> > > > Samsung versucht Einfuhrverbot für GPUs und SoCs von NVIDIA in den USA zu erwirken

Samsung versucht Einfuhrverbot für GPUs und SoCs von NVIDIA in den USA zu erwirken

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Der Patentkrieg zwischen Samsung und NVIDIA erreicht eine neue Eskalationsstufe. Zunächst verklagte NVIDIA Anfang September Samsung und Qualcomm wegen vermeintlicher Patentrechtsverletzung, im Gegenzug warf Samsung wiederum NVIDIA vor, sich bei den Benchmarks mit falschen Resultaten einen Vorteil zu verschaffen.

Nun strebt Samsung vor der US International Trade Commission ein Import-Verbot gegenüber NVIDIA an. Betroffen sein sollen einige Grafik-Prozessoren und SoCs (GeForce GPUs und Tegra SoCs) von NVIDIA, wobei nicht ganz klar ist, ob die Chips als solches von einem eventuellen Verbot einbezogen würden oder letztendlich die Hardware, in die sie verbaut werden. Da NVIDIA mit seiner Patentklage eigentlich die Hersteller mobiler GPUs direkt anspricht, wird die Komplexität des Themas erst richtig deutlich. So lizensiert PowerVR seine GPU an MediaTek und diese produzieren die SoCs wiederum für HTC. Welche Produkte aber sollten dann letztendlich mit einem Import-Verbot belegt werden?

Auf Seiten von NVIDIA sieht man dem Antrag an die ITC durch Samsung gelassen entgegen. Man sehe viel größere Chancen, dass der eigene Antrag auf ein Import-Verbot von Samsung-Geräten erfolgreich sein werde. Das Unternehmen sei durchaus in der Lage, sich zu verteidigen. Typischerweise werden solche Anträge bei der International Trade Commission deutlich schneller behandelt, es dies bei den angehängten Patentklagen der Fall ist. Ein Import-Verbot soll weitere Schädigungen verhindern, allerdings muss der Antragssteller auch sicherstellen, dass bei einer eventuellen Abweisung der Klage er dem beschuldigten Unternehmen eine Ausgleichszahlung für den entstandenen Schaden durch das Import-Verbot zahlen kann. Dazu werden meist Rücklagen gebildet, die unter der Kontrolle der ITC stehen und bei Bedarf an den Antragssteller zurück- oder an den geschädigten ausgezahlt werden.

Vielleicht noch etwas Hintergrund zu den Patentstreitigkeiten zwischen NVIDIA und Samsung: Die betroffenen Patente reichen bis in die Ära zurück, als 3dfx noch ein eigenständiges Unternehmen war. NVIDIA hat 3dfx mitsamt aller Patente aufgekauft und ist daher Eigentümer dieser. Eine der nun von NVIDIA eingereichten Patentverletzungen betrifft das Patent "063 Patent", welches eine Methode beschreibt, einen Prozessor visuell zu testen. Das damals eingereichte Patente beschrieb eine grundsätzliche technische Methode zu diesem Vorgang. Heutzutage wird jede GPU in gewisser Art und Weise visuell geprüft, betroffen sind also eigentliche alle so hergestellten bzw. geprüften Chips. Solche "Grundsatzpatente" sind oftmals die Streitpunkte einer solchen Auseinandersetzung.

Seit zwei Jahren befand sich NVIDIA mit Qualcomm und Samsung in Gesprächen rund um eine Lizensierung der betroffenen Patente. Allerdings wollten weder Samsung noch Qualcomm die Bedingungen akzeptieren und so blieb NVIDIA nun nur die Wahl vor Gericht zu ziehen. Als Argumentation für eine bewusste Missachtung der Patente könnte NVIDIA nun anführen, dass beiden Unternehmen aufgrund der Verhandlungen bekannt sein musste, dass sie vermutlich gegen ein oder mehrere Patente verstoßen. Offenbar stritten sich auch Qualcomm und Samsung, wer nun eigentlich zuständig sei, eine Lizensierung mit NVIDIA zu vereinbaren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7059
First World Problems...
#2
customavatars/avatar199366_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013

Bootsmann
Beiträge: 719
Jetzt geht das ganze auch im PC Bereich los...
Na Klasse.

Nvidia ihr hättet das doch wissen müssen, dass Samsung so reagiert. Die haben dezent mehr Kohle rumliegen.

Samsung hat mal eben 4,5x soviel Gewinn wie Nvidia Umsatz macht *Kopfschüttel*
#3
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2887
Na, wenn das wirklich so kommen mag, dann wird es für NVIDIA echt eng. AMD muss sich schon seit Jahren mit einem übermächtigen Gegner herumschlagen. Mal sehen, wie lange NVIDIA so eine Konstellation aushalten würde.
Die Fanboys würden aber NVIDIA mit dem Kauf von 5.000 Euro Grafikkarten unterstützen.

Das sind sie doch NVIDIA schuldig. ;)
#4
customavatars/avatar167757_1.gif
Registriert seit: 08.01.2012
York Shin CIty
Hauptgefreiter
Beiträge: 255
Na ob ein US Unternehmen in denn USA verlieren würde...
#5
Registriert seit: 03.12.2014

Banned
Beiträge: 55
Ja am Besten ist es, Samsung lässt NVIDIA in Ruhe. Die kleine Klitsche da in Californien.

Mit ein Grund, warum ich mir kein Samsung Smartphone holte. Ich habe zwar die SSD 840 Pro drinne, aber das ändert sich bald.

North Korea schon vergessen oder was ? Siegeslustig die Südkoreaner, sowas geht seit Stalin, Hitler und Moussoulini gar nicht. Auf klein nvidia rumhacken, ich glaub es geht los.


Samsung entwickelt gar keine GraKas. Stockschwuler Laden ihres Zeichens. Die können einen nvidia Ingenieur auch gar nicht bezahlen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Tesla: Solardach kann ab sofort vorbestellt werden

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

Tesla nimmt ab sofort Vorbestellungen für das Solardach entgegen. Wie das Unternehmen mitteilt, sei das Solardach eine Möglichkeit, um mehr Menschen zur erneuerbaren Energie zu bewegen. Tesla hat das Solardach vor etwa sieben Monaten erstmals angekündigt. Die ersten Dächer sollen in den USA... [mehr]