> > > > IDF: Intel Core i7 für Notebooks vorgestellt

IDF: Intel Core i7 für Notebooks vorgestellt

Veröffentlicht am: von

idf2009David Perlmutter, Executive Vice President und General Manager der Intel Architecture Group, hat heute auf dem IDF die ersten mobilen Prozessoren auf Basis der Nehalem-Architektur vorgestellt. Dabei handelt es sich um Quad-Core-Prozessoren, die auch über Features verfügen, wie wir sie von den Desktop-Modellen her kennen. Dazu gehört neben Turbo Boost natürlich auch Hyper-Threading. Intel bringt zunächst drei Prozessoren für den mobilen Sektor auf den Markt, unter anderem eine Extreme Edition CPU.

Perlmutter macht Notebooks cool

In der Keynote gab Dadi Perlmutter als Ziel an, mobile Computing "cool" zu machen. Dabei gehört das Aussehen ebenso dazu, wie das Innere eines Notebooks, aber auch die Anwendungsmöglichkeiten. Auch gehört eine breite Produktpalette dazu, da ein Supermodel einen anderen Anspruch an ihr Notebook stellt, als ein Musiker oder Designer. Um eine "coole" Notebookerfahrung zu erreichen, muss das Gerät von der Größe, der Connectivity, der Performance, der Sicherheit und der Akkulaufzeit überzeugen. Je nach Usage-Model sind diese Dimensionen unterschiedlich stark ausgeprägt.

Perlmutter gab einige Anwendungen an, die in Zukunft die Performance des Notebooks fordern werden:

notebooksanwendungen

Für diese Anforderungen bringt Intel die Nehalem-Architektur (Codename für Mobile: Clarksfield) ins Notebook. Intel bringt einen Core i7-920XM, der mit 2.0 GHz getaktet ist, und übertaktet ihn mit Turbo auf bis zu 3,2 GHz. Im Turbomodus kann der Extreme-Edition-Prozessor also bis zu 9 Speed-Bins hochschalten. Der Prozessor besitzt wie die großen Modelle 8 Threads / 4 Cores und 8 MB L3-Cache. Natürlich ist auch der Memory-Controller integriert - wie es die Nehalem-Architektur erfordert. Hier setzt Intel auf ein Dual-Channel-DDR3-1333-Interface - der Clarksfield ist demnach ein Lynnfield für den Notebookbereich. Die TPD beträgt für die Extreme-Edition 55 Watt, für die kleineren Modelle 45 Watt.

notebookfeatures

Clarksfield sieht Intel für den Multimedia- und Gaming-Bereich sowie für mobile Workstations vor. In einem weiteren Meeting werden wir weitere Details zu den mobilen Nehalem-Modellen erhalten.

Update: Mittlerweile hat uns auch die deutsche Pressemitteilung erreicht. Hier sind auch die Preise der Prozessoren zu finden. Der Intel Core i7-920XM-Prozessor kostet in Abnahmeeinheiten von je 1.000 Stück 1.054 US-Dollar, der Intel Core i7-820QM-Prozessor 546 US-Dollar, der Intel® Core™ i7-720QM 364 US-Dollar.

Perlmutter gibt auch bereits einen Ausblick auf die nächste mobile Prozessor-Generation, die dann den Mainstream-Markt bedienen soll. Bei dieser handelt es sich um einen Dual-Core-Prozessor auf Basis der Nehalem-Architektur. Die Arrandale getaufte CPU wird in 32 nm gefertigt und vereint Prozessor und Grafik-Einheit (45-nm) in einem Package. Dabei handelt es sich aber noch um zwei getrennt voneinander produzierte Chips wie im Desktop-Bereich. Erst 2010 will Intel mit Sandy Bridge dann einen monolithischen Prozessor in 32 nm präsentieren können. Mit Sandybridge möchte Intel auch übergreifende Stromsparmöglichkeiten implementieren, die sich aufgrund des monolithischen Designs für den Chipsatz und die Grafiklösung ergeben.

notebooksandy

Diese Entwicklung wird sich 2011 mit Medfield im Atom-Bereich fortsetzen. Hierbei handelt es sich dann auch um ein System-on-Chip (SoC), wie dies bei der Handheld- und MID-Plattform Moorestown 2010 schon der Fall sein wird. Medfield-Plattformen werden aber noch einmal kompakter sein als die des Vorgängers Moorestown.

notebookarrandale

Weitere Links:

Autor: db / as

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Computex 2017: Die neuen Gehäuse und Kühler

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BE_QUIET_COMPUTEX_03_806C3817DA6249FFA945BED79171A26A

Die Computex ist die wohl wichtigste Komponentenmesse - und entsprechend zahlreich waren dann auch in diesem Jahr wieder die Neuvorstellungen in den Bereichen PC-Gehäuse und Kühlung. Unser Vor-Ort-Team konnte unseren Lesern die meisten Neuheiten gleich in einer ganzen Reihe von Videos... [mehr]

be quiet! zeigt zur Computex zwei neue Netzteile, ein Gehäuse und zwei Kühler...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BEQUIET

Die Computex nutzt be quiet!, um in den unterschiedlichsten Kategorien neue Produkte auszustellen. Wir konnten uns zwei neue Netzteile, ein Gehäuse und zwei Kühler ansehen. Das Highlight ist sicherlich die neue Netzteilserie Straight Power 11. Die einzelnen Modelle decken das Leistungsspektrum... [mehr]

Cooler Master belebt Cosmos- und HAF-Serie und stellt weitere Neuheiten vor...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/COOLERMASTER

Im Test zum Cosmos II 25th Anniversary Edition hofften wir noch darauf, dass Cooler Master die Cosmos-Serie weiter ausbaut. Und tatsächlich hatte der Hersteller zur Computex ein neues Modell. Und auch die beliebte HAF-Serie wird in gewisser Weise wiederbelebt. Doch das sind noch längst nicht... [mehr]

MSI: X299-Lineup, GTX 1080 Ti Lightning Z und GT75VR Titan vorgestellt (inkl....

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

Der MSI-Stand auf der Computex war ziemlich gut besucht, allerdings auch nicht ohne Grund. Denn MSI hat zur Computex jede Menge Hardware-Neuheiten mitgebracht und der Öffentlichkeit vorgestellt. So konnten wir uns einen ersten Eindruck auf das X299-Mainboard-Lineup, auf die neue GeForce GTX 1080... [mehr]

250 US-Dollar pro Ticket: Spielemesse E3 öffnet sich für alle

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/E3_LOGO

Die Electronic Entertainment Expo – kurz E3 – in Los Angeles ist eines der wichtigsten Ereignisse der Spielebranche. In den vergangenen Jahren aber hat die Leitmesse an Wichtigkeit verloren – immer mehr Publisher und Hersteller blieben ihr fern und stellten ihre Neuheiten abseits der... [mehr]

CES Asia 2017: Drohnen und VR sind nicht mehr angesagt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CES_ASIA

Im dritten Jahr ist die CES Asia weiter klar auf Wachstumskurs. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Ausstellungsfläche um etwa 20 % vergrößert werden, die Zahl der Aussteller wuchs ebenfalls. Zudem konnten namhafte Unternehmen für Keynotes gewonnen werden. Ein etwas bitterer Nachgeschmack... [mehr]