> > > > HTCs Gewinn fällt auf Rekordtief

HTCs Gewinn fällt auf Rekordtief

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

htc logo newIn letzer Zeit gab es fast nur positive Meldungen für HTC. Das neue Flaggschiff HTC One stößt auf sehr positive Resonanz. Auch das Hardwareluxx-Team kam im Rahmen eines MWC-Hands-on zu einem positiven Fazit. Doch die aktuellen Quartalszahlen sprechen eine ganz andere Sprache.

Das 1997 gegründete Unternehmen hat im ersten Quartal 2013 nur noch einen Gewinn von 2,8 Millionen Dollar erzielen können. Im gleichen Quartal 2012 lag der Gewinn hingegen noch bei 173 Millionen Dollar - er brach also um rund 98 Prozent ein. Auch die Einnahmen von HTC fielen um ein Drittel niedriger aus, sie lagen nur noch bei 1,4 Milliarden Dollar.
Als Grund für den herben Gewinneinbruch gelten vor allem Lieferprobleme beim HTC One.

Im Februar sorgten Lieferprobleme bei Kamerakomponenten dafür, dass das Vorzeigesmartphone nur verzögert auf den Markt gebracht werden konnte. HTC hat damit die Chance verpasst, das HTC One mit Vorlauf auf starke Konkurrenzmodelle wie das Samsung Galaxy S4 zu verkaufen. Samsungs Konkurrenmodell soll ab dem 26. April auf dem US-Markt erhältlich werden. Analysten weisen dementsprechend darauf hin, wie wichtig das Timing ist, um ein Smartphone auf dem kurzlebigen Markt gut verkaufen zu können. Ein gutes Produkt allein ist noch lange kein Erfolgsgarant. 

Trotzdem könnte sich das Blatt für HTC noch zum Guten wenden. Das HTC One wird zunehmend besser verfügbar, außerdem könnte auch das HTC First mit Facebook-Anpassung ein Verkaufserfolg werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1409
schade eigentlich, ich habe HTC immer gemocht aber nach dem DHD haben die nur noch scheisse produziert. Mit dem One kriegen die villeicht die Kurve, ist wirklich ein schönes Stück HW was ich mir auf jedenfall kaufen werde
#2
Registriert seit: 14.11.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 139
Naja, Htc war noch nie besonders gut, was das Design angeht. Steht doch oben im Text: "Ein gutes Produkt allein ist noch lange kein Erfolgsgarant." und das führt HTC schon seit Jahren durch, entweder "Legosteine", oder hinten abgerundete Telefone.

Vom technischen sind die Htc Geräte meistens top, laufen oderntlich und stürzen auch gerne öfter ab ^^
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3452
Ein Einbrauch von 98%?
Haben die soviel "Scheiße" gebaut?

Klingt irgendwie mehr nach einem Zahlendreher bzw. Kommafehler inkl. Zahlunterschlagung.
Sollte das kein Fehler sein, hat sich das One für mich restlos erledigt.
Kein Interesse ein Smartphone zu kaufen, wo der Hersteller noch während der Garantie Pleite geht.
Den Ärger erspare ich mir gleich vorweg.
#4
customavatars/avatar119402_1.gif
Registriert seit: 08.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 794
Also ich besitze das HTC One seit paar Wochen und bin echt begeistert (vorher iPhone5 32gb).
Wenn's in ausreichender Stückzahl verfügbar ist, wird HTC wieder nach oben schnellen. Leider hat HTC halt gerade kein Zugpferd auf dem Markt.
Dann kommt noch das HTC Facebook Phone und damit sind sie dann endgültig aus dem Schneider.
#5
Registriert seit: 12.04.2013

Matrose
Beiträge: 26
Ja, verwunderlich und bedauerlich für den Verbraucher (konkurrenz belebt das Geschäft und so - 3 Anbieter sind besser als nur 2). Ob deren neustes Smartphone den Trend umreißen kann ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]