> > > > Foxconn will Arbeitsbedingungen verbessern

Foxconn will Arbeitsbedingungen verbessern

Veröffentlicht am: von

foxconnt3iAuftragsfertiger Foxconn war in den letzten Wochen und Monaten massiv in Kritik geraten. Die Arbeitsbedingungen seien miserabel. Nachdem Apple, einer der größten Kunden von Foxconn, verstärkt Kontrollen ankündigte, man die Situation in den chinesischen Werken gemeinsam verbessern wollte und schließlich höhere Löhne ausbezahlt wurden, will man jetzt auch die Arbeitsbedingung verbessern. Bislang müssen Foxconn-Mitarbeiter noch immer rund 60 Wochenstunden arbeiten und das obwohl das chinesische Arbeitsrecht maximal 49 Stunden zulässt. Ein Sprecher des Unternehmens gab am Mittwoch bekannt, man wolle Vorbild bei seinen chinesischen Werken für andere Konzerne werden.

Die ersten Fortschritte seien schon gemacht: So habe Foxconn die Verbesserungsvorschläge der Fair Labor Association (FLA) im Bezug auf die Sicherheit und Gesundheitsfürsorge der Mitarbeiter schneller als erwartet in die Tat umgesetzt und den Anforderungen angepasst. Apple war als erstes Unternehmen der Elektronik-Branche Anfang des Jahres der FLA beigetreten und hatte mit entsprechenden Konsequenzen gedroht, sofern sich die Situation bei Foxconn nicht bessern würde.

Im Jahr 2010 hatten sich 14 Foxconn-Mitarbeiter das Leben genommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Und selbst wenn sich es nicht tuen ist es egal.
#2
customavatars/avatar93562_1.gif
Registriert seit: 21.06.2008
Jena
Flottillenadmiral
Beiträge: 5521
Zitat SaKuLification;19351294
Und selbst wenn sich es nicht tuen ist es egal.


:confused: sehr mitfühlend....
#3
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Hat einer von Euch schon mal 60 Stunden in der Woche geknüppelt? Selbst nach einer Woche ist man da schon sowas von tod; unvorstellbar dauernd so zu arbeiten.
#4
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 7437
naja, das ist z.b. für nicht wenige ärzte in krankenhäusern bzw. in niederlassungen nicht unüblich. leider...

aber richtig ist: das darf nicht so weiter gehen!
#5
Registriert seit: 12.12.2008
Südtirol
Kapitän zur See
Beiträge: 3532
naja komtm auf die arbeit an hatte schonmal 80 std wochen und das mehrere am stück aber denke meine arbeitsbedienungen waren da doch um einiges angenehmer ^^
#6
customavatars/avatar13897_1.gif
Registriert seit: 29.09.2004
In der Säufer und Idioten Stadt Berlin
Bootsmann
Beiträge: 749
Zitat Madz;19352345
Hat einer von Euch schon mal 60 Stunden in der Woche geknüppelt? Selbst nach einer Woche ist man da schon sowas von tod; unvorstellbar dauernd so zu arbeiten.


Ne aber unerlaubterweise ca.50std ein Triebwagen gefahren in (Wechselschicht natürlich) nach 45std sah ich alles doppelt die signale habe ich nicht mehr wirklich wahrgenommen .....mache ich nie nie wieder ..
das war nicht nur für mich sondern auch für meine fahrgäste lebensgefährlich .
#7
customavatars/avatar11560_1.gif
Registriert seit: 28.06.2004
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 318
*Titel* = Politiker wollen ihr Volk vertreten!


*wollen und machen, sind 2 verschiedene Sachen!
#8
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11319
Haben die voriges Jahr nicht dasselbe behauptet ? und das Jahr davor, und das Jahr DAvor ?

Solange irgendeine Konjugation von "wollen" im Statement steckt passiert NICHTS..
Ist ne typische Placebo-Meldung damit die Gerüchteküche nicht so sehr brodelt.

Und Apple geht das sicher auch an der poperze vorbei - für die zählt doch nur der billige EInkaufspreis. Sonst würden sie nicht bei Foxconn einkaufen ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]