Seite 2: Die WD_Black SN750 im Detail

Die SSD zeigt sich unspektakulär attraktiv, der Name ist das Motto und Schwarz ist bekanntlich schön. Darunter befinden sich die 3D-NAND-TLC-Speicherchips, die vom hauseigenen WD/Sandisk-Controller namens 20-82-007011 befeuert werden. Dieser feierte bereits in der SN700, also der direkten Vorgängerin, Premiere und kommt nun in einer nicht näher kommunizierten optimierten Version zum Einsatz. Unterstützt wird dieser von einem 1 GB fassenden LPDDR4-RAM-Modul von Hynix, das damit auch als Cache fungiert. Der zusätzliche SLC-Cache schlägt mit 12 GB zu Buche. Den Energieverbrauch beziffert Western Digital mit 100 mW bei der vorliegenden Variante mit 1 TB Kapazität. 

Für Power-User, die einen gesonderten Wert auf eine gute Wärmeabführung der Speicherchips legen, gibt es zusätzlich noch für die Modelle mit 500 GB, 1 TB und 2 TB eine Variante mit Kühlkörper, den sich Western Digital mit einem Aufpreis von etwa 70 Euro allerdings gut bezahlen lässt. 

Maximale Schreiblast (TBW)

Modell 120 - 128 GB240 - 280 GB400 - 512 GB800 - 1.024 GB2.000 - 4.000 GB4.000 GB
Western Digital WD Black SN750-200 TB
300 TB
600 TB
1,2 PB
-
Samsung SSD 970 EVO Plus--300 TB
600 TB
1,2 PB-
Samsung 960 EVO-100 TB200 TB400 TB--
Samsung SSD 860 EVO-150 TB300 TB600 TB1,2 PB2,4 PB
Samsung 970 PRO--600 TB1,2 PB--
Intel Optane SSD 900P-5,11 PB8,76 PB---
Corsair MP510-400 TB800 TB1,7 PB3,12 PB-