> > > > Loewe meldet Insolvenz an

Loewe meldet Insolvenz an

Veröffentlicht am: von

 

loeweDer aus dem bayrischen Kronach stammende Unterhaltungselektronikhersteller Loewe hat nach eigenen Angaben Insolvenz beim zuständigen Amtsgericht angemeldet. Damit bestätigen sich die Befürchtungen, die bereits vor geraumer Zeit aufkamen und zuletzt durch die Eröffnung eines sogenannten Schutzschirmverfahrens im Juli neue Nahrung bekamen.

In einer Stellungnahme heißt es, dass die Insolvenz in Eigenverwaltung durchgeführt werden darf. Damit bleibt der derzeitige Vorstand weiter für das Geschäft verantwortlich und kann das bereits vor Wochen eingeleitete Restrukturierungsprogramm ebenso fortsetzen wie Gespräche mit möglichen Investoren. Von diesen soll es insgesamt sechs geben, die allerdings allesamt nicht genannt werden. Diese würden laut Loewe-Vorstandsvorsitzendem Matthias Harsch bestätigen, „dass Loewe mit der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens vom TV-Gerätehersteller zum führenden Premium-Anbieter von Smart Home Entertainment Lösungen auf dem richtigen Weg ist“.

Unklar ist, in welchem Umfang sich die möglichen Investoren am Geschäft beteiligen wollen. Allerdings will man bereits in den kommenden vier Wochen eine Entscheidung treffen. Mittel- und langfristig ist vorgesehen, die Produktpalette umzustellen und so „Systemanbieter einer Entertainment-Plattform“ zu werden. In diesem Zuge soll auch die Software-Entwicklung und -Anpassung einen höheren Stellenwert erhalten, spezielle „Premium-Inhalte exklusiv für Loewe Kunden“ sollen zudem die Attraktivität der Marke steigern.

Loewe beschäftigt derzeit etwa 680 Mitarbeiter. Das 1923 gegründete Unternehmen ist eines der letzten, das noch in Deutschland Fernseher produziert. In Schieflage geriet das Unternehmen aufgrund des gewachsenen Konkurrenzdrucks auf dem TV-Markt, unter dem auch zahlreiche andere Unternehmen leiden. Erst vor wenigen Stunden kündigte Toshiba an, 3.000 Stellen streichen und zwei Fabriken innerhalb der Fernsehsparte schließen zu wollen. Im vergangenen Jahr hatte es nach erste größeren Verlustmeldungen Gerüchte rund um eine Übernahme von Loewe durch Apple gegeben.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7430
Zitat Everest2000;21212648
Zum Beispiel bei Studer oder Nakamichi, da kosten so manche Gebrauchtgerät mehr als ein Neugerät :)


Das erste Mal das ich hier das Wörtchen "Nakamichi" lese... Hab selbst einen AVR von denen hier stehen, absolute Sahne das Teil :)

Von Nakamichi gibts im Moment übrigens relabelte Panasonic Autoradios zu kaufen... Toll. :/
#7
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 836
In Zeiten wo die Haltbarkeit, der Lebenszyklus von Elektronigeräten genau bestimmt wird, sollte man vorsichtig mit dem Wort "Qualität" umgehen. Früher hätte man das ja eigentlich auf fast jede halbwegs bekannte Marke übertragen können. Ich weiß nicht wie alt das Equipment von meinem Vater ist, aber diese AEG, Bosch Stichsägen, Schrauber von Früher halten ewig...und sehen dabei aus wie vom 2. Weltkrieg.
#8
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Nun manche Audiogeräte (nicht umbedingt die Hifi-Geräte aus dem Konsumerbereich) sind von der Qualität immer noch sehr hochwertig - klar muss man dann halt entsprechend viel Kohle aus geben.

Lautsprecher oder Endstufen - Kenne einige (mich auch) die haben sich vor rund 5 oder 10 Jahren Lautsprecher gekauft und die Teile stehen immer noch hier.

Bei AVRs und "digital" Gerät kann man das verstehen das immer was neues her muss.

Ein Guter Nachbar von mir hat seine LS aus seinen jungen Jahren immer noch, die Teile passen in kein aktuelles "Hipes" Wohnzimmer rein aber die klingen und irgenwie sogebaut, würden die eine Bombe aushalten: Es ging welche von Rogers Studio 1 :).

Er hatte Nuvos, Canton und co hier gehabt - die klingen nach seiner Meinung einfach nicht mehr schön alles irgenwie "billig".

Zu Nakamichi -> Jab die Tapedecks sind einfach wahre Panzer - das Laufwerk ist mehr als stabil.^^

Zu TVs:
Nun in der Röhrenzeit hatten meine Eltern ein feinen SONY TV, der KV oder so Serie, das Bild war einfach bombe 100hz-Technik Breitbild alles fein :).

Aktuell steht bei den ein Samsung, das Bild ist gut.
Ein Loewe FlachTV steht bei meinem Onkel, das Bild auch ok aber IRGENWIE nicht so dolle, wie bei den Flagschiffen von Samsung^^.

Bei mir steht aktuell keiner.


