Seite 3: Fazit

Zunächst die Ergebnisse der verschiedenen Messungen. Diese können hier als Excel-File heruntergeladen werden.

Hier die Förderhöhe, bzw. der Druck:

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Unser Fazit :

Die Asetek-Pumpe ist die Umsetzung des Gedankens, eine Lüftersteuerung und eine Pumpe zu kombinieren. Leider ist Asetek beides nicht sonderlich gut gelungen: Die Pumpe ist nicht sehr leistungsstark und kann kaum mit aktuellen Top-Pumpen mithalten. Die Lüftersteuerung hat auch keine besonders hervorhebbaren Featrues, sodass man behaupten könnte, dass hier eine großartige Neuerung umgesetzt wurde. Die relativ instabil laufende Software hinterlässt ebenso einen faden Beigeschmack, aber zumindest dieser Punkt lässt sich sicherlich noch über ein Update beheben.

Der Preis von 89,90 € ist für die Pumpe mit integrierter Lüftersteuerung zwar angemessen, jedoch stufen wir die Pumpe nicht als besonders empfehlenswert ein. Mit einer normalen Pumpe, einem Ausgleichsebhälter und einer Lüftersteuerung fährt man wohl effektiv besser. Einen Versuch wars zumindest wert - im Ansatz ist die Idee auch garnicht so schlecht.

Wir danken Asetek für die freundliche Bereitstellung des Testsamples.