> > > > Windows 8 - 40 Millionen Lizenzen nach einen Monat verkauft

Windows 8 - 40 Millionen Lizenzen nach einen Monat verkauft

Veröffentlicht am: von

win8 logoMicrosofts neues Betriebssystem Windows 8 wurde innerhalb des ersten Monats 40 Millionen Mal verkauft. Dies meldete das Unternehmen in einem Blog-Eintrag.

Nach Vermutungen über einen schleppenden Verkauf des neuen Betriebssystems aus dem Hause Microsoft kann der Konzern beruhigt verkünden, dass Windows 8 sich bisher besser verkauft hat als sein Vorgänger Windows 7. Microsoft-Managerin Tami Reller stellte am Dienstag auf einer Investorenkonferenz die offiziellen Verkaufszahlen vor. In die Statistik fließen sowohl die verkauften Windows-PCs sowie die vergünstigten Upgrade-Versionen mit ein. Ein digitales Upgrade auf Windows 8 kostet derzeit bis zum 1. Februar 2013 noch rund 30 Euro.

desktop-metroui-1-500x281

Mit Windows 8 versucht Microsoft nicht nur ein Betriebssystem für Notebooks und Desktop-PCs bereitzustellen, sondern möchte mit diesem auch den Tablet-Markt angreifen. Bisher sind Apple mit iOS und Google mit Android die Marktführer. Die Verkaufszahlen sollen bisher nur ein Anfang sein. Laut Reller ist es zudem von großer Bedeutung, höhere Mengen des neuen Betriebssystems abzusetzen, um den eigenen Windows Store zu stärken.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6198
Zitat Cool Hand;19800737
Wenns ein gutes Windows wäre, dann wärs echt toll. Aber die wissen ja selbst was sie da haben. Deswegen diese Taktiken.
So willst du nicht wissen was mir lieber wäre.


IMHO ist die Richtung von Win8 die einzige Möglichkeit Windows tatsächlich besser zu machen ohne einen kompletten Verhau innerhalb der installierten Basis zu bekommen. Eine Kopie von Win7 nur mit der 8 statt einer 7 wäre nicht wirklich eine Verbesserung, auch wenn man das aus einigen Kommentaren so herauslesen kann.

Wenn MS immer das tun würde was sich einige Forenschreihälse wünschen würden dann gäbs in Win8 erstmal nen Startbutton, dann ein Startmenü, dann ein klassisches Startmenü, dann eine standardmäßig deaktivierte Indexsuche, UAC und - ganz wichtig - das "Administrator"-Konto als Basis. Natürlich ohne Passwort, ist ja zu viel Arbeit. Ein kategorisches Verbot von jeder Stift- oder "Touch"-Eingabe (was war nochmal der Grund für Jumplists und die einfachen Icons in der Win7-Taskleiste... ;)) Natürlich muss auch Win8 noch optional aussehen können wie Windows95, oder noch besser Win3.11. Auch eine native DOS- Unterstützung ist wichtig, damit alte Programme aus der 8-Bit-Ära noch laufen.
#9
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1560
Keiner hat ein Problem damit, wenn das alles optional ist. Das könnte es bei Windows 8 auch sein. Ist es aber nicht, weil sie wieder was forcieren wollen. Selbst das was optional erscheint, ist es nicht wirklich. Und wer sich mal in das Thema etwas reingelesen hat, und viele Meinungen gelesen hat, auch aus der Indutrie, weiß ganz genau, dass dieser Zwang ganz sicher nicht zum Wohl des Kunden oder der Offenheit des Systems ist.

Tut mir leid, aber zu dem Thema hab ich schonmehr als genug Zeit in solchen Diskussionen verschwendet.
#10
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Zitat B.XP;19801023
IMHO ist die Richtung von Win8 die einzige Möglichkeit Windows tatsächlich besser zu machen ohne einen kompletten Verhau innerhalb der installierten Basis zu bekommen. Eine Kopie von Win7 nur mit der 8 statt einer 7 wäre nicht wirklich eine Verbesserung, auch wenn man das aus einigen Kommentaren so herauslesen kann.