EDI:T
Zum Thema verbleibt der Firmen:
- aktuell baut Nakamichi LCD/Plasma-Technik bzw. TV als OEM Hersteller aber auch Motoren und Köpfe für Tapekdecks (Gerüchte zu folge auch für Bandmaschinen) her.
- Studer, baut aktuell high-end Rundfunkpulte für Ü-Wage, Studio und ähnliche Anwendungen - sitzen unter dem Dach der Harman International Industries (JBL-Crown-Studer-BSS und co) aber man kann bei den immer noch Ersatzteile de dicken Schiffe aka Studer A800 und co bekommen.
#9
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
(Fernseher)
Was hatte löwe sonderliches ausser design ?
die Panel sind / waren unter dem Niveau meines toshiba um 700euro im Abverkauf
klang, naja bei allen flats nicht so brickelnd
design mag leute geben die auf alu stehen, mir ist das eher egal der rand sollte schmal sein
garantie/Support hier waren sie ganz gut aber auch wenn mein toshiba in 1 1/2 jahren kaputt geht.
kann ich mir für die 3000e eines Fernsehers von löwe noch 3 weiter toshiba kaufen


zu röhren Zeiten, war was das komplette Produkt anging, das beste Blaupunkt
(nach 20 jahren noch immer klanglich besser als so ein 250 euro HK zeugs)
#10
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5672
Loewe hat den Sprung ins LCD/Plasma-Zeitalter verpasst und bezahlt nun dafür. Die Panele sind maximal Durchschnitt, die Preise dafür exorbitant. Man kann ja für Design viel verlangen, aber jede Preisspirale erreicht irgendwann ein Ende, wo potentielle Kunden eben nur das bleiben: Potentiell. Loewe hatte nie eine Strategie in diesem sich verändernden Markt.
#11
customavatars/avatar103434_1.gif
Registriert seit: 30.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3506
Schade! Mal schauen ob Metz das Schicksal irgendwann teilen wird. Ich dachte immer Loewe hat eine bessere Bildqualität als LG, Samsung oder Panasonic.
#12
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5814
Schade, ich habe zwar selbst nie etwas von Loewe gekauft, aber trotzdem schade zu hören daß die krachen gehen.
Ich denke (bitte korrigiert micht wenn ich falsch liege) daß die ja bei den LCD/LED und Plasma TVs die Panele zugekauft haben da es ja nur wenige Panelhersteller gibt. Und nur mit Design, eventuell Softwareoptimierung sowie Service kann man wohl die Konkurrenz nicht schlagen, zumindest nicht für den Preis. Zu Röhren TV Zeiten und im HiFi Bereich haben ja viele Hersteller selbst gebaut und da hat es natürlich große Unterschiede gegeben und die Preise waren oft gerechtfertigt.

Hoffentlich ergeht es der Marke bzw. dem Namen (/Markenzeichen) nicht wie unzähligen anderen die gekauft/geschluckt oder sonst wie ausgeschlachtet werden. Viele bekannte Marken von "damals" die es heute noch gibt haben ausser dem Namen/Logo NICHTS mehr mit dem Unternehmen bzw. dessen Qualität von damals zu tun. z.B. Telefunken, Blaupunkt (Ausnahme Autoradios), Grundig usw.
Ich muss jedes Mal meinem Vater erklären daß der Telefunken oder Blaupunkt LED TV bei einer Diskonter Kette nur noch ein billiges China Produkt (relabelled) ist.
#13
customavatars/avatar42682_1.gif
Registriert seit: 08.07.2006
FCNiederbayern
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 428
Denen ergeht es genau wie Pioneer, nur Pioneer hat mit Abstand die Beste Bildqualität gemacht und sind trotzdem unter gegangen. Schade das Pioneer nimmer baut, bis heute sehe ich keine bessere Bildqualität wenn ich mir die ganzen TVs anschaue. Nur hat Pio selber Panels hergestellt was ja Loewe nicht macht und nur für gutes Design soviel mehr für einen TV verlangen kann über kurz oder lang nicht gut gehen. Bei Philips hats ja auch gekrieselt und jetzt erwischt es Toshiba, Grundig wurde ja auch von Beko übernommen.
#14
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Zitat Everest2000;21213216
Nun manche Audiogeräte (nicht umbedingt die Hifi-Geräte aus dem Konsumerbereich) sind von der Qualität immer noch sehr hochwertig - klar muss man dann halt entsprechend viel Kohle aus geben.

Lautsprecher oder Endstufen - Kenne einige (mich auch) die haben sich vor rund 5 oder 10 Jahren Lautsprecher gekauft und die Teile stehen immer noch hier.


Hehe, meine Lautsprecher sind alle 20+ Jahre jung, spielen immer noch super. Die Arcus Tl 500 sind sogar 28 Jahre alt. :)
#15
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Ja Loewe ist halt nicht Apfel die für schrott Unsummen Geld nehmen können. Wo manche menschen sogar so dämlich sind und für ein total überteuertes Produkt 10h draußen in der kälte schlange stehen so als obs der Heiliger Gral währe.

Um mal ein vergleich zu ziehen Nokia hat den Smartphon markt auch verschlafen das fazit daraus sie sind jetzt wech von Fenster.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]