> > > > Aus dem Netz auf die Straßen - mehr als 30.000 Menschen demonstrieren in Deutschland gegen ACTA

Aus dem Netz auf die Straßen - mehr als 30.000 Menschen demonstrieren in Deutschland gegen ACTA

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newACTA hält die Netzgemeinde weiterhin auf Trab. Das umstrittene Anti-Counterfeiting Trade Agreement, dem die EU im Januar beigetreten ist, soll international der Bekämpfung von Produktpiraterie und Urheberrechtsverstößen dienen. Kritiker fürchten aber einen Türöffner für weitreichende Zensurmaßnahmen (wir berichteten). Nachdem die Politik die Brisanz von ACTA offenbar lange nicht realisiert hat, war in den letzten Tagen ein hektisches Umdenken zu beobachten. Nach einigen osteuropäischen Staaten hat auch Deutschland die Unterzeichnung ausgesetzt (wir berichteten).

Trotzdem gab es gestern einen europäischen Aktionstag gegen ACTA, an dem in zahlreichen Städten zu Demonstrationen aufgerufen wurde. Besonders in Deutschland gingen viele Menschen trotz widriger Witterungsverhältnisse auf die Straßen. Die Zahlen gehen wie üblich weit auseinander. Vorsichtige Schätzungen der Polizei gehen von 30.000 Demonstranten aus, die Piratenpartei spricht hingegen sogar von über 100.000. Die größte Demonstration gab es in München mit mehr als 16.000 Teilnehmern. Insgesamt hatte es in 55 deutschen Städten Demonstrationen gegeben.

Auf jeden Fall senden die Demonstrationen ein starkes Signal in Richtung der Bundespolitik - es bleibt allerdings abzuwarten, ob dieses Signal auch verstanden wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3822
@ElitePilot: Wir hatten exakt drei News zu ACTA. ;)

Und nein, dieses Abkommen kann sich eben weiter auswirken, als nur auf die Bekämpfung von Produktpiraterie und Urheberrechtsverstößen (Internetsperren, Zensur).
Und dann bleibt auch noch die Frage offen, ob das bisherige Urheberrecht dem Netz wirklich gerecht wird. Da gibt es dann z.B. solche Auswüchse wie die Sperrung von vielen Musikvideos auf Youtube - und das gegen den ausdrücklichen Willen der Plattenfirmen. Aber da fährt die GEMA halt ihre sture Linie.

#12
Registriert seit: 17.01.2007
Meckenheim
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Und was sollte durch ACTA auf HWL zensiert werden? Die Schleichwerbung für die Piratenpartei und linksextreme Demos?

Gerade solche News werfen alle PC-Anhänger in diese Gruppe und das ist nicht gerade gut fürs Image.
#13
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18307
Was ist ACTA? - YouTube

Desweiteren solltest du mit deinen bodenlosen Unterstellungen vorsichtig sein. Es geht hier um Grundbelange der Informationsgesellschaft. Es geht um Informationen. Es hat hier keiner zu Demos aufgerufen, sondern lediglich darüber informiert, dass es diese gab.

Wenn die Tagessschau darüber berichtet, dass Leute gegen ACTA auf die Straßen gegangen sind, ist das dann auch Werbung, aufwiegeln zum Aufstand?