Wenn MS immer das tun würde was sich einige Forenschreihälse wünschen würden dann gäbs in Win8 erstmal nen Startbutton, dann ein Startmenü, dann ein klassisches Startmenü, dann eine standardmäßig deaktivierte Indexsuche, UAC und - ganz wichtig - das "Administrator"-Konto als Basis. Natürlich ohne Passwort, ist ja zu viel Arbeit. Ein kategorisches Verbot von jeder Stift- oder "Touch"-Eingabe (was war nochmal der Grund für Jumplists und die einfachen Icons in der Win7-Taskleiste... ;)) Natürlich muss auch Win8 noch optional aussehen können wie Windows95, oder noch besser Win3.11. Auch eine native DOS- Unterstützung ist wichtig, damit alte Programme aus der 8-Bit-Ära noch laufen.


Spitzen Aussage und vor allem vollkommen richtig. Eine neue Ausrichtung ist wichtig für Windows und viele der alten Zöpfe müssen einfach weg, da diese die Fortentwicklung massiv behindern. Es allen recht zu machen geht eh nicht. Ich komme nach eigenem anfänglichem Gemecker mittlerweile sehr gut mit Windows 8 klar. Trotzdem habe auch ich einige Dinge zu meinem aktuellen "nix-gut" Funktionen erkoren. Dazu gehört z.B. die Charms Bar. Diese mit der Maus aufzurufen, während man an einem normalen PC auf dem Desktop mit vielen Fenstern arbeitet klappt, naja, nicht immer gut. Aber mit Win-C gehts ja auch. Ich sehe das Ganze recht positiv.
#11
Registriert seit: 04.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Ich selbst konnte mich mit Windows 8 bis dato nur sehr schwer anfreunden. Finde es einfach zu "umständlich" und auf Dauer einfach auch zu überfüllt. Gerade dann wenn mehr "Apps" verwendet werden. Allerdings wenn ich die Zahl der verkauften Lizenzen höre :-(..
Hoffe immer noch das nach Valve sich auch noch andere Spieleentwickler auf die Plattform Linux einlassen. Ubuntu mit anständigen Grafiktreibern und spielen ohne Wine und DX11 Support.. das wäre ein Traum :-)
#12
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5696
Zitat LeJonas;19800588
40 mio Weltweit... ein Witz.

Ist mehr als WIndows 7 im gleichen Zeitraum, das - wie wir wissen - das erfolgreichste Windows überhaupt ist. Windows 7 kam in den ersten 2 Monaten auf 60 Millionen verkaufte Lizenzen, Windows 8 in einem Monat auf 40 Millionen.
#13
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
40 Mio ist beachtlich ... insbesondere bei der schlechten Presse vorab.

Hab Win8 seit dem Start am Laufen und bin begeistert. Endlich mal was Neues. Innovatives. Weg vom altebackenen Gruseldesktop. Raus aus der Usability-Sackgasse.

In Win8 stecken mehr gute Ideen udn Ansätze als OSX & Linux zusammengenommen in den letzten paar Jahren zustandegebracht haben. Und das aus dem Munde eines Apple-Fans seit der Macintosh SE-Ära (wo ist die Seife wenn man sie mal braucht) ...

Die Umsetzung ist sicherlich noch Verbesserungswürdig, wie z.B. gleichzeitg mehrere Fenster mit Metro-Apps erlauben, Potential ist auf jeden Fall reichlich vorhanden.

Wer blind auf Presse/Blogs/Foren hört ohne sich selber eine ausgiebige Meinung zu bilden - und damit meine ich nicht 1-2 Stunden wild herumzuklicken - verpasst was.


AppleRedX


#14
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6198
Zitat Cool Hand;19801123
Keiner hat ein Problem damit, wenn das alles optional ist. Das könnte es bei Windows 8 auch sein. Ist es aber nicht, weil sie wieder was forcieren wollen. Selbst das was optional erscheint, ist es nicht wirklich. Und wer sich mal in das Thema etwas reingelesen hat, und viele Meinungen gelesen hat, auch aus der Indutrie, weiß ganz genau, dass dieser Zwang ganz sicher nicht zum Wohl des Kunden oder der Offenheit des Systems ist.


