> > > > E-Plus-Übernahme durch Telefónica vor weiterer Verzögerung

E-Plus-Übernahme durch Telefónica vor weiterer Verzögerung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

telefonicaDie Übernahme der deutschen E-Plus Gruppe durch den spanischen Konkurrenten Telefónica könnte sich weiter verzögern.

Nachdem die Aktionäre der niederländischen E-Plus-Mutter KPN Anfang Oktober ihr Einverständnis bezüglich des Verkaufs erklärt hatten, ließ die Europäische Kommission durchblicken, dass mit einem Verbot oder umfangreicheren Auflagen seitens der Wettbewerbshüter nicht zu rechnen sei. Schon im August hatte das deutsche Bundeskartellamt jedoch erklärt, die mögliche Übernahme genau prüfen zu wollen, schließlich ginge es ausschließlich um Belange, die den deutschen Markt betreffen würden.

Dieser Forderung wurde nun in Form eines Verweisungsantrags wiederholt. Mit diesem beantragt das Amt nun offiziell die Überprüfung. Begründet wird der Schritt abermals mit der Tragweite. „Hier ist eine umfassende Prüfung vorzunehmen, ob die Fusion der beiden Mobilfunknetzbetreiber zu wettbewerblichen Problemen führt. Der Zusammenschluss wirkt sich ausschließlich auf den deutschen Mobilfunkmärkten aus“, so Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Die Verweisung an das Bundeskartellamt sei deshalb „der richtige Weg“, so Mundt weiter.

Ob die Europäische Kommission dem Antrag folgt, werden die kommenden Wochen zeigen. Insgesamt 35 Werktage haben die Beamten in Brüssel den Statuten zufolge nun Zeit, um zu einer Entscheidung zu kommen. Sollte er abgelehnt werden, ist offen, ob es  - anders als zuletzt angedeutet - doch noch zu umfangreichen Prüfung der Übernahme auf europäischer Ebene kommt. Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia hatte mehrfach erklärt, dass er keinen Anlass dafür sehe, die Untersuchung abzugeben. Zu den möglichen Auflagen, die das Bundeskartellamt im Falle der Zuständigkeit verhängen könnte, zählt unter anderem der Verlust von Mobilfunkfrequenzen. Diese, so die Aussage im August, seien unter der Vorraussetzung verteilt worden, dass die jeweiligen Unternehmen im Wettbewerb zueinander stehen würde.

Telefónica hatte Mitte Juli erklärt, die E-Plus-Gruppe übernehmen und mit der deutschen Tochter O2 zusammenlegen zu wollen. Der Kaufpreis liegt bei rund 8,5 Milliarden Euro.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10639
Ich denke mal, dass ein Konzern mit den Netzen von O2 und Eplus zumindest von der Netzabdeckung eine erstnzunehmende Konkurrenz für die Telekom ist.

Solange zwei große Player am Markt sind die ungefähr die gleiche Stärke in dem Segment haben, sehe ich persönlich da keine Gefahr.

Aber mal schauen wie die Herren entscheiden. Ich hoffe ja nicht, dass hier auch wieder Lobbyisten des rosa Riesen am Werk sind.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3559
Geld regiert die Welt - daran wird sich zu meinen Lebzeiten nix ändern - auch mit einfrierpause nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]