> > > > Teurer Spaß: Google zahlt Millionen für Standardsuche in iOS

Teurer Spaß: Google zahlt Millionen für Standardsuche in iOS

Veröffentlicht am: von

Mit der Einführung von iOS 6 kehrte Apple erstmals seinem inzwischen erbittertsten Konkurrenten des Smartphone-Geschäfts den Rücken und stellte die Partnerschaft um Google Maps ein. Stattdessen installierte Apple auf seinen Geräten eigenes Kartenmaterial vor und heimste damit mächtig Kritik ein – viele Fehler in den heiß umworbenen Features ließen verantwortliche Köpfe rollen und schnelle Nachbesserung versprechen. Seit dem verpatzten Start hat sich inzwischen einiges getan. Wer dennoch lieber auf Google Maps zurückgreifen möchte, muss selbst Hand anlegen und die mobile Smartphone-Anwendung eigenständig aus dem App-Store herunterladen.

Um Apple nicht auch noch an anderer Stelle als Partner zu verlieren, zahlt man hohe Summen an die iPhone-Macher – und das schon seit Jahren. Schätzungen von Morgan Stanley zufolge soll Google allein im letzten Jahr etwa 701 Millionen US-Dollar an Apple bezahlt haben, damit die hauseigene Suchmaschine auf den iOS-Geräten voreingestellter Standard bleibt. Bei über 221 Millionen verkauften iPhones wurden damit pro Gerät satte 3,20 US-Dollar fällig. Die Analysten gehen zudem davon aus, dass Apple nicht wie bisher angenommen an Googles Werbe-Umsätzen, die mit iOS-Geräten generiert werden, beteiligt wird, sondern tatsächlich pro verkauften Gerät. Die Mozilla Foundation konnte im gleichen Zeitraum ebenfalls kräftig abkassieren und bekam für die Standardsuche im Firefox-Browser immerhin gut 200 Millionen US-Dollar. Apple bekam damit den Löwenanteil des angesetzten Budgets. 

Googles
Im letzten Jahr bekam Apple allein für die Google-Standardsuche 701 Millionen US-Dollar gutgeschrieben

Damit Google auch in der nächsten iOS-Generation als Standardsuche eingestellt bleibt, muss Google laut Morgan Stanley in den nächsten Jahren noch tiefer in die Tasche greifen. Allein für das laufende Jahr soll der zu überweisende Betrag an Apple 877 Millionen US-Dollar bzw. 3,30 US-Dollar pro iOS-Gerät betragen. Ein weiteres Jahr später soll den Schätzungen zufolge dann die magische Milliarden-Marke durchbrochen werden.

Social Links

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar184392_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012
Thüringen
Bootsmann
Beiträge: 587
das ist heftig!
#4
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 13862
Die tollste Suchmaschine ist eben nix ohne Sucher. Bin sicher, dass sich das für Google immer noch rechnet ;)
#5
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1648
@Don: ja falsch gefragt. Im Grunde muss ein einzelner Suchmaschienen-Nutzer ja einiges mehr Wert sein als 3,30$

#6
Registriert seit: 19.07.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 150
na wenn er 3,30 kostet und 6,60 im jahr bringt
die laufenden kosten bei 25% liegen sind es pro user ca 1,50 gewinn mal wie viele mio. user ?
für googel lohnt das alle male ^^
#7
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2617
Natürlich wird es sich für Google lohnen, sonst würden sie es ja nicht bezahlen :)
Und wenn es nur eine Marketing Maßnahme wäre, die 3€ werden sie wohl mehr als verdoppeln.
#8
customavatars/avatar38986_1.gif
Registriert seit: 20.04.2006

Obergefreiter
Beiträge: 76
Google kann ja auch nicht riskieren das die Konkurrenz über diesen Sektor Fuß fasst. Aber es wäre mal interssant zu wissen ob es Konkurrenzangebote gab.
#9
customavatars/avatar24340_1.gif
Registriert seit: 27.06.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2824
Die 3,30$ nimmt google unter Umständen scjon mit einem einzigen Klick ein. Manchmal reicht auch ein halber ;)
#10
Registriert seit: 02.08.2012
Schweinfurt
Obergefreiter
Beiträge: 103
strange...hätte mir das etwas anders vorgestellt
mich als kunden würde es nerven, wenn ich die suchmaschine umstellen müsste, weil ich sonst wenig bis schwachsinnige antworten im vergleich zu google finde
hätte eher gedacht, das würden die einfach so machen
#11
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 288
Für Google wird es sich sicher lohnen und sie behalten ihren riesen Marktanteil.
Hätte aber gerne Apple gesehen, wie sie mit ner anderen Suchmaschine failen ;)
Die meisten Apple benutzer scheitern bestimmt auch beim umstellen der Suchmaschine und machens eben so, wie Apple es vorgibt.
#12
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4977
Wieso sollte man die Suchmaschine umstellen wollen ?

Alles andere außer Google erscheint mir oftmals mehr ne Zufallsmaschine als ne Suchmaschine zu sein ... leider!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]