Denk mal wenig darüber nach, was du da sagst.
#14
Registriert seit: 17.01.2007
Meckenheim
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Die Tagesschau hat nen viel allgemeineres Nachrichtenspektrum. Außerdem lasse ich mich bestimmt nicht von anonymen Youtube Videos beeinflussen. Bodenlose Unterstellungen mache ich gar schonmal gar nicht. Ich vermisse hier nur die Neutralität und den Sinn. In Letzter Zeit häufen sich hier die News über netzpolitische Themen. Dabei wird im Forum(Hier wurde das Internet-Forum erwähnt) gar nicht drüber disktutiert. Ich finde das ist ne deutliche Verfehlung. Wenn News kommen würden: "Partei X will Sondersteuer auf PC-Netzteile einführen" ist es natürlich wichtig für HWL Leser. Aber da es hier in erster Linie um Hardware geht, haben keine primär-politischen Dinge hier was zu suchen. Ich habe nämlich das Gefühl, das die anderen News deutlich abnehmen und an Qualität verlieren, zugunsten von dieser Werbung für Netzpolitische Themen. Meine Nachrichten über Politik/Wirtschaft beziehe ich über Handelsblatt. Will ich was zu Netzpolitik lesen gehe ich auf Heise/Gully etc. Aber bei Hardwareluxx kann ich vorallem diese einseitige Berichterstattung nicht mehr lesen. Wenn wirklich ganz HWL gegen ACTA ist, dann schaltet doch aus Protest für 24H die Seite offline. Dann werdet ihr ja sehen, wie sich die User bedanken.

Gruß,

ElitePilot

PS: Desweiteren bitte ich darum meine persönliche Meinung auch zu akzeptieren und mich nicht hier nicht in Grube der Ahnungslosen zu werfen.
#15
customavatars/avatar27847_1.gif
Registriert seit: 29.09.2005
sleeping under tartaros
Korvettenkapitän
Raupe Nimmersatt
Beiträge: 3013
Gegenstimme: Weiter so. Auch netzpolitische Themen können hier imo durchaus angesprochen werden - und dabei ist es völlig egal, ob ich selbst damit einverstanden bin oder nicht. Ich finde es prinzipiell gut, wenn eine (wie auch immer geartete) Stellunge bezogen wird. "Neutrale" Berichterstattung gibt es sowieso nicht bzw. kann es per se nie geben und es ist die Aufgabe des Journalismus, bei der Meinungsbildung zu helfen. Das geht nur durch eindeutigvertretene Positionen, nicht durch eine angebliche Neutralität (Berichterstattung ist immer (!) selektiv - daher finde ich es besser, wenn man gleich dazu steht und eine eindeutige Position bezieht). Man muss den Leuten Meinungen vorkauen, aus denen sie dann wählen können. Die Bildung "eigener" Meinungen auf Basis von "neutraler" Berichterstattung mag zwar ein löblicher Wunsch sein, bleibt aber dann eher doch nur einer relativ kleinen Intelligenzschicht vorbehalten.

Sry für Rechtschreibfehler, der Empfänger meiner Tastatur gibt langsam auf...
#16
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18307
@Elitepilot

Scheinbar kennst du dich nich gut im Forum aus.
Sonstige News

Desweiteren gab es mal ein Weltgeschehenforum und das gibt es nun wieder, zu finden im OT Bereich.

Es ist schön, dass du anderen Informationsquellen hast, andere nutzen das nicht, bzw nur sehr eingeschränkt. Und daher ist es also wichtig für eine journalistische Arbeit, dass man sämtlichen Themen aufzeigt, die interessant sind, man muß darüber keine Abhandlungen schreiben, aber manche Themen sind schon so interessant und wichtig, dass sie einer Erwähnung, sprich News, würdig sind.

Und ACTA betrifft sehr wohl deine HW, mitunter sogar dein gesamtes Leben. Denn was ist die tollste CPU, tollste GPU, was auch immer wert, wenn du diese nicht mehr nutzen kannst. Du kannst keine Spiele mehr spielen, kannst nicht auf HWL surfen. Und das nur weil irgend ein findiger Anwalt ne Lücke gefunden hat um dir das Internet abzudrehen, oder HWL zuzumachen.

Und das nur weil irgendwo ein Satz, oder ein kleines Bildchen verwendet wurde. HWL bekommt so schon, sprich ohne ACTA, den ein oder anderen Brief von solchen Leuten. Was meinst du passiert, wenn diese noch mehr Futter bekommen.

Daher ist es durchaus wichtig, dass man zumindest erwähnt, dass da eben gerade pol. Entscheidungsprozesse im Gange sind. Woher sollen die Leute es sonst erfahren, wenn keiner darüber redet? Das ist sicherlich die Idealvorstellung von Demokratie in der Politik. Wir machen das mal, so wie wir es (und unsere Lobby) es für richtig hallten.

