> > > > Microsofts Umsatz stagniert trotz Erfolgen bei Office 365 und Surface

Microsofts Umsatz stagniert trotz Erfolgen bei Office 365 und Surface

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Mit Microsoft hat der nächste IT-Konzern seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Vierteljahr vorgelegt. Zur Freude der Anleger und Analysten konnte das Unternehmen die erhofften Zahlen übertrumpfen respektive den befürchteten Rückgang begrenzen.

Trotz deutlicher Fortschritte bei Office 365 - hier kommt man nun auf 4,4 Millionen Abonnenten, allein eine Million kam im ersten Quartal hinzu - und dem Surface-Geschäft - der Umsatz kletterte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 50 Prozent auf 500 Millionen US-Dollar - blieb am Ende des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2014 - das Fiskaljahr endet für Microsoft im Juni - dennoch ein leichtes Umsatzminus übrig. Konnte man im Vorjahreszeitraum noch 20,489 Milliarden US-Dollar einnehmen, waren es zuletzt nur noch 20,403 Milliarden. Aus Sicht Microsofts erfreulich entwickelte sich das Hardware-Geschäft sowie der Verkauf von Software-Lizenzen an Geschäftskunden.

Als Enttäuschung eingestuft werden dürfte hingegen die Xbox One. Microsoft hatte zuletzt erklärt, bislang etwa fünf Millionen Exemplare der Konsole ausgeliefert zu haben. Der aktuellen Bilanz zufolge verließ ein großer Teil die eigenen Hallen jedoch bereits Ende 2013, in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres konnten nur noch 1,2 Millionen Stück an den Handel verkauft werden; in den rund fünf Wochen nach dem Start waren es somit 3,8 Millionen.

Auswirkungen hatten die Veränderungen auf den Gewinn, der von 6,055 auf 5,66 Milliarden US-Dollar zurückging - Branchenbeobachter hatten teilweise mit bis zu 10 Prozent weniger gerechnet, weshalb das Gesamtergebnis als Erfolg verbucht wird.

Prognosen für die kommenden Monate gab Microsoft bislang nicht ab, eine Steigerung des Umsatzes gilt aber als sicher. Denn ab heute soll Nokias Gerätesparte mitsamt Smartphones fester Bestandteil des Unternehmens werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar124910_1.gif
Registriert seit: 10.12.2009
Heidelberg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4289
Die sollen net so viel labern und endlich das Power Cover für mein Surface Pro auf den deutschen Markt werfen !!!!!!!!1111 :motz:
#2
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1918
Es wurden ja noch viel weniger Xbox One verkauft, als ich vermutet hätte..
#3
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6158
Zitat neo[2k];22133937
Es wurden ja noch viel weniger Xbox One verkauft, als ich vermutet hätte..


Naja, was nutzt eine Konsole ohne Spiele? Und eine Multimedia-Konsole ohne 3D-BluRay? Das gleiche Problem hat übrigens auch die PS4....
#4
customavatars/avatar83163_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1291
Die Xbox One kaufen ja auch Hauptsächlich exklusiv titel Fans ansonsten hat Microsoft auf ganzer Linie als Spielekonsole versagt mit dem ding... Schon das Marketing war kontraproduktiv...
#5
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5305
Für MS zählt es natürlich wahrscheinlich als verkauft, aber mich würde mal interessiert wie viele von diesen 5 Millionen Xboxen der Handel am Ende wirklich verkauft hat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]