Seite 4: Fazit

Mit Metro: Last Light knüpft 4A Games nicht nur bei der Story nahtlos an Metro 2033 an. Auch die anderen Tugenden des Überraschungshits werden übernommen und ausgebaut. Positiv fällt beispielsweise das optimierte Schleichsystem auf, das nun eine wirkliche Alternative zum direkten Angriff darstellt. Technisch ist das Spiel über fast jeden Zweifel erhaben. Die Grafikqualität ist hoch und auch die Soundkulisse trägt ihren Teil zu einem intensiven Spielerlebnis bei. Die leblosen Gesichter trüben das Bild aber etwas. Auch die Linearität des Shooters mag manchen Spieler stören.

alles

Doch im Spielfluss findet man ohnehin kaum Zeit, um auf die eng gesetzten Grenzen zu achten. Von der ersten Minute an zieht einen Metro: Last Light in seinen Sog. Von den düsteren Metro-Schächten, den lebendigen Stationen bis hin zur wüsten Leere der zernarbten Oberwelt jagt Artjom durch eine abwechslungsreiche Story, die durchaus die eine oder andere Überraschung und auch wieder zwei alternative Enden bereithält. Je nachdem, welche Entscheidungen wir im Spiel treffen, bekommen wir das "gute" oder das "böse" Ende zu sehen. Für Fans von Metro 2033 ist Last Light ohnehin ein Pflichtkauf. Aber auch (erwachsene) Spieler, die bisher noch keinen Kontakt mit der Metro-Reihe hatten, sollten sich den Shooter ansehen - am besten allerdings nach dem Durchspielen des immer noch großartigen Vorgängers. Die einzigartige Atmosphäre hebt die Metro-Spiele von vielen anderen Shootern ab und lässt auf eine weitere Fortsetzung hoffen, denn auch nach Metro: Last Light haben wir noch nicht genug vom Moskauer Untergrund.  

alles
  Pro Kontra
Story
+ dichte, mitreißende Story - knüpft nur an einem Ende des Vorgängers an  
+ alternative Enden
+ solide Spielzeit, keine unnötigen Längen
Atmosphäre
+ sehr detaillierte und abwechslungsreiche Spielwelt
+ reduziertes HUD ermöglicht intensiveres Eintauchen in das Spiel 
Grafik
+ hochauflösende Texturen  - Gesichtsanimationen
+ überzeugende Grafikeffekte  - hardwarehungrig
+ Licht/Schatten
Sound
+ stimmige Effekte   
+ emotionale Musikuntermalung   
Balancing
+ Schwierigkeitsgrade fair - Gegenmittel gegen manche Zwischenbosse schwer zu erahnen
+ nützlicher Schleichmodus
Steuerung
+ shootertypische Steuerung