Das ist aber der falsche Weg und daher ist es das Recht eines einzelnen Bürgers schon zu erfahren, was da gerade vor sich geht, wie sie Situation in der Bevölkerung ist und was man evtl selber tun kann, ob nun dafür oder dagegen ist erstmal egal. Aber man muß doch wenigstens die Möglichkeit haben, etwas zu machen und das geht nur, wenn man etwas weiß, bzw von etwas Kenntnis erlangt.

Und es gibt hier keine einseitige Berichterstattung. Die konkrete News besagt, es waren >30k Leute auf der Straße in x Städten. Da steht nicht, dass man da auch hingehen muß, oder auf die Gegendemos.
Es wird lediglich vermittelt, dass ACTA eine wichtige Richtungsentscheidung ist und diese zumindest mal angeschaut werden muß, von uns, dem Volke, dem die Sache eigentlich dienen soll und sie nicht in ihrem Handeln paralysieren.

Und für mich ist die News schon sehr neutral gehalten, so gut es eben geht.

Und wie schon gesagt, du machst hier Unterstellungen, die keine Meinung sind, und das kann ich persönlich eben nicht akzeptieren.

"Hier wird leider von dem Redakteur einseitige Propaganda betrieben."
Was propagiert er denn? Hat er zu Demos aufgerufen? Hat er dazu aufgerufen, dafür zu stimmen, irgendwelchen Leute die Tür einzurennen.

Deine Meinung zu ACTA selber magst du haben, dagegen hat auch keiner was.

Es gibt im Netz im übrigen für jede unsere Rubrik hier, auch im Forum, spezialisierte Seiten. Bedeutet das also, dass ich den Netzwerkbereich jetzt zumachen kann, weil in einem Netzwerkforum auf Highendniveau diskutiert wird?
Oder den Serverbereich, weil es Seiten gibt, die den ganzen Tag bis ins kleinste Detail darüber schreiben?

HWL macht doch eben die Vielfalt aus, dass eben über alle Themen gesprochen werden kann, so tief man es eben benötigt. Und dazu gehört, im gewissen Rahmen, auch die Netz/IT Politik.

Man wird hier sicherlich keine News zu aktuellen Landwirtschaftsthemen finden. Oder dass die Houston gerade gestorben ist, in Griechenland grad die Luft brennt, oder dass der alte .fr Präsident grad am straucheln ist.
Das sind in der Tat Themen, die HWL nicht im Ansatz tangieren. Netzpolitik betrifft HWL aber zum Teil sehr direkt, mehr als dir evtl bewußt sein mag.
#17
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Bootsmann
Beiträge: 572
Wenn mit ACTA nach ner Weile die Festplatten, Rohlinge, Brenner usw. aufgrund mangelnden Absatzes teurer werden hat das sehr wohl was mit Hardware zu tun. Wer kauft den noch 2TB HDDs wenn es keine Filme mehr zu saugen gibt. Was willste mit nem iPad, Smartphone oder ner dicken Internet Flatrate wenn du nix mehr runterladen kannst ohne später mit Strafverfolgung zu rechnen. Oder rennt man in Zukunft mit Blueray Laufwerk am Tablet rum ?

Klar hat jeder seine persönliche Meinung und sicher wird in vielen Fällen ACTA betreffend übertrieben. Was allerdings nicht klar geht ist die nicht vorhandene Transparenz und Methode dahinter. Ohne Netzpolitik wüsste keiner von ACTA da es in den Medien einfach totgeschwiegen wurde bis es "beinahe" zu spät war. So geht das nun einmal nicht und Deutschland muss nicht jeden Scheiss mitmachen den die (sehr wahrscheinlich bestochene) EU Komission will oder gut heisst.

