> > > > Weltmeister-Rabatt: Amazon verschenkt 20-Euro-Gutschein für Prime-Mitgliedschaft

Weltmeister-Rabatt: Amazon verschenkt 20-Euro-Gutschein für Prime-Mitgliedschaft

Veröffentlicht am: von

amazonEnde Februar zog Amazon die Preise seiner Prime-Mitgliedschaft kräftig an, erweiterte dafür aber auch das Angebot um einen umfangreichen Videostreaming-Dienst. Seitdem müssen 49 Euro pro Jahr für den kostenfreien und schnelleren Premium-Versand, für das kostenlose Ausleihen eines eBooks im Monat und für den neuen Video-Service, der rund 13.000 Filme und Serien bereithält, bezahlt werden. Vorher wurden gerade einmal 29 Euro fällig.

Den Sieg der Deutschen Fußballnationalmannschaft am vergangenen Sonntag nimmt man nun zum Anlass, um für neue Prime-Mitglieder zu buhlen. Wer sich in den nächsten zwei Tagen für den Prime-Service entscheidet, bekommt einen Aktionsgutschein im Wert von 20 Euro obendrauf, der bis zum Ende des Jahres im Onlineshop von Amazon eingelöst werden kann.

Den Gutschein gibt es innerhalb von 14 Tagen nach Ablauf der Probemitgliedschaft und Abbuchung des Jahresbeitrags. Kunden, die sich nicht für eine Probemitgliedschaft qualifizieren, können sich direkt für Prime anmelden und erhalten den Gutschein binnen zwei Wochen per E-Mail zugeschickt. Dieser ist dann bis zum 31.12.2014 gültig. Die Aktion ist bis zum 16. Juli 2014 befristet und gilt nur für Amazon-Kunden aus dem Weltmeister-Land.

Die Buchung erfolgt direkt über die Aktionsseite.

amazon prime gutschein wm2014

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25431
Der Videodienst basiert auf Silverlight und man muss trotz Amazon/Prime Konto bei FSK 18 zur Altersverifizierung einen Amazon PIN erstellen.

Ausweis/Reisepass UND Kontodaten/CC werden dafür benötigt, wo man sich schon fragt, was das Konto mit dem Alter zu tun hat (oder wird da über die Schufa Auskunft das Alter abgefragt?).

In einem Satz: Ich kann dem Dienst nichts abgewinnen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]