> > > > Teurer Spaß: Google zahlt Millionen für Standardsuche in iOS

Teurer Spaß: Google zahlt Millionen für Standardsuche in iOS

Veröffentlicht am: von

Mit der Einführung von iOS 6 kehrte Apple erstmals seinem inzwischen erbittertsten Konkurrenten des Smartphone-Geschäfts den Rücken und stellte die Partnerschaft um Google Maps ein. Stattdessen installierte Apple auf seinen Geräten eigenes Kartenmaterial vor und heimste damit mächtig Kritik ein – viele Fehler in den heiß umworbenen Features ließen verantwortliche Köpfe rollen und schnelle Nachbesserung versprechen. Seit dem verpatzten Start hat sich inzwischen einiges getan. Wer dennoch lieber auf Google Maps zurückgreifen möchte, muss selbst Hand anlegen und die mobile Smartphone-Anwendung eigenständig aus dem App-Store herunterladen.

Um Apple nicht auch noch an anderer Stelle als Partner zu verlieren, zahlt man hohe Summen an die iPhone-Macher – und das schon seit Jahren. Schätzungen von Morgan Stanley zufolge soll Google allein im letzten Jahr etwa 701 Millionen US-Dollar an Apple bezahlt haben, damit die hauseigene Suchmaschine auf den iOS-Geräten voreingestellter Standard bleibt. Bei über 221 Millionen verkauften iPhones wurden damit pro Gerät satte 3,20 US-Dollar fällig. Die Analysten gehen zudem davon aus, dass Apple nicht wie bisher angenommen an Googles Werbe-Umsätzen, die mit iOS-Geräten generiert werden, beteiligt wird, sondern tatsächlich pro verkauften Gerät. Die Mozilla Foundation konnte im gleichen Zeitraum ebenfalls kräftig abkassieren und bekam für die Standardsuche im Firefox-Browser immerhin gut 200 Millionen US-Dollar. Apple bekam damit den Löwenanteil des angesetzten Budgets. 

Googles
Im letzten Jahr bekam Apple allein für die Google-Standardsuche 701 Millionen US-Dollar gutgeschrieben

Damit Google auch in der nächsten iOS-Generation als Standardsuche eingestellt bleibt, muss Google laut Morgan Stanley in den nächsten Jahren noch tiefer in die Tasche greifen. Allein für das laufende Jahr soll der zu überweisende Betrag an Apple 877 Millionen US-Dollar bzw. 3,30 US-Dollar pro iOS-Gerät betragen. Ein weiteres Jahr später soll den Schätzungen zufolge dann die magische Milliarden-Marke durchbrochen werden.

Social Links

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar184392_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012
Thüringen
Bootsmann
Beiträge: 646
das ist heftig!
#4
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14231
Die tollste Suchmaschine ist eben nix ohne Sucher. Bin sicher, dass sich das für Google immer noch rechnet ;)
#5
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1662
@Don: ja falsch gefragt. Im Grunde muss ein einzelner Suchmaschienen-Nutzer ja einiges mehr Wert sein als 3,30$

#6
Registriert seit: 19.07.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 150
na wenn er 3,30 kostet und 6,60 im jahr bringt
die laufenden kosten bei 25% liegen sind es pro user ca 1,50 gewinn mal wie viele mio. user ?
für googel lohnt das alle male ^^
#7
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2602
Natürlich wird es sich für Google lohnen, sonst würden sie es ja nicht bezahlen :)
Und wenn es nur eine Marketing Maßnahme wäre, die 3€ werden sie wohl mehr als verdoppeln.
#8
customavatars/avatar38986_1.gif
Registriert seit: 20.04.2006

Obergefreiter
Beiträge: 77
Google kann ja auch nicht riskieren das die Konkurrenz über diesen Sektor Fuß fasst. Aber es wäre mal interssant zu wissen ob es Konkurrenzangebote gab.
#9
customavatars/avatar24340_1.gif
Registriert seit: 27.06.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2826
Die 3,30$ nimmt google unter Umständen scjon mit einem einzigen Klick ein. Manchmal reicht auch ein halber ;)
#10
Registriert seit: 02.08.2012
Schweinfurt
Obergefreiter
Beiträge: 109
strange...hätte mir das etwas anders vorgestellt
mich als kunden würde es nerven, wenn ich die suchmaschine umstellen müsste, weil ich sonst wenig bis schwachsinnige antworten im vergleich zu google finde
hätte eher gedacht, das würden die einfach so machen
#11
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 296
Für Google wird es sich sicher lohnen und sie behalten ihren riesen Marktanteil.
Hätte aber gerne Apple gesehen, wie sie mit ner anderen Suchmaschine failen ;)
Die meisten Apple benutzer scheitern bestimmt auch beim umstellen der Suchmaschine und machens eben so, wie Apple es vorgibt.
#12
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4978
Wieso sollte man die Suchmaschine umstellen wollen ?

Alles andere außer Google erscheint mir oftmals mehr ne Zufallsmaschine als ne Suchmaschine zu sein ... leider!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]