> > > > ASUS bereitet Klage gegen Gigabytes modifizierten Haswell-E-Sockel vor

ASUS bereitet Klage gegen Gigabytes modifizierten Haswell-E-Sockel vor

Veröffentlicht am: von

asusIn der letzten Woche haben wir über das Gigabyte GA-X99-SOC Force LN2 berichtet, welches über einen modifizierten Sockel verfügt, der von der Pin-Anzahl identisch mit dem OC-Sockel von ASUS zu sein scheint. Der OC-Sockel bietet 73 zusätzliche Pins, für den ASUS auch ein Patent angemeldet hat. Dieses Patent sieht vor, dass ASUS für diesen OC-Sockel ein exklusives Nutzungsrecht von mindestens sechs Monaten eingeräumt wird. Es ist ganz verständlich, dass die anderen Mainboard-Mitstreiter ihre Platinen ebenfalls mit diesem "OC-Sockel" ausstatten möchten, zumindest Gigabyte hat diesen Schritt für ein Board bereits ohne Erlaubnis gewagt.

Und genau dieser Schritt seitens Gigabyte könnte nun ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen. Laut einem Bericht von DigiTimes plant ASUStek nun gegen Gigabyte vorzugehen und bereitet eine Klage vor. Das Recht ist in diesem Fall klar auf der Seite von ASUS. Inwiefern die Konsequenzen im Detail ausfallen werden, muss erst noch abgewartet werden. Möglich wäre zunächst eine Geldstrafe und ein Verkaufsverbot des GA-X99-SOC Force LN2. Ein weiteres Ziel dieser eingeleiteten Klage soll natürlich das Durchsetzen des Exklusivrechts sein, gleichzeitig möchte ASUS den anderen Mainboard-Herstellern ein Zeichen setzen, dass im Falle eines weiteren Patentbruchs ebenfalls dagegen angegangen wird.

Sind die sechs Monate verstrichen, dürfen die anderen Mainboard-Hersteller ihre Boards ebenfalls mit dem OC-Sockel ausstatten, auch wenn dieser Sockel von Intel nicht abgesegnet wurde. ASUS hat jedoch bereits ein klares Statement zu den Garantiebestimmungen (siehe Update) für die CPUs abgegeben. Eben aufgrund der Tatsache, dass Intel lediglich den modifizierten Sockel nicht validiert hat, behalten der Core i7-5960X und die anderen beiden Prozessoren die bekannte Garantie im vollen Umfang.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11849
Bei der Klage geht es eher darum, dass Gigabyte die Details von nem ASUS Zulieferer erfahren hat und zeitnah das selbe produzieren konnte.

Patent halte ich für unmöglich, da Intel schon ein Wörtchen mitzureden hat. Wieso sollte jemand den Sockel patentieren können, den Intel entwickelt hat?
#11
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2577
Zitat Gubb3L;22650014
Ich sehe da jetzt auch keinen Diebstahl seitens Gigabyte. Die Produkte wurden so zeitnah vorgestellt das es keine billige Kopie von Gigabyte sein kann. Die werden ihre eigene Entwicklungsleistung erbracht haben um das verwenden zu können.
Generell finde ich es eh sehr fraglich ob man sich sowas patentieren lassen kann. Wäre ja so wie wenn jetzt einer auf die Idee kommt nur weil er mehr Sata Anschlüsse auf einem Board hat sich diese kombination oder anzahl patentieren zu lassen.

Wenn es wirklich innovativ wäre würde ja nichts sagen aber ein paar mehr Pins in den Sockel zu bauen die die nicht genutzten Kontakte benutzen ist das für mich nicht. Hätte ich so ein Board und die CPU so früh gehabt wie die Hersteller wäre mir auch aufgefallen, dass da welche unbenutzt sind und hätte mir ne Lösung überlegt diese zu nutzen.

