> > > > Offiziell: KEF empfiehlt Ländern Senkung des Rundfunkbeitrages

Offiziell: KEF empfiehlt Ländern Senkung des Rundfunkbeitrages

Veröffentlicht am: von

gezIn den vergangenen Tagen wurde bereits mehrfach über mögliche Mehreinnahmen durch die Umstellung des Rundfunkbeitrages zum 1. Januar 2013 spekuliert. Am gestrigen Mittwoch hat die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) nun die ersten Zahlen offiziell präsentiert. Demnach würden ARD, ZDF und Deutschlandradio bis 2016 mehr als 1,14 Milliarden Euro zusätzlich einnehmen. Insgesamt sollen den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten in der Gebührenperiode von 2013 bis 2016 30,81 Milliarden Euro zur Verfügung stehen.

Die Kommission empfiehlt daher die Hälfte der zu erwartenden Mehreinnahmen für eine Senkung des Rundfunkbeitrages zu verwenden und nennt dabei eine Summe von 73 Cent pro Monat. Der Rundfunkbeitrag würde damit von aktuell 17,98 Euro auf 17,25 Euro monatlich fallen. Jährlich würde das eine Entlastung für die Gebührenzahler von 8,76 Euro bedeuten. Eine Senkung des Beitrages könne aber nicht vor dem 1. Januar 2015 durchgesetzt werden. Die andere Hälfte der Mehreinnahmen will die Kommission wegen der Unsicherheit der Datenlage vorerst zurückhalten. Dies sei aus strukturellen Gründen notwendig, um einen möglichen Anstieg des Rundfunkbeitrags in der nächsten Periode ab 2017 zu verhindern.

Mehr beitragspflichtige Zahler

Grund für den Anstieg der zur Verfügung stehenden Mittel sei ein Zuwachs an beitragspflichtigen Wohnungen. Da der einmalige Abgleich der Daten mit den Meldebehörden in mehreren Tranchen erfolgt und noch nicht vollständig abgeschlossen sei, könnte sich die Zahl der Teilnehmer in den nächsten Wochen und Monaten noch weiter erhöhen. Verwenden dürften die öffentlich-rechtlichen Sendeeinstalten die Mehreinnahmen vorerst aber ohnehin nicht - die Länder müssten über die Verwendung des Geldes entscheiden.

Ob es tatsächlich zu einer Senkung des Rundfunkbeitrages kommen wird, darüber werden die Länder ab Mitte Januar 2014 entscheiden müssen. Der Entwurf des 19. Berichts ging am Mittwoch den öffentlich-rechtlichen Sendern zu. Der finale Bericht soll im März vorgelegt werden.

Politik plädierte bereits für eine Absenkung

Nach Bekanntwerden der zu erwartenden Mehreinnahmen hatten sich bereits mehrere Politiker für eine Reduzierung der Abgabe stark gemacht. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich sprach sich für eine Senkung auf 16,98 Euro aus. Der Medienexperte und Journalist Hans-Peter Siebenhaar konnte sich sogar eine Absenkung auf 16,50 Euro vorstellen, wie er in der vergangenen Woche gegenüber der Augsburger Allgemeinen Zeitung verriet.

Sollte es tatsächlich zu einer Senkung kommen, wäre dies die erste in der Geschichte des Rundfunkbeitrages.

Social Links

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11317
@Violent

Die ARD sagt ja nichtmal was die höchsten Leute bei Ihnen verdienen. Da sind andere Anstalten schneller gewesen.
Die sind imho die Wurzel des Übels.

btw: Wenn eh jeder Haushalt das Ding zahlen muss reicht es, wenn ein Kläger durchsetzt, dass es offiziell als "Steuer" eingestuft wird.
Dann ist die Entscheidung der Länder nämlich erstens Hinfällig (weil Steuern in erster Linie Sache des Bundes sind) und die Ausgabe von Steuergeldern ist transparent. Heisst: dann MÜSSEN alle Anstalten ihre Ausgaben offenlegen.

Von mir haben die aber bisher auch nicht einen Cent gesehen und werden sie auch nicht.


Was mein Vorschlag im Moment wäre:
Statt allen Leuten den Beitrag minimal zu senken, lieber Studenten, Auszubildende und Schüler komplett befreien !
Was juckt es den Ingenieur mit 50.000€ Jahresgehalt ob er jetzt 6€ mehr im Jahr hat oder nicht.
Einen Student interessiert es dagegen sehr wohl ob er im Monat 17€ mehr hat..
#11
Registriert seit: 24.11.2009

Matrose
Beiträge: 15
@ 996 mit welcher begründung?
Ich bezahle auch nichts bis heute und sehe auch nicht ein zu bezahlen! Bekomme des öffteren Briefe errinerungen. Kann mir was passieren?
#12
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Naja wenn aber der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht und den Kuckuk verteilen will weil du GEZ nicht zahlst dann zahlst du aber gleich deine Rechnung ! Hatte das erst die Tage. Und rauskommen tuht man da so schnell nicht. Ich finde es eine Frechheit hoch 10 das wir so ne scheisse Bezahlen müssen ! Vorallem für was ???? Wenn ich Premiere sehen will zahl ich ja auch , aber ich brauch kein Premiere und deswegen Zahl ich das nicht . So müsste es bei ARD und ZDF auch sein . Was kommt da den was mich interessiert ? Nichts! Warum bezahle ich etwas was mich nicht interessiert? Da rege ich mich grade schon wieder echt sowas von auf und
dieser Beitrag trifft es auf den Kopf von Violent:

