> > > > Apples Saphirglas-Pläne stehen vor dem vorläufigen Aus

Apples Saphirglas-Pläne stehen vor dem vorläufigen Aus

Veröffentlicht am: von

apple logoApples Pläne, die Apple Watch sowie möglicherweise andere Geräte mit Saphirglas zu versehen, haben einen schweren Rückschlag erlitten. Nachdem der entsprechende Lieferant GT Advanced Technologies Anfang Oktober Insolvenz angemeldet hatte, haben sich nun die Pläne für die mit Apples Hilfe errichtete Fertigungseinrichtung in Mesa im US-Bundesstaat Arizona konkretisiert.

Denn nachdem der zuständige Insolvenzrichter dem Antrag, die Anlage zumindest vorübergehend zu schliessen, um die Kosten zu senken, zustimmte, soll diese nun verkauft werden. Aus dem Erlös soll Apple 439 Millionen US-Dollar erhalten - jene Summe, die der IT-Konzern GT Advanced Technologies ursprünglich für den Bau und den Start der Saphirglas-Produktion zur Verfügung gestellt hatte. Während man dies in Cupertino wohlwollend zur Kenntnis genommen haben dürfte, wird eine andere Entscheidung für Verstimmung sorgen. Denn mit dem Aus der Fabrik in Arizona ist auch das endgültige Aus der Saphirglas-Ambitionen bei GT Advanced Technologies verbunden.

Wie das Unternehmen gestern mitteilte, werden man von der Fertigung Abstand nehmen und sich wieder auf das Kerngeschäft, die Entwicklung und Herstellung von Geräten zur Herstellung des harten Materials, konzentrieren. Dies sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg aus der Insolvenz, so die Stellungnahme. Damit finden auch die Gerüchte, Apple könnte die Fabrik selbst übernehmen, ein Ende. Denn aus Kalifornien heißt es lediglich, dass man der Stadt Mesa sowie den betroffenen Mitarbeitern bei der Suche nach neuen Arbeitsplätzen helfen werde.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 28.02.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Glaube ich nicht - Apple wird versuchen das gesamte Werk aufkaufen zu können.
#2
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Wird wohl nun leider nichts mit einer neuen Innovation!
Also mit Apple und GT Advanced Technologies!
#3
Registriert seit: 21.09.2013
Dortmund
Kapitänleutnant
Beiträge: 1643
Für Apple ist das doch Klasse.
Die bekommen vollständig ihre Investition wieder und kaufen das fast fertiggestellte Werk für einen Appel und ein Ei. (Weil es sonst niemand brauchen kann)

Danach wird selbst produziert...
#4
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4204
Was wird denn dann jetzt aus der Apple Watch? Könnt mir vorstellen, dass sie die Wenigen mit Saphirglas jetzt als 1000€-Premiumvariante verkaufen. :D
#5
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Unternehmerisches Risiko zu 100% auf kleinen Subunternehmer abgewälzt und bei Verkauf der Produkte selber 95% Gewinn in die eigene Tasche gesteckt.
#6
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9970
Zitat Desti;22787177
Unternehmerisches Risiko zu 100% auf kleinen Subunternehmer abgewälzt und bei Verkauf der Produkte selber 95% Gewinn in die eigene Tasche gesteckt.


Würd jeder auch so machen wollen. So lange genug dumme Bauern gibt.
#7
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1038
@Desti
Du meinst das Subunternehmen, das mit nicht erfüllbaren Versprechungen einen riesen Auftrag an Land gezogen hat und dessen Vorstand sich, kurz bevor das Debakel öffentlich wurde, schnell noch bereichert hat?
Ja, das waren wirklich arme Schweine, die von einem Großunternehmen schamlos ausgebeutet wurden....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]