> > > > PC-Markt in Europa im Aufwind

PC-Markt in Europa im Aufwind

Veröffentlicht am: von

idcNach sieben Quartalen in Folge, in denen der PC-Markt mit rückläufigen Verkaufszahlen zu kämpfen hatte, verzeichnet die EMEA-Region für das zweite Quartal 2014 endlich wieder einen Zuwachs, wie die jüngsten Marktanalysen von IDC zeigen. Demnach sollen die Verkäufe von Desktop-Systemen und Notebooks in Europa, dem Nahen Osten und Afrika um 10,5 Prozent auf insgesamt 21,9 Millionen Einheiten angestiegen sein. Im zweiten Quartal 2013 wurden noch etwa 19,8 Millionen Geräte verkauft.

Vor allem der Verkauf von Desktop-Rechnern soll zugelegt haben – um stolze 14,1 Prozent, während die Notebook-Hersteller sich über einen Zuwachs von 8,3 Prozent freuen durften. Größter Wachstumstreiber war vor allem Westeuropa, wo die Verkaufszahlen um gut 25 Prozent zulegen konnten. In den übrigen Teilen des europäischen Kontinents – vor allem in Osteuropa – ging der Absatz bedingt durch die unsichere politische und wirtschaftliche Situation in Russland und der Ukraine um 13,2 Prozent zurück. In Afrika und dem Nahen Osten betrug das Wachstum laut IDC 1,9 Prozent.

Marktführer mit 21,7 Prozent und rund 4,735 Millionen verkauften Geräten ist der US-amerikanische Computerbauer Hewlett-Packard, der seinen Platz mit einem Wachstum von 27,2 Prozent beim Marktanteil behaupten kann. Über die größten Zuwächse aber freut sich Lenovo. Die Chinesen konnten ihre Marktmacht um satte 51,1 Prozent ausbauen und drängen mit 3,942 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von runden 18 Prozent zunehmend auf den ersten Platz. Mit einem Anteil von 11,6 Prozent belegt Acer den dritten Rang unter den größten PC-Herstellern und konnte seinen Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr um 12,7 Prozent verbessern. Insgesamt verkaufte Acer 2,536 Millionen Desktop-Rechner und Notebooks. Darunter siedeln sich Dell und ASUS sowie weitere, kleinere PC-Hersteller an.

Als Grund für das unerwartete Wachstum im PC-Geschäft nennt IDC das Support-Ende von Windows XP. Aktuellen Zahlen zufolge dürfte dies jedoch nicht der einzige Grund sein, ging der Marktanteil des fast 13 Jahre alten Microsoft-Betriebssystems seit April nur leicht zurück. Auch die Marktforscher von Gartner vermeldeten jüngst positive Zahlen für 2015.

PC-Verkäufe in EMEA-Region (in Millionen)
Hersteller Verkaufszahlen Q2/2013 Verkaufszahlen Q2/2014 Marktanteil Q2/2013 Marktanteil Q2/2014 Veränderung zum Vorjahr
HP 3,722 4,735 18,8% 21,7% 27,2%
Lenovo 2,608 3,942 13,2% 18,0% 51,1%
Acer Group 2,249 2,536 11,4% 11,6% 12,7%
Dell 2,092 2,286 10,6% 10,5% 9,3%
ASUS 1,678 2,086 8,5% 9,5% 24,3%
Others 7,439 6,276 37,6% 28,7% -15,6%
Total
19,789 21,862 100,0% 100,0% 10,5%

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11401
Soviel zum Thema "Tablets ersetzen PC und Laptop"
#2
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Das ende von Windows XP hat doch damit nichts zu tun.
Der Markt war gesättigt und musste sich jetzt einpendeln.
Und ein Tablet wird nie ein PC ersetzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]