Die sollen doch mal im Detail offenlegen, für was diese "Steuer" verwendet wird. Welcher Intendant kassiert wieviel, was kosten die Traumschiff-, Volksmusik-, Daily-Soap- und Frühstückssendungen und wieviel Mehrkosten verursacht es, wenn bei einem Event Übertragungswagen von ARD, ZDF, NDR, WDR, BR, SWR und MDR gleichzeitig vor Ort sind? Und zwar bis auf den letzten Cent. Wenn schon alle zum zahlen gezwungen werden, dann haben auch alle ein Recht darauf, zu erfahren, was mit den Gebühren geschieht.

Wenn das mal offen gelegt wird haben wir einen Richtig schönen Skandal und genau deswegen wird es niemals geschehen und das regt mich noch mehr auf und genau deswegen höre ich jetzt auf drüber nachzudenken weil wenn du die Schweine einmal bezahlt hast kommen die immer wieder und halten die Hand auf. Die Mafia geht auch so vor nur das die dann die die nicht zahlen einfach erschießen ^^
#13
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@PMontana: Das kommt darauf an. Theoretisch könnten die uns auch Mahnbescheide zukommen lassen - Denen wir dann wiederum widersprechen könnten --> Dann kommt das eventuell vor Gericht (das müssen die dann machen, wenn sie wollen).

Solltest du den Prozess verlieren, dann könnten die bei dir Pfänden, aber auch nur, wenn es was zum Pfänden gibt (dafür gibt es Regeln, als nicht von RTL Soaps beängstigen lassen). Solltest du aber nichts Pfändbares haben, sowie ein Einkommen unterhalb der Pfändungsgreze (zur Zeit um die 1000-1100 €), musst du lediglich die Eidesstattliche Versicherung abgeben.
Die Kosten hierbei sind gar nicht mal so hoch für dich (also die extra Kosten), das ist durchaus überschaubar.

ABER: Ich bin mir sicher, das das vor Gericht keinen Bestand hat und als Steuer anerkannt wird, in dem Fall dürfen die dann gar nichts Einfordern ;).
#14
customavatars/avatar26865_1.gif
Registriert seit: 31.08.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 458
https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?cenUzgb
#15
customavatars/avatar93901_1.gif
Registriert seit: 26.06.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Die vielen neuen Beitragszahler.... En Großteil davon sind Leute wie ich, die nun nicht mehr einmal den entsprechenden Beitrag zahlen sondern mehrmals, da ich auf Grund der Arbeit noch eine kleine Zweitwohnung habe.

Das ist für mich der größte Witz an der ganzen Sache. Einmal wäre ich bereit den Beitrag monatlich zu zahlen, auch wenn ich mit der Verwendung nicht einverstanden bin. Fußball konnte man vorher auch auf den Privatsendern sehen ohne dafür nen Cent zu zahlen. Aber so hilft man sich halt anderweitig...
#16
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2401
Zitat M0ps;21584848
Ohne über den Sinn von Rundfunkgebühren diskutieren zu wollen:
Warum müssen wir 100 000 kleine mini Pups Spartensender finanzieren, die eh keine Sau interessieren? 1000 Radiosender, die eh alle die gleiche Grütze runterdudeln? Echt der mieseste Verein direkt nach der Gema...


Ich würde die GEZ Mafia sogar noch vor der GEMA sehen. Die GEMA verlangt wenigstens nicht direkt von jedem Bürger Zwangsgebühren.
#17
customavatars/avatar137444_1.gif
Registriert seit: 18.07.2010
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 2024
Aber mit jedem Datenträger. Jedem Käufer entsprechender Hardware wird also pauschal Raubkopiererei vorgeworfen und gleich eine Zwangsabgabe kassiert. Sehr sinnig...
#18
customavatars/avatar6238_1.gif
Registriert seit: 19.06.2003
Köln
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 428
hm gut, die aufregung ist zwar gross, aber ich hab nix gegen die GEZ-Gebühr. WENN die Öffentlichen mal dem Beispiel folgen würden, nach dem sie damals gegründet wurden: der komplett [b]werbefreien BBC. Das Perverse am deutschen System ist ja, dass wir die Gebühr zahlen UND die öffentlich-rechtlichen auch noch Werbeeinnahmen generieren (dürfen) und somit am Quotenkampf teilnehmen.
Kein Wunder, dass das Programm immer schlechter wird, weil man ja um Werbekunden kämpfen muss...
#19
customavatars/avatar121948_1.gif
Registriert seit: 24.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 526
Der Intendant des WDR verdient, nein, erhält 367.232 € aus Zwangsmitteln zugeschanzt - die Bundeskanzlerin 208.260 €. Mal abgesehen davon, ob man mit der Politk Merkels zufrieden ist, zeigt sich hier ganz klar die Perversität des Systems.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]