsung selbst dementierte die Gerüchte jedoch.

Update:

Blackberry hat Presseberichte zu einem Kauf durch Samsung dementiert:

"BlackBerry Limited is aware of certain press reports published today with respect to a possible offer by Samsung to purchase BlackBerry. BlackBerry has not engaged in discussions with Samsung with respect to any possible offer to purchase BlackBerry. BlackBerry’s policy is not to comment on rumors or speculation, and accordingly it does not intend to comment further."

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar15299_1.gif
Registriert seit: 16.11.2004
Köln
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1354
oh, nein, please don't
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]