Wenn alles optional ist dann kommt sowas wie die Dev-Preview dabei raus. Mit Startbutton, mit dem Fullscreen-Startmenü und der Effekt der "Zwei Welten" wird noch viel schlimmer. Oder eigentlich drei Welten, wenn man das Mediacenter mit berücksichtigt. Von der ModernUI-Struktur her kommt doch einiges aus der Richtung "Windows Mediacenter". Um das besser zu machen hätte man die Integration eher noch tiefer machen müssen. Beim Start von Win7 hatte ich einen Artikel gelesen, der die Bedienparadigmen von Win7 und MacOS X vergleicht. Kann ich bei Gelegenheit evtl. mal heraussuchen. Die Zusammenfassung (die ich im Kopf habe) war, dass Microsoft mit Win7 an die Grenzen seiner eigenen Windows-Desktop-Architektur angelangt ist, insbesondere was Multitasking und Multidokumentenhandling angeht.
#15
customavatars/avatar93481_1.gif
Registriert seit: 20.06.2008
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 785
Zitat Kyraa;19802083
Ist mehr als WIndows 7 im gleichen Zeitraum, das - wie wir wissen - das erfolgreichste Windows überhaupt ist. Windows 7 kam in den ersten 2 Monaten auf 60 Millionen verkaufte Lizenzen, Windows 8 in einem Monat auf 40 Millionen.



Nur wird der Preis bei der Einführung von Windows7 auch einen Anteil am schleppenden Verkauf gehabt haben ! Ich habe Windows8 für schlappe 15€ gekauft und wie sah der Preis oder sieht der Preis für Windows7 jetzt immer noch aus !
Mein Windows8 fristet ein Schattendasein auf meinem Rechner . Ich nutze einfach Window7 weiter .
#16
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5696
Zitat R2-D2;19810966
Nur wird der Preis bei der Einführung von Windows7 auch einen Anteil am schleppenden Verkauf gehabt haben ! Ich habe Windows8 für schlappe 15€ gekauft und wie sah der Preis oder sieht der Preis für Windows7 jetzt immer noch aus !
Mein Windows8 fristet ein Schattendasein auf meinem Rechner . Ich nutze einfach Window7 weiter .


Das ist war. Mit Windows 8 hat Microsoft auch eine komplett andere Strategie verfolgt um in den Markt zu kommen. Ich denke man kann dennoch von einem Erfolg der Strategie sprechen, wenn man sich die Zahlen ansieht. Die Marktdurchdringung fruchtet. Blöderweise (für MSFT) ist Windows RT ein ziemliches Desaster
#17
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6198
Zitat Kyraa;19817134
Das ist war. Mit Windows 8 hat Microsoft auch eine komplett andere Strategie verfolgt um in den Markt zu kommen. Ich denke man kann dennoch von einem Erfolg der Strategie sprechen, wenn man sich die Zahlen ansieht. Die Marktdurchdringung fruchtet. Blöderweise (für MSFT) ist Windows RT ein ziemliches Desaster


Letzteres ist allerdings vor allem auf die Preislage der Gerätschaften zurückzuführen. Das ASUS-RT ist gnadenlos überteuert, die US-Variante durch das Bonusprogramm kommt dann wieder in brauchbare gefilde (und günstiger als Android) - gibt es aber hierzulande nicht. Das Surface ist über das normale Ladennetz nicht zu bekommen. ACER hat sich zurückgezogen und Samsung kann überhaupt nix liefern. Marktpräsenz erreicht man so nicht. RT dürfte erst einigermaßen attraktiv werden, wenn der Store besser gefüllt ist. Um das zu erreichen braucht man aber im Gegenzug Geräte auf dem Markt mit denen Nicht-MS-Entwicklungspartner testen können.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]