Anderes Beispiel. Kann man sich ein Dreirad patentieren lassen weil einem Aufgefallen ist das das Fahrgfühl damit sicherer ist und ich nicht so leicht umkippe ?


sehe ich ähnlich. Ich denke Intel wird sich da Laut einmischen und beiden erklären, dass es 1. Ihr Sockel ist, also ihr Patent und 2. Die OC CPU Sockel keine Validierung haben und somit keine Garantie seitens Intel.. Punkt.
Asus macht sich damit irgendwie lächerlich, dass man nun Klagen will, wegen eines, aus Deutscher Sicht, nicht erteilbaren Patentes.. Oder geht es denen eher um Industriespionage? Dann müsste man aber Den Händler verklagen und Gigabyte eine Unterlassungserklärung unterschreiben lassen. Aber auch hier müsste Intel sein OK zu geben, denn der Sockel ist ja ihre Entwicklung
#12
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
Südlichstes NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3583
Patent ist Patent.
Gigabyte hätte ja auch patentieren können.
So ist das leider, für den Verbraucher schlecht, wobei abzuwarten bleibt was es wirklich bringt..., aber bei ASUS hatte da einer eine Idee und die wurde entsprechend umgesetzt.
Was mich wundert, angeblich wird dieser Sockel doch von Intel zu Diagnose und Analysezwecken eingesetzt, dann sollte ASUS mal Intel verklagen, die haben den Sockel ja scheinbar auch nicht patentiert :D

Man kann eben grundsätzlich alles patentieren lassen, was gewisse Voraussetzungen und Nachweise erfüllt.
Die Kombination ist von Intel eh nicht freigegeben, aber Gegenfrage, warum macht Intel dann sowas?
Vielleicht haben die auch nen Deal mit ASUS gemacht so unterm Tisch...
#13
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
Ein Patent?!!

Auf die Nutzung aller Pins eines LGA Chips von Intel? Soll das ein Witz sein?
#14
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3790
Leute ihr habt von Patente 0 Ahnung - dann schreibt doch nix.
Asus hat es angemeldet und wenn es genehmigt wurde oder genehmigt wird dann ist es ein Patent und dann hat die Arbeit einen Rechtsstreit zu Fürsten beziehungsweise zu verlieren.

Patentstreit sind auch das Normalste von der Welt.
#15
Registriert seit: 22.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 38
Ein Patent auf 6 Monate alleiniges Nutzungsrecht zu beschränken finde ich völlig ok. Asus hatte ordentlich Kosten den Sockel zu reingenieren (?).
#16
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4673
Einfach nur noch lächerlich. Ich hab mich aus dem Pseudo-OC verabschiedet, kaufe nur noch günstiges. Die gebotene Mittelklasse bietet genug Leistung für die Meisten. Aber so lange sich die Kunden so verarschen lassen ;)

Was waren das für Zeiten, als wir mit ruhiger Hand noch CPUs frei gestaltet hatten, selber Mods auf Mainboards gelötet hatten...
#17
Registriert seit: 06.08.2014
9478
Banned
Beiträge: 449
Poor man, wie man es übertreiben kann, was soll das??? Hat ASUS dass wirklich nötig?

Ich glaubs ich lasse die Scheisse die ein jeder Mensch produziert patentieren, dann werd ich ja reich wie sau.
#18
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1939
Ich glaub eher, dass da mehr Geld ins Marketing als in die Entwicklung gesteckt wurde. Diesen speziellen Sockel haben vermutlich alle Mainboardhersteller in ihren Laboren zu was auch immer der gut ist, nutzen ihn aber nicht, weil er von Intel nicht freigegeben worden ist. Die verbauen ja nicht einfach ohne jeden Sinn mehr Pins auf den CPUs.

Finde ich ziemlich dreist von Asus.
#19
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17983
Lol... ASUS pappt einfach die leeren Pinhülsen voll - welches ja alles Massepunkte sind soweit wie ich mitbekommen habe, also kein Hexenwerk... und Gigabyte machts dann auch... aber ASUS will die dafür verklagen? Für was denn?


Nen Kind verklagt nen anderes doch auch net weil es auch ne Sandburg gebaut hat. Kindergarten!!!


Das Patent liegt bei Intel, es ist deren LGA Sockel - egal wieviel Pins da drinnen verwendet werden. Nur weil so nen paar Blinsen dort mehr Masse drauf bringen um die "Spannung zu stabilisieren" ... ja nee... Patent... :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]