Ich verstehe den ganzen Aufstand sowieso nicht. Ohne Urheberrechtsverletzungen hätte die Medien Industrie doch sowieso nur noch einen Bruchteil des Umsatzes und vor allem deutlich höhere Werbekosten. Umsatz und Werbung ohne Facebook, youtube und Co. in der heutigen Gesellschaft ? Die würden sich wundern...
#18
Registriert seit: 17.01.2007
Meckenheim
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Also meinen PC kann ich noch nutzen, wenn ACTA in Kraft tritt, aber ich muss deutlich mehr bezahlen für ihn, wenn aufgrund der Euro-Finanzkrise das Euro-Dollar Verhältniss sich negativ verändert.

Der Grund warum ich hier überhaupt meinen Senf zu abgebe, ist folgender: Es wird hier deutlich übertrieben. Und es nervt. Andere News werden scheinbar dafür links liegen gelassen und auch die Qualität des Magazins selbst nimmt ab. Mich als Abonnent ärgert sowas umso mehr.







#19
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Der Zusammenhang zwischen Hardware und Software sollte auch dir klar sein. Und wenn Hardware wegen Trivialpatenten in den USA vernichtet werden kann, Innovation gestoppt und ehrliche Unternehmungen durch Lobbyverbände in die Knie gezwungen werden und das ganze wegen ACTA auch auf Deutschland übergreifen kann, hat das schon einen massiven Einfluss auf praktisch alle Themen, die HW-Luxx hier auch postet. Zugegeben, der Zusammenhang ist nicht sofort offensichtlich, aber wenn du dich mit dem Thema mal etwas genauer beschäftigst, wirst du gewisse schwammige Ausdrücke in dem Dokument finden, welche in nicht allzu ferner Zukunft für Marktmacht und Lobby missbraucht werden können.
ACTA schafft Instrumente und einen großen Bereich, diese nach Willen einzusetzen. Sowohl die benutzten Instrumente, als auch der Bereich, in dem diese eingesetzt werden sind nach deutschem Recht verfassungswidrig. So kannst du zum Beispiel ohne Gerichtverfahren oder überhaupt ohne Beweise - nur auf Verdacht für etwas bestraft werden, was du u.U. gar nicht begangen hast mit einem Strafmaß, welches nicht von einem Richter festgelegt wird und mit Methoden, die illegal sind. DAS ist das eigentliche Problem hinter ACTA. Die ganze windige Begründung wegen Copyright ist nur ne schöne Ausrede, um auch andere Bereiche deines Lebens abdecken zu können - wie zum Beispiel deine eigene Kreativität. Du erfindest etwas, Apple klaut sich deine Idee und patentiert sie und du wirst dann verklagt, weil du das Patent nie in Amerika (!) eingereicht hast. Klingt abstrus - ist aber möglich. Und jetzt willst du mir erzählen, dass du darin keine Gefahr siehst? Ich als Ingenieur und wissenschaftl. Mitarbeiter werde in Zukunft meine Arbeitsstelle danach aussuchen, wo ich ohne Angst und Schrecken arbeiten kann, ohne permanent das Gefühl zu haben mit einem Bein im Knast zu stecken, nur weil ich die gesamte Patentanlage der USA nicht kenne. (die für mich als deutscher Staatsbürger eh keine Rolle spielen, so lange ich mein Wissen nicht 'exportiere')
#20
Registriert seit: 17.01.2007
Meckenheim
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Ich habe nicht gesagt das ich für oder gegen ACTA bin. Mir geht es nur darum das HWL nicht durch sowas verunstaltet wird. Leute die Netzpolitik interessiert haben dafür andere Anlaufstellen.

Wenn einmal im Monat eine News zu solch einer Gruppe von Themen kommen würde, wäre das kein Problem für mich. Aber in letzter Zeit häufen sich die News.

Im Forum sehe ich keine Diskussion abseits dieser News zu diesem Themen, daher gehe ich von gezielter Manipulation aus, um Leute zur Diskussion über dieses Thema zu verleiten.

Sollten Leute Bedarf haben mit mir über das Thema "News auf HWL" zu diskutieren, mögen sie mir bitte eie eine PN schreiben, anstatt mich hier in Newskommentaren direkt anzusprechen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]