> > > > Take Two: Dank GTA V mit Gewinnexplosion im dritten Fiskal-Quartal

Take Two: Dank GTA V mit Gewinnexplosion im dritten Fiskal-Quartal

Veröffentlicht am: von

take2Take Two hat in dieser Woche seine neusten Geschäftszahlen für das dritte Fiskalquartal 2014 vorgelegt. Dank GTA V und dem wichtigen Weihnachtsgeschäft konnte der Publisher seinen Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Vorjahr kräftig steigern. Rund 1,864 Milliarden US-Dollar will die Spieleschmiede im Zeitraum von Oktober bis Dezember umgesetzt haben. Der Gewinn kletterte um stolze 700 Prozent auf 578,426 Millionen US-Dollar. Im gleichen Quartal des Vorjahres setzte man noch 415,773 Millionen US-Dollar um und strich einen Gewinn von 71,365 Millionen US-Dollar ein.

Der gewaltige Umsatz- und Gewinnanstieg geht dabei fast ausschließlich auf das Konto von Grand Theft Auto 5, das man Mitte September für die PlayStation 3 und die Xbox 360 veröffentlichte. Sage und schreibe 32,5 Millionen Kopien sollen ihren Weg bis Ende Dezember in den Handel genommen haben. Dies entspricht zwar nicht den absoluten Verkaufszahlen, zumal auch keine Digitalverkäufe darin mit eingerechnet werden, doch kann sich diese Zahl durchaus sehen lassen. Angaben zu einer PC-Version oder einen Ableger für die beiden Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft machte man leider noch immer nicht. Dafür versprach man, in Kürze weitere Spielinhalte für den Gangster-Epos rund um Franklin, Trevor und Michael zu veröffentlichen. Vermutlich ist damit ein erster Story-DLC gemeint. Nähere Details wolle man in den kommenden Tagen veröffentlichen. Der Mehrspieler-Modus GTA Online soll sich für Take Two ebenfalls auszahlen. Über 70 Prozent der GTA-V-Käufer hätten den Mehrspieler-Part ausprobiert. Der Titel spüle dank der Mikro-Transaktionen ebenfalls etliche US-Dollar in die Kassen.

Neben GTA V war auch NBA 2K14 ein wahrer Umsatz- und Gewinnbringer. Über fünf Millionen Mal soll der Titel bis Ende Dezember ausgeliefert worden sein. Insgesamt schob man vom NBA-2K-Franchise des Publisher 35 Millionen Einheiten in den Handel. Auch die Game-of-the-year-Edition von Borderlands 2 wanderte 8,5 Millionen Mal über den Verkaufs-Tresen und ist damit der meist verkaufte Titel des 2K-Games-Labels. Über 97 Prozent seines Umsatzes erzielte Take Two mit Videospielen für aktuelle Spielekonsolen. Der PC machte gerade einmal drei Prozent des Umsatzes aus.

Aufgrund der überraschend guten Zahlen korrigierte Take Two seine Prognosen für das Gesamt-Fiskaljahr 2014 leicht nach oben – CEO Strauss Zelnick spricht sogar von einem neuen Rekordjahr.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
Ich als Nicht-Konsolen-Besitzer freue mich auf ein neues Age of Wonders ... & dann sehen wir im nächsten Jahr den PC-Markt bei 4% ;)
#2
customavatars/avatar7321_1.gif
Registriert seit: 30.09.2003
MD
Oberbootsmann
Beiträge: 980
Oh Wunder, wenn das meistverkaufte Game nicht für den PC erschienen ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]