> > > > Oculus Rift soll Rechte von Spieleentwickler ZeniMax verletzen

Oculus Rift soll Rechte von Spieleentwickler ZeniMax verletzen

Veröffentlicht am: von

Oculus-VRFacebook droht unter Umständen ein langwieriger Rechtsstreit aufgrund der Übernahme von Oculus und der dazugehörigen VR-Brille Oculus Rift. Denn der frühere Arbeitgeber von Oculus’ Technologie-Chef John Carmack, ZeniMax Media, hat Ansprüche an einigen Techniken angemeldet.

Der Vorwurf der Spieleschmiede ZeniMax: Carmack habe während seines Beschäftigungsverhältnisses an VR-Techniken gearbeitet und diese nach seinem Wechsel an Oculus weitergereicht. Konkret geht es um eine Zusammenarbeit zwischen Carmack und ZeniMax auf der einen und dem späteren Oculus-Gründer Palmer Luckey auf der anderen Seite. Einige Zeit vor der Kickstarter-Kampagne der VR-Brille hätte Carmack Luckey Einblick in einige Techniken gegeben, die von ZeniMax entwickelt wurden. Luckey selbst habe dabei in Form eines Non-Disclosure Agreement (NDA) erklärt, Stillschweigen über die Inhalte zu bewahren und diese nicht für eigene Zwecke zu nutzen. Nach Ansicht von ZeniMax hat Luckey sich an diese Übereinkunft, deren genauer Inhalt nicht bekannt ist, aber nicht gehalten.

Dabei geht es aber nicht nur um möglichen Programmcode, den Carmack während seiner Zeit beim Spieleentwickler geschrieben hat, sondern auch seine Erfahrungen mit VR-Lösungen. Beides habe Carmack mit seinem Wechsel zu Oculus im Sommer 2013 im übertragenen Sinne mitgenommen und seinem neuen Arbeitgeber zur Verfügung gestellt. Laut ZeniMax sei es sogar denkbar, dass Oculus durch den Wechsel von Carmack und dem damit verbundenen Technologie- und Erfahrungsgewinn weitere Investoren Gewinnen konnte - auf Kosten geistigen Eigentums von ZeniMax.

Während Oculus selbst sowie der neue Eigentümer Facebook bislang keinen Kommentar abgeben wollten, wies Carmack in zwei Tweets alle Vorwürfe zurück. So hätte ZeniMax lediglich die Rechte an dem von ihm geschriebenen Code, man habe aber nie Teile seiner Arbeit patentiert. Und soweit ihn bekannt sei, würde nicht eine Codezeile, die er für ZeniMax verfasst habe, von Oculus verwendet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Ich hab die News gelesen und verstanden, du aber meinen Post wohl nicht ..... Ich bleibe bei dem was ich oben geschrieben habe, und traue es Oculus voll und ganz zu, BEWUSST und Absichtlich gegen NDAs usw. verstoßen zu haben - das passt genau in das Firmenschema von Oculus.
#5
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10446
Ah, okay. Das habe ich in der Tat nicht aus deinem Post rausgelesen.
Danke fürs Klarstellen :wink:

Wundern würde mich das ebenfalls nicht ;)
#6
Registriert seit: 06.03.2012
Bonn
Stabsgefreiter
Beiträge: 332
Das ist doch einfach nur lächerlich und kann es so nur in Amerika geben. Man kann doch nicht das "Know-How" eines Mitarbeiters über den Arbeitsvertrag hinaus als Firmeneigentum bezeichnen.

Wenn ich den Artikel korrekt gelesen hab, geht es hier nicht um "Codes" sondern um "Wissen" welches sich der Herr bei der mitarbeit bei ZeniMax angeeignet hat.
Morgen verklag ich meine Putzfrau weil sie das Klo bei meinem Nachbar geputzt hat... Schließlich hat sie das bei mir an meinem "Eigentum" gelernt. Gott ist die Welt verkehrt.
#7
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3869
Kanns sein, dass der Laden in letzter Zeit gewaltig an Ansehen verloren hat?
Die waren mal die "super-Start-Ups" und sympathisch.

Seit dem FB-Deal gehts nur noch abwärts, oder kommt mir das nur so vor?
#8
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5304
Dem gierigen Carmack und den Oculus Vertretern würde ich es gönnen wenn sie ordentlich Kohle abdrücken müssen, an wen ist mir schon fast egal.
#9
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5304
Dem Carmack und den Oculus Vertretern würde ich es gönnen wenn sie ordentlich Kohle abdrücken müssen, an wen ist mir schon fast egal.
#10
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5304
Kann mir mal jemand erklären warum meine Beiträge immer freigeschaltet werden müssen?
#11
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5304
Warum müssen meine Beiträge immer freigeschaltet werden?
#12
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16950
Zitat drakrochma;22160467
Kanns sein, dass der Laden in letzter Zeit gewaltig an Ansehen verloren hat?
Die waren mal die "super-Start-Ups" und sympathisch.

Seit dem FB-Deal gehts nur noch abwärts, oder kommt mir das nur so vor?


Ich denke, das kommt nicht bloß dir so vor. Der Grund hierfür dürfte sein, dass vor allem ein Großteil der Kickstarter-Beteiligten alles andere als erfreut darüber gewesen sein dürften, dass Oculus von Facebook aufgekauft wurde, da so völlig unklar ist, wozu/wofür diese Technologie im Endeffekt verwendet werden soll. Genauso wäre es theoretisch möglich, dass man sich in irgendeiner Weise, ob bewusst oder unbewusst lassen wir mal außen vor, mit Facebook verbinden muss, um die Rift nutzen zu können, was natürlich so Einigen widerstreben würde (verständlicherweise).
#13
customavatars/avatar123259_1.gif
Registriert seit: 14.11.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 251
nachdem facebook einen haufen geld in oculus gesteckt hat, will zenimax auch etwas davon. wen wundert's.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]