> > > > Tim Cook: Apple Pay schon jetzt ein Erfolg, die Apple Watch muss täglich geladen werden

Tim Cook: Apple Pay schon jetzt ein Erfolg, die Apple Watch muss täglich geladen werden

Veröffentlicht am: von

apple logoKaum eine Diskussionsplattform mit IT-Bezug wird derart beachtet wie die D Conferences, die mittlerweile unter dem Titel WSJD stattfindet. Entsprechend hochkarätig ist die Liste an Teilnehmern, mit Apple-Chef Tim Cook hatte dabei eine der wohl wichtigsten Figuren in der vergangenen Nacht die Gelegenheit, Stellung zu beziehen.

Apple Pay ist schon jetzt ein Erfolg

Viel Neues war jedoch nicht zu erfahren, dafür ging er jedoch auf einige bekannte Neuheiten ein - so unter anderem auf Apple Pay. Das seit einigen Tagen in den USA verfügbare Bezahlsystem ist Cook zufolge bereits jetzt das erfolgreichste seiner Art - trotz einiger Probleme zum Start. Laut den Partnern MasterCard und Visa hätte es kein Konkurrent geschafft, so schnell so viele Nutzer zu gewinnen. Allein nach den ersten 72 Stunden hätten sich mehr als eine Millionen Menschen für den Dienst angemeldet. Vermutlich auch, weil einige teilnehmende Banken den Start mit Rabattaktionen und Gutscheinen begleiten.

Angesprochen auf das Verhalten einiger Supermarkt- und Drogerieketten, die Apple Pay nicht unterstützen wollen, verwies Cook auf die Kundenbindung. Langfristig betrachtet würden nur die Händler erfolgreich sein, die Rücksicht auf die Bedürfnisse ihrer Kunden nehmen würden. Seiner Meinung nach würde jedoch kein anderes mobiles Bezahlsystem derart viel Komfort und Sicherheit wie Apple Pay bieten. Der Apple-Chef verwies dabei erneut indirekt auf Google: „Wir wollen nicht wissen was du kaufst, wir sammeln keine Daten, wir sind nicht Big Brother.

Die Apple Watch bietet wohl konkurrenzfähige Laufzeiten

Thema war aber auch die Apple Watch. Noch immer sind zahlreiche Fragen zur ersten Smartwatch aus Cupertino unbeantwortet, vor allem in Hinblick auf konkrete technische Details. Zumindest in Sachen Akkulaufzeit dürfte nun aber Klarheit herrschen. Denn Cook zufolge würden die Menschen die Uhr am Ende so häufig nutzen, dass täglich geladen werden müsse. Bedeutet im Umkehrschluss: Bei mäßiger Nutzung dürfte die Laufzeit bei eineinhalb bis zwei Tagen und damit auf dem Niveau der wichtigsten Konkurrenten liegen.

Erfrischend direkt ging der Manager auf die Frage nach dem Aus des iPod Classic ein. Fans hatten das Ende des Players, der in seiner ersten Fassung bereits 2007 auf den Markt kam, kritisiert, Cook zufolge habe man aber gar keine anderen Möglichkeit als das Einstellen der Produktion gehabt. Denn es sei schlicht nicht mehr möglich gewesen, einige für die Herstellung erforderliche Komponenten zu beschaffen. Gleichzeitig wäre eine neue Version jedoch nicht wirtschaftlich gewesen. Ein Blick auf die iPod-Verkaufszahlen der vergangenen Monate belegt dies.

Kommt der Apple-Fernseher doch noch?

Am Ende nicht fehlen durfte die Frage nach den TV-Ambitionen des Unternehmens. Zwar ist es mittlerweile um den eigenen Fernseher ruhig geworden, doch in regelmäßigen Abständen tauchen noch immer Gerüchte rund um ein neues Produkt in diesem Bereich auf. Cook selbst blieb nebulös und beschrieb das Streaming von Filmen und Serien als die Zukunft. Er verwies dabei auf den US-Markt, auf dem immer mehr Zuschauer auf die klassischen Kabel-Anbieter verzichten würden. Entsprechend könnte es in absehbarer Zeit einige Veränderungen geben. Ob Apple dies für den Start eines neuen Produktes nutzen würde, ließ Cook offen, seiner Formulierung zufolge dürfte aber zumindest eine neue Version der Settop-Box Apple TV zu erwarten sein.

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1094
Wenn Apple in Apple-TV einen A8X setzte mit einem normalen iOS drauf, wäre sie selbst bei einem deutlich höheren Preis sofort gekauft...
#2
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3684
Zitat smalM;22800419
Wenn Apple in Apple-TV einen A8X setzte mit einem normalen iOS drauf, wäre sie selbst bei einem deutlich höheren Preis sofort gekauft...


ich verstehe immer noch nicht wieso die den apple tv noch nicht für nen appstore aufgemacht haben, damit wäre doch das ökosystem perfekt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]